Startseite > Kochrezepte > Mexikanische Rezepte > Die leckersten Veggie Burrito in 20 Min. selber machen

Die leckersten Veggie Burrito in 20 Min. selber machen

Vegetarische Burritos mit aromatischer und gesunder Füllung mit Reis und Gemüse. Schnell vorbereitet, ideal für Meal Prep und unterwegs.

Schnell zubereitet kann die Füllung je nach Jahreszeit, Appetit und Saison angepasst werden. Koriander und Kreuzkümmel sorgen zusammen mit Chili für ein authentisch-mexikanisches Aroma. 

Ein burrito vegetarisch mit reis und bohnen.

Vegetarische Burritos im Überblick 

  • Gesundes Rezept mit viel Gemüse und Kräutern 
  • In wenigen Minuten vorbereitet 
  • Sehr vielseitig, als Füllung funktioniert fast alles 
  • Lassen sich problemlos vegan zubereiten 
  • Ideal für Meal Prep
  • Perfekt für die Mittagspause oder unterwegs
  • Burritos können eingefroren werden 

Was ist ein vegetarischer Burrito?

Zwei halbe burrito die selber gemacht wurden.

Ein Burrito ist ein Gericht aus der mexikanischen und Tex-Mex-Küche. Es handelt sich dabei um einen gefüllten Weizen-Tortillafladen, der mit verschiedenen Dingen wir Hackfleisch, Rührei, Gemüse, Avocado, Salsa und Käse gefüllt sein kann. 

Bei der Füllung von vegetarischen Burritos sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Typisch sind aromatische Füllungen mit viel Koriander, Kräuter und Gewürzen der mexikanischen und Tex-Mex-Küche. Burritos werden warm serviert und vor dem Verzehr in der Regel in einer Pfanne knusprig angebraten. 

Da die Füllung der Burritos fest vom Tortillafladen umschlossen ist, eignen sich Burritos sehr gut als Streetfood. Du brauchst zum Verspeisen keinen Teller und kannst sie mit einer Hand essen. Deshalb eignen sich Burritos sehr gut für unterwegs. 

Diese Zutaten brauchst Du für das vegetarische Burrito Rezept

Alle Zutaten für das Rezept.

Die Zutatenliste für die vegetarischen Burritos besteht hauptsächlich aus Gemüse und einigen Gewürzen. Da Burritos sehr vielseitig sind, kannst Du die Zutaten gerne abwandeln. Für meine liebste Variante der vegetarischen Burritos mit Reis benötigst Du: 

  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Chili
  • Paprika
  • Gewürze (Kreuzkümmel, Paprika edelsüß und geräuchert)
  • Schwarze Bohnen
  • Reis
  • Koriander
  • Limetten
  • Avocado
  • Tomaten
  • Sauerrahm
  • Käse
  • Weizentortillas* 

Wer keinen Koriander mag, kann ihn im Rezept einfach weglassen oder durch Petersilie und gemischte Kräuter ersetzen. Aus der Vorratskammer benötigen wir außerdem Salz und Pfeffer zum Würzen sowie etwas Pflanzenöl zum Anbraten. 

Vegetarischer Burrito in 3 Schritten 

Schritt 1: Füllungen zubereiten 

Die Füllung wird für das Burrito Rezept geschnitten.

Zunächst werden die Füllungen zubereitet. Auch wenn es nach vielen verschiedenen Komponenten aussieht, dauert die Vorbereitung nur wenige Minuten. Für die Fajita Bohnen kommen alle Zutaten zusammen mit den Gewürzen in eine Pfanne und werden knusprig angebraten. 

Derweil ist Zeit, den Reis mit Koriander und Limette zu vermengen, die Guacamole zu mixen und die Salsa zu schnippeln. Stelle alle Füllungen in Schalen parat, das erleichtert das Füllen der Burritos enorm. 

Tomate, Avocado und Co werden geschnitten und vorbereitet.

Für den vegetarischen Burrito verwenden wir folgende Füllungen: 

  • Aromatischen Fajita Bohnen mit Paprika
  • Fruchtigen Limettenreis mit Koriander. Hier kannst Du gerne Reis vom Vortag verwenden
  • Cremige Guacamole
  • Fruchtige Tomaten Salsa, den Schärfegrad kannst Du selbst bestimmen 

Schritt 2: Burritos füllen 

Der vegetarische burrito wird gefüllt und gerollt.

Das Füllen läuft immer gleich ab. Du legst den Weizen-Tortilla flach vor dich ab den Tisch oder ein Brettchen.

Im unteren Drittel beginnst Du dann mit der Füllung. Zum Rand sollte jeweils etwas Platz sein. Ich beginne gerne mit einer Creme-Schicht, dann folgt Reis, Fajita Bohnen, Salsa und zum Schluss Sauerrahm und Käse. 

Die Falttechnik wird hier genau gezeigt.

Nun wird der Burrito aufgerollt. Klappe dafür zunächst die Seiten nach innen.

