Linzer Plätzchen mit Haselnüssen – Inspiriert durch die Linzertorte

Linzer Plätzchen aus leckerem Haselnuss-Schokoteig mit Zimt, gefüllt mit Johannisbeergelee – inspiriert von der beliebten Linzertorte.

Linzer Plätzchen mit Haselnüssen gestapelt. Sie sind mit Puderzucker besträubt

Plätzchen mit Marmelade dürfen auf keinem Plätzchenteller fehlen. Spitzbuben und Husarenkrapfen sind dabei absolute Klassiker. 

Dasselbe gilt für Linzer Plätzchen. Sie sind inspiriert von der Linzer Torte. Einen grandiosen Kuchen aus Nuss, Mürbeteig mit ein bisschen Zimt und wahlweise gefüllt mit Pflaumenmarmelade oder Johannisbeergelee. 

Viele Linzer Plätzchen mit Haselnüssen auf einem Holztisch. Daneben liegt ein Sieb mit Puderzucker

Linzer Plätzchen – kurz und bündig

  • Geschmack: Schokoladig, nussig, lecker. So schmecken diese Linzer Plätzchen. Im Teig befinden sich viele Nüsse, etwas Kakao und natürlich ein bisschen Zimt. Kombiniert mit der säuerlichen Johannisbeer Marmelade oder Johannisbeer Gelee entsteht im Handumdrehen das leckerste Plätzchen. Verschiedene Füllungen gestalten das Plätzchen außerdem abwechslungsreich. 
  • Zeit: Die Zubereitung des Teiges dauert etwa 10 Minuten. Im Anschluss muss der Teig für mehrere Stunden in den Kühlschrank. Am besten kühlst Du ihn über Nacht, bevor er ausgestochen wird. Das Ausstechen selbst ist der wohl zeitaufwendigste Schritt. Alles in allem benötigst Du etwas über eine Stunde für die Zubereitung der Linzer Plätzchen.
  • Vielseitigkeit: Linzer Plätzchen sind echte Alleskönner. Durch verschiedene Füllungen wie unterschiedlichen Marmeladen, Nuss Nougat Creme und andere Ausstecher werden die Plätzchen abwechslungsreich und vielseitig. Wenn Du möchtest, kannst Du einen Teil des Teiges auch ohne Kakao zubereiten und so eine helle und dunkle Variante der Linzer Plätzchen backen. Deiner Fantasie sind also keine Grenzen gesetzt. 

Mit dieser Füllung schmecken Linzer Plätzchen am besten 

Johannisbeer Gelee ist die wohl klassischste Füllung für Linzer Plätzchen. Aber auch andere Marmelade und Schokocremes funktionieren hervorragend. 

Besonders lecker sind: 

  • Kirschmarmelade
  • Quittengelee
  • Waldfruchtmarmelade
  • Preiselbeer- oder Cranberry Marmelade 

1 Teig für 5 Plätzchen. Erhalte Omas geheime Plätzchen Rezepte

Erhalte 15 weihnachtliche Plätzchen Rezepte. Von 1 Teig für 7 Plätzchen, über Vanillekipferl bis hin zu Omas geheimen Plätzchen Rezept.

    Wir respektieren Deine Privatsphäre. Melde Dich jederzeit ab.

    In Sachen Schokolade empfehle ich:

    • Nuss Nougat Creme
    • Helle Haselnusscreme
    • Geschmolzenes Nuss Nougat 

    So werden die Plätzchen besonders schokoladig 

    Im Teig der Plätzchen ist etwas Kakao enthalten. Der rundet sowohl die Nussaromen als auch das Zimtaroma perfekt ab. Wer es besonders schokoladig mag, verwendet 30 g mehr Kakaopulver. Dafür muss dann allerdings die Mehlmenge entsprechend um 30 g reduziert werden. 

    Für die Chocaholics da draußen empfehle ich außerdem, die Linzer Plätzchen mit Nuss Nougat Creme zu füllen. Wobei ich generell der Meinung bin, dass die Säure des Johannisbeergelees den Plätzchen sehr guttut. 

    Viele Linzer Plätzchen auf einem Tisch der weihnachtlich dekoriert ist

    Das sind die besten Ausstecher für Linzer Plätzchen 

    Wie immer beim Plätzchenbacken sind die Ausstecher entscheidend für das Ergebnis. Außerdem macht das Ausstechen mit qualitativ hochwertigen Ausstechern viel mehr Spaß und geht schneller. 

    Für die Linzer Plätzchen verwende ich immer gerne mein Set an runden Ausstechern*. Die gibt es mit gewelltem Rand und mit glattem Rand*. Sie sind nicht nur zu Weihnachten ausgesprochen praktisch, sondern finden im Laufe eines Jahres viele verschiedene Verwendungen. 

    Drei Linzer Plätzchen mit Haselnüssen umrandet vom Puderzucker

    Außerdem habe ich einige ganz kleine Ausstecher, die sich hervorragend eignen, um das Loch in die Deckel der Plätzchen zu stechen. Besonders gerne mag ich diese Herzausstecher und diese Sternausstecher. Die kleinsten Größen sind ideal für Linzer Plätzchen, aber auch Spitzbuben, Nougat Herzen und alle anderen Plätzchen mit Schokolade. 

    Linzer Plätzchen richtig lagern 

    Sind die Plätzchen ausgestochen, gebacken und gefüllt, sollten sie etwa 1-2 Stunden auf der Arbeitsfläche trocknen. Die Marmelade der Füllung braucht einige Minuten, um gut zu halten. 

    Linzer Plätzchen gestapelt. In der Unschärfe erkennt man ein Sieb mit Puderzucker

    Anschließend lagerst Du die Linzer Plätzchen am besten in einer Keksdose an einem kühlen, trockene Ort. Ich trenne einzelne Lagen an Plätzchen dabei gerne mit etwas Backpapier oder Butterbrotpapier. So können die Plätzchen nicht ineinander rutschen und zerbrechen. 

    So aufbewahrt und gelagert halten sie sich ohne Probleme einige Wochen. Übrigens schmecken Linzer Plätzchen etwa ab 3-4 Tage nach Zubereitung am leckersten. Dann hatte die Marmelade oder Nusscreme der Füllung Zeit, gut in die Plätzchen einzuziehen.

    leckere weihnachtsplätzchen

    Linzer Weihnachtsplätzchen

    Annelie
    Weihnachtsplätzchen aus leckerem Haselnuss-Schokoteig mit Zimt, gefüllt mit Johannisbeergelee – inspiriert von der beliebten Linzertorte.
    5 von 1 Bewertung
    Zubereitung 10 Min.
    Arbeitszeit 30 Min.
    Gericht Dessert, Kekse, Plätzchen, Weihnachten
    Land & Region Österreichisch
    Portionen 30
    Kalorien 128 kcal

    Zutaten
      

    Für den Teig:

    Für die Füllung:

    Für die Dekoration:

    • Puderzucker*

    Anleitungen
     

    • Haselnüsse für den Teig in einer heißen Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze anrösten bis sie golden braun sind. Dann die Nüsse fein mahlen und mit allen übrigen Zutaten in eine Schüssel geben. Die Zutaten zwischen den Fingern zerreiben bis die Masse die Konsistenz von nassem Sand hat. Dann die Masse kurz zu einem glatten Teig kneten.
    • Teig abdecken und für mindestens 30 Minuten kalt stellen und ruhen lassen.
    • Backofen auf 170 °C Heißluft vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig auf 5-6 mm dicke ausrollen und Plätzchen ausstechen. Dann für 7-10 Minuten backen bis die Plätzchen golden braun werden. Aus dem Ofen nehmen und auf dem Blech etwas abkühlen lassen. Dann auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen.
    • Das Johannisbeergelee cremig rühren und damit je zwei Plätzchen zusammenkleben. Diese kurz auf der Arbeitsfläche trocknen lassen, dann mit Puderzucker bestäuben und in einer Blechdose oder einem anderen Keksgefäß an einem kühlen Ort lagern.
    Mehr Foodie Videos?Abonniere den YouTube Kanal

    1 Kommentar zu „Linzer Plätzchen mit Haselnüssen – Inspiriert durch die Linzertorte“

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Rezeptbewertung