Pistazienkuchen mit Himbeeren

Luftig saftiger Pistazienkuchen, gefüllt mit aromatischer Pistaziencreme und fruchtigen Himbeeren. Leckeres Rezept mit echter Pistaziencreme und besten Himbeeren. 

Was ist das Beste Indiz für die Qualität jeder Eisdiele?

Es gibt eine Sache, an der lässt sich mit 100%iger Garantiert die Qualität jeder Eisdiele auf dieser Welt bemessen. Das ist nicht die gebotene Auswahl. Auch nicht ein besonders italienischer Name. 

66 Schokoladige Rezepte. Genial einfach & super lecker!

Erhalte 66 Schokoladen Rezepte für einfach geniale Schokoladen Backwerke. Von leckeren Brownies, über Cookies bis hin zu saftigen Schokoladenkuchen.

    Wir respektieren Deine Privatsphäre. Melde Dich jederzeit ab.

    Das einzige Qualitätskriterium, das nach meiner Erfahrung immer funktioniert ist das Pistazieneis. Was das mit Pistazienkuchen zu tun hat, dazu kommen wir gleich. 

    Am Pistazieneis trennt sich die Spreu vom Weizen, wird der Unterschied zwischen Grandios und Mittelmaß gemacht.

    Leuchtet das Pistazieneis Dir grün entgegen, ist das eher ein schlechtes Zeichen. Warum, das verrate ich Dir gleich. 

    Anders sieht es aus, wenn das Pistazieneis eine eher Olivgrüne, fast braune Farbe hat. Dann könnte die Eisdiele das Potential zum Jackpot haben. 

    Was hat Pistazieneis mit Pistazienkuchen zu tun?

    Aber, was hat es eigentlich mit meiner Pistazieneis Regel auf sich? Pistazieneis ist mit das teuerste Eis in der Herstellung. Pistazien sind wirklich teuer im Einkauf und das benötigte Pistazienmus. Die Alternative sind künstliche Aromen.

    Wesentlich günstiger, aber auch nicht so lecker. Verwendet eine Eisdiele also echte Pistazien im Pistazieneis, legt sie wert auf Zutaten und Qualität. Ein echter Jackpot also! 

    Aber, was hat meine Weisheit zum Pistazieneis denn jetzt mit diesem Rezept zu tun? Das ist ganz einfach. Die wichtigste Zutat für unseren Pistazienkuchen ist eben dieses Pistazienmus*.

    Die Zutat also, die beim Pistazieneis über Genial oder Grausam entscheidet. 

    Zwar kostet Pistazienmus ein kleines Vermögen, aber die Investition lohnt sich! Für unseren Pistazienkuchen benötigen wir in etwa 100 g davon. Alles was vom Glas Pistazienmus übrig bleibt, überlebt bei mir selten lange. 

    Pistazienmus schmeckt hervorragend auf Crepes, im Porridge oder lässt sich meinem Rezept für Vanilleeis zugeben. So entsteht im Handumdrehen selbst gemachtes Pistazieneis. 

    Pistazienmus kommt im Pistazienkuchen sogar doppelt zum Einsatz. Einmal im Kuchenboden und natürlich in der Creme. 

    Die schmeckt mit Sahne, Mascarpone und Puderzucker übrigens fast die Pistazieneis. Sehr sehr lecker! 

    Pistazie meets Himbeere – schmeckt das?

    Aber, wir haben ja nicht nur Pistazien in unserem Pistazienkuchen. Es gesellen sich auch Himbeeren mit dazu. Die passen mit ihrer fruchtigen Säure ganz hervorragend zur nussigen Pistazie. 

    Im Pistazienkuchen sind Himbeeren die Füllung unserer Kuchenböden. Dafür kochen wir aus frischen oder Tiefgefrorenen Himbeeren und etwas Zucker eine Art Himbeermus oder Himbeermarmelade. 

    Solltest Du keine frischen Himbeeren aus heimischem Anbau bekommen sind tiefgefrorene Himbeeren übrigens immer eine gute Wahl. Die Früchte werden direkt vom Feld eingefroren. 

    Dadurch werden alle Aromen konserviert und auch viele Vitamine erhalten. Tiefgefrorene Himbeeren, Blaubeeren, Erdbeeren und Brombeeren gehören für mich übrigens zum Grundstock im Gefrierfach. 

    Sie verfeinern Smoothies und Frühstücke und ermöglichen es mir jederzeit, leckere Kuchen und Desserts zuzubereiten. 

    Dieses Timing musst Du für den Pistazienkuchen beachten

    Wichtig ist für unseren Pistazienkuchen übrigens wie für die meisten Torten das Timing. Die Kuchenböden müssen nämlich vor dem Füllen komplett abgekühlt sein. 

    Am Besten backst Du die Böden mindestens einen Tag bevor Du den Pistazienkuchen fertigstellen möchtest. Ich lasse die Kuchenböden in der Regel erst bei Raumtemperatur abkühlen. Im Anschluss stelle ich sie dann über Nacht in den Kühlschrank. 

    Während der Kuchen abkühlt, ist die perfekte Zeit, die Himbeer Marmelade zu kochen. Auch sie muss komplett abkühlen, bevor Du den Kuchen damit füllen kannst. 

    Dadurch werden sie schön fest und Du kannst sie wunderbar weiterverarbeiten. Keine Sorge, der Pistazienkuchen wird wieder schön luftig sobald er auf Raumtemperatur kommt.

    Die Böden werden waagerecht halbiert und die Backkuppel wird abgeschnitten. Daraus kannst Du übrigens hervorragend Cakepops zubereiten! 

    Damit der Pistazienkuchen auch für mehrere Tage schön saftig bleibt, tränken wir die Böden vor dem Füllen mit Milch. Ich verwende hier gerne Hafermilch. Gerade zu Pistazie passt aber auch Mandelmilch hervorragend. 

    Diese Zutaten brauchst Du für die Pistaziencreme

    Die Pistaziencreme besteht wie schon gesagt aus Mascarpone, Sahne, Puderzucker und Pistazienmus.

    Wichtig ist, dass Mascarpone und Sahne direkt aus dem Kühlschrank kommen und schön kalt sind. Nur dann lassen sich die Zutaten fluffig aufschlagen. 

    Sind die Zutaten zu warm, entsteht im Handumdrehen Butter. Zusammen mit der Himbeermarmelade füllst Du den Pistazienkuchen. Die restliche Creme verwendest Du zum einstreichen und dekorieren des Kuchens. 

    Frische Himbeeren und grob gehackte Pistazien verleihen dem Pistazienkuchen den letzten Schliff. Bei mir gesellen sich noch goldene Zuckerstreusel dazu.

    Am Besten bereitest Du den Pistazienkuchen übrigens ein paar Stunden vor dem Servieren vor. Der Kuchen wird nämlich noch leckerer, wenn er einige Stunden zum durchziehen Zeit hat. 

    Dann werden die Böden noch saftiger und der Kuchen absolut unwiderstehlich lecker!

    Wenn Du den Pistazienkuchen mit Himbeeren ausprobierst, freue ich mich sehr über ein Foto von Deinem Meisterwerk auf Instagram unter #heissehimbeeren. 

    Mein Tipp: Wenn Du mein Rezept für Pistazienkuchen magst, dann könnten auch diese Rosen Cupcakes mit Pistazien ein Rezept für Dich sein. 

    Heisse Himbeeren Newsletter

    ✓ 15 Minuten Rezepte ✓ E-Books ✓ Weihnachtsbäckerei

      Wir respektieren Deine Privatsphäre. Melde Dich jederzeit ab.

      Veröffentlicht in Anlass, Backen, Festtag, Himbeeren, Party, Pistazien, Torten, Zutaten.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.

      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.