Rolle den Burrito dann beginnend bei der Füllung, eng auf. Wenn er fertig gerollt ist, wickelst Du ihn in (kompostierbares) Backpapier oder Butterbrotpapier und lagerst die Burritos bis zum Servieren im Kühlschrank. Du kannst sie auch direkt in der Pfanne backen und servieren und dann auf das Papier verzichten. 

Lege den Burrito am besten so hin, dass das offene Ende unten liegt. So kann der Burrito sich nicht selbst entrollen und bleibt fest verschlossen. 

Schritt 3: Burritos anbraten und servieren 

Der fertige burrito mit reis wird noch in der Pfanne angebraten und dann halbiert.

Vor dem Servieren werden die Burritos in der Pfanne ohne Öl gebacken. Am besten verwendest Du die Pfanne bei kleiner bis mittlerer Hitze, sodass der Burrito nicht zu schnell bräunt und gut durchwärmen kann. 

Falls Du den Burrito aus dem Kühlschrank zubereitest, empfehle ich ihn vorher kurz in Mikrowelle oder Backofen zu erwärmen, so wird auch die Mitte der Füllung schön warm. 

Welche Füllungen passen zu vegetarischen Burritos? 

Das fertige burrito rezept vegetarisch gefüllt.

Neben den Füllungen, die wir für die vegetarischen Burritos verwenden, eignet sich eine ganze Reihe an Dingen um Burritos zu Füllen: 

  • Rührei – besonders lecker als Frühstücks-Burrito 
  • Bohnenpaste
  • Verschiedene Salsa und Chutneys
  • Diverse Käse – vor allem würzige Vertreter wie Bergkäse, aber auch Weichkäse ist lecker 
  • Fleisch und veggie Fleisch in Form von Hack, Schnetzel oder Pulled
  • Pulled Jackfruit, aromatisch angebratene Pilze, Aubergine 
  • Gegrilltes und gebackenes Gemüse 
  • Tofu, Tempeh und Seitan 

Natürlich lassen sich Burritos auch vegan zubereiten. Ersetze einfach Sauerrahm und Käse durch entsprechende Ersatzprodukte oder lass sie ganz weg. Auch mit Guacamole und Salsa alleine erhältst Du einen saftigen, aromatischen Burrito. 

Entscheidend sind vor allem die Gewürze. In der Tex-Mex- und mexikanischen Küche werden gerne aromatische Gewürze wie Kreuzkümmel, Chili und Paprika verwendet. Teste dich am besten durch, welche Gewürze in Kombination dir am besten schmecken. 

Wie lange halten sich Burritos? 

Drei selbstgemachte burritos gestapelt auf einem Teller.

Die fertig gefüllten und gerollten Burritos halten sich mehrere Tage im Kühlschrank. 4-5 Tage Lagerung sind kein Problem.

Wichtig ist, dass die Burritos gut eingewickelt werden, so trocknen sie nicht aus und bleiben viele Tage lang saftig. Aus Umweltgründen empfehle ich, zu Backpapier oder Butterbrotpapier zu greifen, das kompostierbar ist. 

Vegetarische Burritos eignen sich daher auch sehr gut für Meal Prep, für Picknicks oder ein schnelles Mittagessen auf der Arbeit. 

Wenn Du die Burritos im Kühlschrank gelagert hast, empfehle ich sie vor dem Backen in der Pfanne zusätzlich in der Mikrowelle oder dem Backofen zu erwärmen. So wird auch die Mitte der Füllung warm und der Käse in der Füllung kann schmelzen. 

Kann man die vegetarischen Burritos einfrieren? 

Die fertigen burrito ohne sauce.

Ja, du kannst Burritos problemlos einfrieren. Im Eisfach halten sie 3-4 Monate. Auch hier ist es wichtig, dass die Burritos gut eingewickelt werden. Zusätzlich zum Backpapier solltest Du sie außerdem in einen Gefrierbeutel stecken, das vermeidet zusätzlich den Gefrierbrand. 

Zum Auftauen legst Du die Burritos am besten über Nacht in den Kühlschrank oder lässt sie für einige Stunden bei Raumtemperatur auftauen. Wenn die Füllung Fleisch oder Ei enthält, empfehle ich aus Gründen der Kühlkette immer das langsame Auftauen im Kühlschrank.

Tipp: Was koche ich heute? 33 Kochideen unter 20 Minuten

Die leckersten Veggie Burrito in 20 Minuten

Autor: Annelie
Vegetarische Burritos mit aromatischer und gesunder Füllung mit Reis und Gemüse. Schnell vorbereitet, ideal für Meal Prep und unterwegs. Schnell zubereitet kann die Füllung je nach Jahreszeit, Appetit und Saison angepasst werden. Koriander und Kreuzkümmel sorgen zusammen mit Chili für ein authentisch-mexikanisches Aroma.
Keine Bewertung

VIDEO ANLEITUNG

Arbeitszeit 20 Min.
Gericht Abendessen, Mittagessen
Land & Region Amerikanisch, Mexikanisch
Portionen 4
Kalorien 610 kcal

Zutaten
  

Fajita Bohnen:

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 1 Chilischote* optional
  • 1 EL Pflanzenöl*
  • 1 Paprika
  • 1 Dose schwarze Bohnen 240 g Abtropfgewicht (400g Dose)
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 1 TL Paprika geräuchert
  • 1 TL Kreuzkümmel* Pulver oder ganz
  • 1 Limette
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer*

Limetten Reis: 

  • 600 g gekochter Reis gerne vom Vortag
  • 1 Limette
  • 50 g Koriander

Tomaten Salsa:

  • 200 g Tomaten frisch oder aus der Dose
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Koriander
  • 1 Chili*
  • 1 Limette
  • 1 Prise Salz

Guacamole:

  • 1 Avocado
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Koriander
  • 1 Limette
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer*

Außerdem:

  • 4 Weizentortillas groß
  • 100 g Gouda
  • 200 g Sauerrahm

Anleitungen
 

Fajita Bohnen: 

  • Knoblauch fein hacken, Zwiebel in feine Ringe schneiden. Chili fein hacken. Paprika in feine Streifen schneiden. Bohnen abgießen und mit klarem Wasser abspülen.
  • Öl in einer Pfanne erwärmen, Knoblauch und Zwiebeln darin glasig dünsten. Paprika und Bohnen dazugeben und scharf anbraten, bis die Paprika Farbe bekommen hat. Mit Paprikapulver (edelsüß und geräuchert) und Kreuzkümmel würzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Limetten Reis:

  • Reis in eine Schüssel geben. Mit fein gehackten Koriander sowie Limettenabrieb und -saft vermengen. Der Reis kann sehr gerne vom Vortag sein. Es eignet sich Basmati- und Jasminreis, genauso wie Langkornreis.

Tomaten Salsa:

  • Für die Tomatensalsa, die Tomaten fein hacken. Zwiebel und Koriander sowie Chili sehr fein hacken und mit den Tomaten vermengen. Mit Limettensaft beträufeln und mit Salz abschmecken.

Guacamole:

  • Guacamole halbieren, Kern entfernen und das Fruchtfleisch in einen kleinen Mixer löffeln. Koriander, Knoblauchzehe und Limettensaft dazugeben. Eine Prise Salz zufügen und zu einer feinen Paste mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Burritos rollen und servieren: 

  • Zum Füllen der Burritos den Weizen-Tortilla-Fladen flach auf ein Brett oder die Arbeitsfläche legen. Fladen im unteren Drittel mit etwas Guacamole bestreichen. Dann mit Reis, Fajita-Bohnen und Salsa füllen. Etwas geriebenen Käse und Sauerrahm mit zur Füllung geben.
  • Wenn die Füllung fertig ist, die äußeren Teile des Fladen nach innen klappen und den Fladen dann zu einer kompakten Rolle aufrollen. Burrito so hinlegen, dass das Ende des Fladen unten liegt. So kann der Burrito sich nicht selbst entrollen. Bis zum Servieren in (kompostierbares) Back- oder Butterbrotpapier einrollen.
  • Vor dem Servieren den Burrito aus dem Papier lösen. In einer Pfanne bei kleiner bis mittlerer Hitze etwa 4 Minuten pro Seite knusprig und goldbraun anbraten. Dann direkt servieren.
    Mein Tipp: Wurden die Burritos vorher im Kühlschrank gelagert, empfehle ich sie vor der Pfanne etwa 1 Minute in der Mikrowelle oder 5 Minuten im Backofen bei 100 °C zu erwärmen. So wird auch das Innere der Burritos warm.

Notizen

Haltbarkeit: Die fertigen Burritos halten im Kühlschrank bis zu 4 Tage. Du kannst sie auch einfrieren und dann nach Bedarf auftauen. Sie brauchen bei Raumtemperatur etwa 3 Stunden, im Kühlschrank eine Nacht zum Auftauen.
Füllungen: Du kannst die Füllung beliebig variieren. Statt Fajita Bohnen kannst Du (Veggie) Hack oder auch Rührei für die Burritos verwenden.
Vegane Variante: Du kannst die Burritos vegan zubereiten, indem Du den Sauerrahm und Gouda durch jeweilige, pflanzliche Alternativen ersetzt. 

Nährwerte

Calories: 610 kcalCarbohydrates: 78 gProtein: 18 gFat: 28 gSaturated Fat: 12 gPolyunsaturated Fat: 3 gMonounsaturated Fat: 10 gCholesterol: 58 mgSodium: 764 mgPotassium: 1109 mgFiber: 13 gSugar: 11 gVitamin A: 4675 IUVitamin C: 118 mgCalcium: 368 mgIron: 4 mg

Alle Nährwerte werden automatisch generiert und sind nur ein Richtwert.

Mehr Veggie Soulfood?Abonniere den YouTube Kanal

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung