Die drei leckersten Veggie Wraps

Vegetarische Wraps sind ideal für den kleinen Hunger oder ein gemütliches Picknick. Mit diesen drei Varianten herrscht immer Abwechslung 

Keep rolling 

Sie gehören in jede Supermarkt Fertigimbis Theke und sind auch aus vielen Bäckereien mittlerweile nicht mehr weg zu denken: Wraps. 

Was vor ein paar Jahren noch zu akuten Aussprache Problemen führte – was um himmelswillen ist W-r-a-p hätte meine Oma gefragt – ist mittlerweile nicht mehr wegzudenken. 

Die dünnen Teigfladen, gefüllt mit allerhand leckereien sind schnell gemacht, vielseitig und noch dazu sehr lecker. 

Sie eignen sich auch hervorragend zum mitnehmen auf eine Wanderung, als kleiner Lunch im Büro bzw. Homeoffice oder für ein gemütliches Picknick. Denn sie lassen sich ideal vorbereiten. Aber dazu gleich noch mehr. 

Bei der Füllung sind Dir absolut keine Grenzen gesetzt. Egal ob Fleisch, Fisch, Vegetarisch oder Vegan. Alles funktioniert. Ich habe dir drei abwechslungsreiche, vegetarische Varianten mitgebracht. 

Welche Wraps sollte ich kaufen?

Bevor wir uns aber der Füllung widmen gilt es noch zu klären, worin die Wraps eigentlich gewickelt werden. 

Denn mittlerweile gibt es in jedem Supermarkt eine riesige Auswahl an Tortilla Fladen bzw. Wraps im Angebot. 

Generell funktionieren sowohl Tortilla Fladen, als auch Wraps oder Dürüm Fladen. All diese Begriffe bezeichnen im Endeffekt dasselbe – dünne, flexible Teigfladen, die sich gut füllen lassen. 

Ein ungefüllter Tortilla Wrap liegt auf einem Holzbrett

Die unterschiedlichen Namen entstammen unterschiedlichen Kulturkreisen in denen solche Teigfladen gerne zum Einsatz kommen. 

Dürüm, Wrap und Tortilla Fladen unterscheiden sich mitunter auch etwas in der Zusammensetzung. Mexikanische Tortilla zum Beispiel bestehen gerne zu einem größeren Anteil aus Maismehl. 

Für selbst gemachte Wraps funktionieren sie alle. Welches Produkt Du als Grundlage verwendest hängt maßgeblich von Deinen Vorlieben ab. 

Aus meiner Erfahrung kann ich aber sagen, dass sich Weizen Tortilla, Wraps und Dürüm in der Regel besser rollen lassen als Produkte mit einem hohen Maisanteil. Der macht die Teigfladen meist etwas poröser. 

Übrigens gibt es mittlerweile auch sehr leckere Vollkorn Tortilla. Sie schmecken hervorragend und sind ein bisschen gesünder als die Variante mit 100% Weißmehl. 

Zwei gefüllte Wraps mit Salat, Tomate und Basilikum

Worauf kommt es bei der Füllung für Wraps an?

Für die Füllung der Wraps gilt es, die goldene Mitte zu finden. Denn zu trocken schmeckt nicht und ist schlichtweg langweilig. 

Zu nass ist auch nicht gut, weil Du dann zum Essen vermutlich ein Lätzchen bräuchtest und die ganze, schöne Portabilität der Wraps wieder dahin ist. 

Es gilt also, wie so oft im Leben auch hier ein Gleichgewicht zu haben. Wir haben daher in jedem unserer Wraps eine Cremige Basis. Beim Tomate Mozzarella Wrap und beim Grillgemüse Wrap ist es jeweils Sauerrahm. 

Zwei gefüllte Wraps mit Aubergine, Tomate, Ei und Zwiebel

Beim Sabich Wrap ist es Hummus. Dazu gesellt sich dann je nachdem etwas Salat bzw. die Füllung. 

Bevor Du den Wrap aufrollst kannst du die Füllung nochmal etwas salzen und pfeffern, wenn Du etwas extra Würze möchtest. 

Tomate Mozzarella Wrap 

Womit wir auch schon beim Thema wären, den Füllungen. Denn ohne sie ist ein Wrap nur ein trauriger Teigfladen. 

Der erste Start in der Runde ist der Tomate Mozzarella Wrap. Er ist ein absoluter Klassiker und darf in meinen Best off der besten, vegetarischen Wraps natürlich nicht fehlen. 

Ein Wrap gefüllt mit Tomate, Mozzarella und Pesto aber noch nicht aufgerollt

Die fertigen Wraps mit Tomate Mozzarella Füllung schmecken meist etwas traurig. Das liegt daran, dass die Tomaten für diesen Wrap richtig reif sein müssen. 

Am besten sind es Tomaten aus eigenem Anbau oder Erntefrisch vom Wochenmarkt. Tomaten haben bei uns nur im Hochsommer Saison und können ihr ganzes Aroma auch nur dann entfalten. 

In dieser Zeit ist ein Tomate Mozzarella Wrap aber ein echter Hochgenuss und es gibt fast nichts leckerers. 

Wenn Du magst kannst Du zu Tomate und Mozzarella noch etwas Pesto in den Wrap geben oder frische Basilikumblätter. 

Wraps, gefüllt mit Tomate, Mozzarella, grünem Pesto und Salat

Als Mozzarella würde ich Dir den klassiker mit Kuhmilch empfehlen. Büffelmozzarella wäre zwar etwas edler, enthält aber deutlich mehr Flüssigkeit, was den Wrap leichter aufweichen lässt. 

Grillgemüse Wrap

Die Basis für den Gemüse Wrap ist ganz ähnlich zu der für den Tomate Mozzarella Wrap. Auch hier kommen zunächst Sauerrahm und Salat auf den Teigfladen. 

Wrap, gefüllt mit gegrilltem Gemüse und Feta, noch nicht aufgerollt

Wenn Du diesen Wrap vegan zubereiten möchtest, kannst Du übrigens ganz einfach den Sauerrahm durch Hummus ersetzen und den Feta weglassen bzw. einen veganen Feta verwenden. 

Auf die cremige Basis und den Salat gesellt sich dann das gegrillte Gemüse. Je nach Saison kann das variieren. Ich habe unter anderem Spargel und Paprika mit in meinen Wrap gewickelt. 

Aber auch Zucchini, Aubergine, Frühlingszwiebeln und co schmecken hervorragend. 

Wraps, gefüllt mit gegrilltem Gemüse. Einer der Wraps ist angeschnitten.

Sabich Wrap 

Der dritte Wrap ist von israelischen Streetfood Klassiker Sabich inspiriert. Sabich, das ist ein Sandwich, gefüllt mit Hummus, gegrillter Aubergine, meist mit Ei und einer speziellen Würzmischung mit viel frischen Kräutern. 

Für unseren Wrap kommt also zunächst Hummus auf den Teigfladen. Es folgen gegrillte Aubergine, Tomaten und Zwiebelringe. Den Abschluss bildet ein wachsweiches Ei und etwas Tahini. 

Wrap, gefüllt mit Hummus, Aubergine, Ei, Zwiebeln, Tomate und Tahini, noch nicht aufgerollt

Gewürzt mit Salz und Pfeffer und, falls Du es zuhause hast etwas Zatar (ein israelisches Gewürz) ist der Genuss perfekt! 

Lassen sich Wraps gut vorbereiten?

Ja! Ganz eindeutig ja! Wraps lassen sich ganz hervorragend vorbereiten. Das macht sie zum perfekten Snack für ein Picknick, zum idealen, schnellen Lunch. 

Allerdings macht auch das gemeinsame Füllen von Wraps sehr viel Spaß! So wie auch bei Sommerrollen kannst Du also alle denkbaren Füllungen auf den Tisch stellen und gemeinsam mit Deiner Familie oder mit Freunden drauf los rollen. 

So kann jeder genau das essen was er oder sie möchte und ihr habt dabei vermutlich auch noch viel Spaß. 

Wraps gefüllt mit Aubergine, Hummus, Tahini, Ei, Tomate und Zwiebeln.

Wie lange halten sich fertig gerollte Wraps?

Fertig gerollt hält die Haltbarkeit der Wraps stark von der Füllung ab. Ist diese eher nass, halten die Wraps nur etwa einen Tag bevor der Teigfladen durchgeweicht ist. 

Etwas trockenere Wraps, wie den Gemüsewrap kannst Du im Kühlschrank ohne Probleme für zwei bis drei Tage lagern. 

Drei Veggie Wraps mit unterschiedlicher Füllung.

Wichtig ist, dass die fertig gefüllten Wraps nicht austrocknen. Deshalb solltest Du sie im Kühlschrank in einer Dose lagern oder in ein Bienenwachstuch einwickeln. 

Kann ich Wraps einfrieren?

Gefüllt funktioniert das Einfrieren von Wraps leider nicht so gut. Wir weichen beim Auftauen zu stark auf und werden sehr labberig. 

Allerdings lassen sich die ungefüllten Teigfladen sehr gut einfrieren. Wie immer ist wichtig, dass sie keinen Gefrierbrand bekommen. Ein Gefrierbeutel ist hier Dein bester Freund. 

Das schöne daran, Tortilla Wraps einzufrieren ist, dass Du immer exakt die benötigte Menge aus dem Eisfach holen kannst. Bzw. kannst Du übrige Tortilla Wraps so ganz einfach aufbewahren.

Die drei leckersten Veggie Wraps

Annelie
Vegetarische Wraps sind ideal für den kleinen Hunger oder ein gemütliches Picknick. Mit diesen drei Varianten herrscht immer Abwechslung
Keine Bewertung
Zubereitung 10 Min.
Arbeitszeit 15 Min.
Gericht Mittagessen
Land & Region Deutsch
Portionen 6
Kalorien 321 kcal

Zutaten
  

Grundzutaten

  • 6 Tortilla Wraps
  • 200 g Sauerrahm
  • 1 EL Kräuter
  • Salz
  • Pfeffer

Tomate Mozzarella Wraps

  • 4 Salatblätter
  • 1 Tomate groß oder zwei kleinere
  • 1 Mozzarella
  • 1 TL grünes Pesto oder frischer Basilikum

Gemüse Wraps:

  • 2 Salatblätter
  • 6 Stangen grüner Spargel
  • 1 Paprika
  • 1 Avocado
  • 1 Zitrone
  • 50 g Feta

Sabich Wraps:

  • 2 EL Hummus
  • 300 g gebratene Aubergine in Scheiben
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1 Tomate
  • 50 g Feta
  • 2 Eier weich gekocht
  • 1 TL Tahini*

Anleitungen
 

  • Zunächst Sauerrahm mit den gemischten Kräutern mischen. Etwas Salzen und Pfeffer. Abschmecken und nach Bedarf weiter würzen. Tortilla Wraps im warmen Ofen bei ca. 80 °C für etwa 5 Minuten erwärmen. Die Wraps dabei in ein Geschirrtuch einpacken, damit sie nicht austrocknen.
  • Für den Tomate-Mozzarella-Wrap, Tomate und Mozzarella in Scheiben schneiden. Zwei Wraps aus dem Ofen holen. Mit etwas Sauerrahm bestreichen. Je 1-2 Salatblätter darauf legen und die Hälfte der Tomate bzw. des Mozzarellas auf jeden Wrap legen. Mit etwas Pesto verfeinern und salzen und Pfeffern. Wrap nun aufrollen.
  • Für den Gemüse Wrap zunächst Spargel und Paprika waschen und putzen und in einer heißen (Grill-) Pfanne grillen. Tomate würfeln. Derweil zwei Tortilla Wraps vorbereiten, mit Sauerrahm bestreichen und jeweils mit einem Salatblatt belegen. Gegrilltes Gemüse auf den Salat legen. Avocado halbieren, entsteinen und aus der Schale lösen. In Streifen schneiden und jeweils ½ Avocado in jeden Wrap geben. Mit etwas Zitronensaft beträufeln und mit Salz würzen. Tomatenwürfel dazugeben und Feta darüber bröseln und den Wrap aufrollen.
  • Für den Sabich Wrap zunächst die Auberginenscheiben in etwas Olivenöl anbraten. Tomate Würfeln und Zwiebel in Ringe schneiden. Zwei Wraps mit je 1 EL Hummus bestreichen. Die gebratene Aubergine auf die Wraps verteilen. Tomatenwürfel und Zwiebelringe dazu geben. Ei halbieren. Alles gut salzen und pfeffern und mit Tahini beträufeln. Nach Wunsch noch etwas Feta darüber bröseln und den Wrap dann aufrollen.

Notizen

Die Wraps lassen sich hervorragend einen Tag vorher vorbereiten und über Nacht im Kühlschrank lagern. Sie sind der perfekte Proviant für ein Picknick oder eine kleine Wanderung.
Der Inhalt der Wraps kann gerne variiert werden, je nach Geschmack oder dem, was der Kühlschrank hergibt.
Mehr Foodie Videos?Abonniere den YouTube Kanal

15 Minuten Rezepte für Schnelle & Gesunde Gerichte

Erhalte 29 Rezeptideen für schnelle und gesunde Küche. Alle Rezepte benötigen maximal 15 Minuten.

    Wir respektieren Deine Privatsphäre. Melde Dich jederzeit ab.

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Rezeptbewertung