Indisches Naan Brot Rezept aus der Pfanne mit 7 Zutaten

Naan, das leckere indische Fladenbrot ist die ideale Beilage zu deinen liebsten indischen Gerichten. Mit diesem simplen Rezept bereitest Du den indischen Klassiker in wenigen Schritten aus nur 7 Zutaten zu Hause zu. Das Naan Brot wird in der Pfanne gebacken, sodass Du keinerlei spezielles Equipment benötigst. Im Handumdrehen ist das luftige, saftige Naan fertig und kann verspeist werden. Verfeinert mit Knoblauchbutter oder anderen Kräutern wird es garantiert schnell zu deinem neuen Lieblingsrezept. 

Naan Brot Rezept aus der Pfanne.

Deshalb wirst Du das Naan Brot aus der Pfanne immer wieder backen:

  • Die Zutaten hast Du vermutlich immer zu Hause 
  • Die Zubereitung in der Pfanne ist sehr einfach 
  • Das Naan Brot aus der Pfanne ist herrlich saftig und trotzdem luftig und locker
  • Es schmeckt hervorragend zum Kichererbsencurry, Malai Kofta, Palak Paneer und Dal
  • Du kannst das Naan Brot aus der Pfanne ohne spezielles Equipment zubereiten
  • Mit Knoblauch, Kräutern und Co. kannst Du das Naan Brot weiter aromatisieren
  • Du kannst das Naan Brot vorbereiten und sogar einfrieren
  • Das Rezept lässt sich ohne Probleme auch vegan zubereiten 
Knoblauch wird mit einem Löffel über das fertige Naan Brot gegeben.

Was heißt eigentlich Naan?

Naan ist das indische Wort für Brot. Naan Brot ist also übersetzt “Brot Brot”. Deshalb brauchst Du den Zusatz “Brot” bei der Naan-Bestellung im Restaurant oder in Indien nicht extra zu sagen. Hierzulande hat sich die Bezeichnung “Naan Brot” aber eingebürgert. 

Traditionell wird Naan auf der offenen Flamme in einem Tandur, einem speziellen Holzofen gebacken. Die Technik erfordert viel Übung und Geschick. Für die heimische Küche kommt statt des traditionellen Ofens eine Gusseisen- oder Eisenpfanne zum Einsatz. Das ist deutlich praktikabler und liefert ebenfalls ein grandioses Ergebnis.

Diese 7 Zutaten benötigst Du für das Naan Brot aus der Pfanne 

  1. Weizenmehl – am besten Typ 550 oder Typ 1050
  2. Honig oder Ahornsirup
  3. frische Hefe 
  4. Milch (gerne pflanzlich)
  5. griechischer Joghurt (gerne pflanzlich)
  6. Natron
  7. Salz 

Optional: Ghee, indischer Butterschmalz zum ausbacken

Alle Zutaten die Du benötigst um das Naan Brot Rezept aus der Pfanne selber zu machen.

Trockenhefe oder frische Hefe?

Anstelle von frischer Hefe kannst Du natürlich auch Trockenhefe zum Backen der Naan Brote aus der Pfanne verwenden. Die Verarbeitung funktioniert genau gleich und auch das Ergebnis ist dasselbe. Statt 10 g Frischhefe verwendest Du einfach 3 – 4 g Trockenhefe. Das ist etwa ½ Päckchen Trockenhefe bzw. knapp 1 Teelöffel. 

Das fertige Naan Brot aus der Pfanne auf einem Brettchen.

Warum ist Natron im Naan Brot Teig?

Nicht nur die Hefe sorgt im Naan Brot Teig für Auftrieb, auch Natron ist mit von der Partie und sorgt dafür, dass das Naan Brot aus der Pfanne schön fluffig wird

In der Pfanne sorgt das Natron für den initialen Auftrieb, bevor die Hefe aktiv wird. Dadurch entstehen die wunderschönen Blasen, die beim fertigen Naan dann die dunklen “Augen” ergeben. Sie sind das Zeichen für ein richtig fluffiges, herrlich saftiges Naan Brot. 

Ghee, der indische Butterschmalz sorgt für Aroma 

Zum Ausbacken der Naan Brote in der Pfanne verwende ich gerne etwas Ghee. Dabei handelt es sich um die indische Variante von Butterschmalz. Ghee und Butterschmalz kannst Du 1:1 gleich verwenden. Laut meiner Recherche ist es auch genau dasselbe Produkt. Der Ghee gibt den Naan Broten ein tolles, buttriges Aroma und sorgt in der Pfanne dafür, dass das Naan Brot schneller aufgeht und noch saftiger bleibt

Naan Brot geht in einer Pfanne auf.

Naan Brot auf der Pfanne in 3 einfachen Schritten 

Schritt 1: Teig zubereiten 

Zunächst entsteht aus Hefe, Honig und Wasser in einer Mulde im Mehl ein Vorteig. Dadurch werden die Hefepilze schon mal etwas gefüttert und der Teig geht später besser auf. Nach etwa 10 Minuten kommen die restlichen Zutaten in die Schüssel und werden zu einem geschmeidigen Teig verknetet. Das dauert etwa 10 Minuten. 

Der Teig wird für das Naan Brot angerührt.

Schritt 2: Teig aufgehen lassen und portionieren 

Der fertige Teig darf etwa 1 Stunde lang aufgehen oder so lange bis sich sein Volumen verdoppelt hat. Sobald der Teig aufgegangen ist, teilst Du ihn in 8 gleich große Portionen. Die Teigportionen werden dann zu Kugeln geformt, so lässt sich der Teig gleichmäßiger ausrollenDie Teigportionen einige Minuten ruhen lassen, dann jeweils etwa 2-3 cm dick ausrollen. Das kann auch nach und nach geschehen, immer wenn das nächste Naan Brot in die Pfanne darf.

Der Teig wird zu Kugeln geformt und ausgerollt.

Schritt 3: Naan Brote ausrollen, backen und servieren 

Während Du den Teig portionierst und ausrollst kannst Du bereits die Pfanne vorheizen. Ideal zum Naan Backen ist eine Gusseisen-* oder Eisenpfanne*. Sie wird gleichmäßig warm und gibt dem Naan Brot tolle Röstaromen. Die fertig ausgerollten Naan kommen mit etwas Ghee (oder Butterschmalz) in die Pfanne, wichtig ist es den Deckel zu schließen. 

Durch das Backen mit Deckel wird die Hitze und der Wasserdampf in der Pfanne gefangen, was dafür sorgt dass das Naan Brot in der Pfanne sehr schnell aufgeht. So entstehen die Luftblasen, die später zu den charakteristischen schwarzen “Augen” werden. Nach etwa 2-3 Minuten wird das Naan Brot in der Pfanne gewendet und ohne Deckel nochmal etwa 2 Minuten gebacken. 

Damit die Naan Brote nicht austrocknen wickle ich sie nach dem Backen in der Pfanne direkt in ein sauberes Geschirrtuch. Jedes weitere, fertige Naan Brot gesellt sich dann zu den anderen ins Geschirrtuch. Kurz vor dem Servieren werden die Naan Brote dann mit (Knoblauch-) Butter bestrichen

Das fertige Naan wird mit Knoblauch bestrichen.

Wie lange hält sich das Naan Brot?

Frisch zubereitet schmeckt das Naan am besten. Du kannst es jedoch auch wunderbar aufwärmen und sogar einfrieren. Das wichtigst ist, dass das Naan nicht austrocknet. Deshalb lagere ich die fertige Naan Brote gerne in einem großen Gefrierbeutel im Kühlschrank. Sie halten sich hier ohne Probleme 2-3 Tage

Erwärmen lassen sich die Naan Brote sehr gut im Backofen. Weil Plastiktüten keine Hitze mögen, schlage ich die Naan Brote dafür in ein sauberes Geschirrtuch ein. So entweicht nicht zu viel Feuchtigkeit in die Naan Brote bleiben schön saftig. 

Wenn Du die Naan Brote vorbereiten möchtest, empfehle ich den Teig nicht im warmen Raum sondern über Nacht im Kühlschrank aufgehen zu lassen

Ein Bild des fertigen Naan Brot aus der Pfanne mit Knoblauchbutter.

Veganes Naan Brot, so einfach gehts! 

Da im Teig keine Eier enthalten sind, ist es überhaupt kein Problem das Naan Brot in der Pfanne vegan zuzubereiten. Tausche einfach Milch, griechischen Joghurt und Butter durch die veganen Alternativ-Produkte aus. Der Teig verhält sich genau so wie mit tierischen Milchprodukten. Du wirst weder in Konsistenz noch Geschmack einen Unterschied erkennen. 

Tipp: Du liebst Indisch? Dann teste doch mal das Kichererbsen Spinat Curry oder die indischen Samosa Teigtaschen.

Indisches Naan Brot Rezept aus der Pfanne mit 7 Zutaten

Autor: Annelie
Naan, das leckere indische Fladenbrot ist die ideale Beilage zu deinen liebsten indischen Gerichten. Mit diesem simplen Rezept bereitest Du den indischen Klassiker in wenigen Schritten aus nur 7 Zutaten zu Hause zu. Das Naan Brot wird in der Pfanne gebacken, sodass Du keinerlei spezielles Equipment benötigst. Im Handumdrehen ist das luftige, saftige Naan fertig und kann verspeist werden. Verfeinert mit Knoblauchbutter oder anderen Kräutern wird es garantiert schnell zu deinem neuen Lieblingsrezept.
5 von 1 Bewertung

VIDEO ANLEITUNG

Vorbereitung 20 Min.
Zubereitung 20 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Gericht Abendesse, Brot
Land & Region Indisch
Portionen 4
Kalorien 697 kcal

Equipment

  • 1 Pfanne Gusseisen

Zutaten
  

Zutaten für den Teig:

  • 500 g Weizenmehl Typ 550 oder Typ 1050
  • 1 EL Honig* oder Ahornsirup
  • 10 g frische Hefe
  • 60 ml Wasser lauwarm
  • 180 ml Milch lauwarm
  • 200 g Griechischer Joghurt
  • 1 TL Natron*
  • 1 TL Salz
  • Ghee zum Ausbacken

Zutaten für die Knoblauchbutter

  • 100 g Butter
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Petersilie fein gehackt
  • 1 Prise Salz

Anleitungen
 

  • Weizenmehl in eine große Rührschüssel geben. Eine Mulde ins Mehl formen. Honig hineingeben, Hefe hinein bröseln und mit dem lauwarmen Wasser zu einem Vorteig vermischen. Mit einem sauberen Geschirrtuch zudecken und 10 Minuten aufgehen lassen.
  • Die restlichen Zutaten in die Schüssel geben und in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät ca. 10 Minuten lang einen geschmeidigen Teig daraus kneten. Teig ggf. von den Schüsselrändern lösen, Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch zudecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde aufgehen lassen oder so lange, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
  • Nach dem aufgehen Teig in 8 gleich große Portionen teilen, Teigportionen jeweils zu einer Kugel formen. Nochmal kurz ruhen lassen, derweil eine (Gusseisen) Pfanne auf dem Herd bei mittlerer bis hoher Hitze erwärmen.
  • Die erste Teigkugel mit einem Nudelholz etwa 2-3 mm dick ausrollen. Diesen Teigfladen dann direkt in die heiße Pfanne geben und den Deckel darauf setzen. ½ TL Ghee oder Butterschmalz in der Pfanne sorgen dafür, dass das Naan Brot besser aufgeht, ist jedoch kein Muss. Naan etwa 2-3 Minuten so backen lassen, bis sich auf der Oberseite große Luftblasen gebildet haben. Naan Brot dann wenden und auf der anderen Seite nochmal ca. 2 Minuten ohne Deckel garen. Die Hitze der Pfanne muss ggf. immer wieder nachjustiert werden.
  • Naan Brot aus der Pfanne nehmen und in ein sauberes Geschirrtuch einschlagen. Mit allen weiteren Teig Portionen genauso verfahren. Die fertig gebackenen Naan Brote immer direkt mit ins Geschirrtuch einschlagen, so bleiben sie saftig.
  • Zum servieren, Butter schmelzen, mit fein gehackten oder gepressten Knoblauch, Petersilie und Salz vermengen und die Naan Brote mit der Knoblauchbutter bestreichen und zu indischen Currys oder Dal servieren.

Notizen

  1. Trockenhefe: Statt frischer Hefe kannst Du auch Trockenhefe verwenden. Wenn Du mit Trockenhefe arbeitest, benötigst Du etwa 3-4 g. Das entspricht ½ Päckchen Trockenhefe und knapp einem Teelöffel.
  2. Teig vorbereiten: Du kannst den Teig für das Naan Brot auch schon am Vorabend zubereiten und über Nacht im Kühlschrank aufgehen lassen. Du kannst die frisch gebackenen Naan Brote kurz abkühlen lassen und dann einfrieren. Zum auftauen legst Du sie am besten im Gefrierbeutel in den Kühlschrank. Erwärmt werden die Naan Brote entweder in der Pfanne oder im Backofen. Im Backofen solltest Du sie währenddessen in ein Geschirrtuch einschlagen, sodass sie nicht austrocknen.
  3. Alternative Toppings: Wer keinen Knoblauch mag, kann diesen zum bestreichen der Naan Brote auch weglassen und nur Butter mit Petersilie verwenden. Auch andere Kräuter wie Koriander oder Minze machen sich sehr gut als Topping für das Naan Brot
  4. Veganes Naan Brot: Das Naan Brot Rezept lässt sich sehr unkompliziert auch Vegan zubereiten. Tasche einfach Milch, griechischen Joghurt und Butter gegen pflanzliche Alternativen aus. Das Rezept funktioniert dann genau gleich und im fertigen Naan ist kein Unterschied im Hinblick auf Konsistenz oder Geschmack zu befürchten.

Nährwerte

Calories: 697 kcalCarbohydrates: 101 gProtein: 20 gFat: 23 gSaturated Fat: 14 gPolyunsaturated Fat: 1 gMonounsaturated Fat: 6 gTrans Fat: 1 gCholesterol: 61 mgSodium: 482 mgPotassium: 292 mgFiber: 4 gSugar: 4 gVitamin A: 721 IUVitamin C: 1 mgCalcium: 135 mgIron: 6 mg

Alle Nährwerte werden automatisch generiert und sind nur ein Richtwert.

Mehr Veggie Soulfood?Abonniere den YouTube Kanal

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung