Himbeer Grapefruit Spritz Cocktail

Himbeer Grapefruit Spritz

Erfrischender Sommer-Drink mit Himbeeren, Grapefruit und Wodka. Wodka und Grapefruitsaft haben ihren großen Auftritt als Eis am Stiel. Damit überrascht du garantiert jeden Gast auf Deiner Sommerparty.

6 Stunden Flugzeit liegen noch vor mir, dann habe ich wieder heimatlichen Boden unter den Füßen. 16 Tage Urlaub liegen dann hinter uns und es war wirklich sehr sehr erholsam! Eine Woche Urlaub habe ich dann noch, bevor es für mich wieder ins Büro geht. Drei Wochen frei, das ist wirklich wunderbar. Ich hoffe, das Wetter spielt auch mit und es wird wieder sommerlicher zuhause. In Tokyo hatten wir die vergangenen Tage über 30 Grad. Für einen Strandurlaub ist das zwar wunderbar, für einen Städtetripp leider nicht so sehr. Es ist viel zu heiß um lange draußen rum zu laufen und wirklich erträglich ist es tagsüber nur in klimatisierten Räumen. Wie gut, dass wir das meiste Sight Seeing bereits in den ersten Tage erledigt hatten und es dementsprechend ruhig angehen lassen konnten.

Auch wenn es daheim aktuell noch nicht ihr sommerlich ist, bin ich ab sofort offiziell im Sommermodus. Das heißt, lange draußen sitzen, grillen im Garten, Sommerparties und, natürlich, erfrischende Sommer-Drinks. Für mich gehört dazu in diesem Sommer auf jeden Fall Grapefruit. Ich kann grade garnicht genug bekommen von Grapefruit-Saft und trinke ihn sehr sehr gerne zum Frühstück. Da dann aber natürlich ohne Alkohol ;-)

Für meinen Sommerdrink kombiniere ich den Grapefruitsaft mit frischen Himbeeren, Himbeersirup und Wodka. Natürlich könnte man all diese Zutaten einfach vermischen, mit Sekt aufgießen und fertig ist die Geschichte. Aber es darf auch mal extravaganter sein! Deshalb werden Grapefruitsaft, Wodka, Himbeeren und Himbeersirup zunächst in kleinen Eis am Stiel Formen eingefroren. Die kannst Du nun entweder als gehaltvolles Eis im Schatten genießen oder für Deinen Drink verwenden. In einem Weinglas trifft das Eis am Stiel auf frische Himbeeren und Grapefruit und wird mit Sekt aufgegossen. Das Eis schmilzt nach und nach und gibt die wunderbare Süße und das herbe Aroma der Grapefruit an den Sekt ab. Wirklich super super lecker!

Zum perfekten Drink für die Sommerparty wird der Himbeere Grapefruit Spritz, weil sich alle Zutaten wunderbar vorbereiten lassen. Die Eis am Stiel kannst Du bereits Tage oder sogar Wochen vorher einfrieren. Die frischen Früchte zum servieren kannst Du auch super vorbereiten und bereits in die Weingläser geben. Sobald die Gäste ankommen nimmst Du die Eis am Stiel aus dem Eisfach und gießt sie im Glas mit eiskaltem Sekt auf. Et Viola, fertig ist der perfekte Sommerdrink. Ich freue mich jetzt schon auf den ersten Himbeer Grapefruit Spritz an einem warmen Sommerabend auf der Terrasse.

Himbeer Grapefruit Spritz
Deine Bewertung: 5
1 ratings

Prep Time: 10 Minuten

Total Time: 10 Minuten

Category: Cocktails, Drinks, Sommer

Cuisine: Cocktail

Yield: 4 Drinks

Himbeer Grapefruit Spritz Cocktail

Zutaten

  • 24 cl Grapefruitsaft
  • 12 Himbeeren
  • 12 cl Wodka
  • 8cl Himbeersirup
  • Eiswürfel
  • 2 cl Himbeer-Sirup
  • Sekt
  • Himbeeren
  • Grapefruit
  • Minze

Anleitung

  1. Grapefruitsaft mit Wodka und Zuckersirup mischen. In kleine Eis am Stiel Formen füllen. Himbeeren in viertel teilen und je 1 Himbeeren in jede Form geben. Holzstäbchen reinstecken und einfrieren.
  2. Zum servieren Himbeersirup in ein Weinglas geben. Je 3-4 Himbeeren in jedes Glas geben. Einige Eiswürfel mit ins Glas geben. Je ein Eis am Stiel in jedes Glas geben und mit Sekt aufgießen. Mit Minze und Grapefruit dekorieren und direkt eiskalt servieren.
https://heissehimbeeren.com/himbeer-grapefruit-spritz/

Wenn Du den Himbeer Grapefruit Spritz ausprobierst, freue ich mich riesig über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Very Cherry Rum Cocktail

Very Cherry Cocktail

Aromatischer Rum trifft auf gehaltvolles Kirschwasser, Mandelsirup und Kirschsaft. Optisch und Aromatisch der perfekte Cocktail für den Herbst und auch für die bevorstehende Festtage.

Oh man, was war das für eine Woche… Ich hab dir ja schon letzte Woche erzählt, dass die Woche verrückt und vermutlich sehr anstrengend wird. Genau so kam es dann auch. Ich glaube, ich war selten so froh um einen Freitagnachmittag wie diese Woche. Mit Blog, Shop und Co ist es einfach schwierig, mehrere Abende innerhalb der Woche unterwegs zu sein und auf Events bis spät in die Nacht zu arbeiten. Naja, es war nur eine Woche. Ab Montag kehrt wieder ein bisschen Normalität ein bevor es dann Mitte des Monats auf große Reise mit der Firma geht. Kurz vor unserem eigenen Urlaub. Man könnte sagen, die nächsten sechs Wochen werden Ereignisreich.

Dementsprechend froh war ich übers Wochenende. Eigentlich war geplant, dass ich einige neue Rezepte ausprobiere und im besten Fall auch noch fotografiere. Aber, wie sollte es auch anders sein… Das hat natürlich überhaupt nicht gekappt. Und dann ist mir sogar noch der Reis fürs Sushi angebrannt und wir mussten stattdessen Pizza zum Spieleabend bestellen… Wenn man müde und erledigt ist, ist es einfach das Beste sich eine kleine Auszeit zu gönnen. Die gab es dann heute auch. Tatsächlich hab ich auch jetzt zu tun, meine Äuglein offen zu halten. Eine warme Badewanne und eine ausgiebige Nachtruhe brauche ich wohl noch bis ich ganz wieder hergestellt bin. Nichts destotrotz kann ich Dich aber nicht enttäuschen und habe natürlich ein Rezept für Dich vorbereitet. Allerdings heute in flüssiger Form. Zum Backen bin ich wirklich nicht zu gebrauchen gewesen… Umso besser, das auch ein leckerer Cocktail erstens immer eine gute Idee ist und zweitens, auch bei Gästen immer Eindruck macht.

Weil es langsam aber sicher herbstlich wird, habe ich mich für einen Cocktail mit braunem Rum und Kirschsaft entschieden. Sehr lecker mit kräftigem Aroma und farblich gerade im Herbst ein echter Volltreffer. Auch für die bevorstehende Festsaison mit Halloween, dem Advent und ja, ich sag es tatsächlich schon im September, Weihnachten wird des den Very Cherry Cocktail bei mir bestimmt noch öfter geben. Ich hoffe, bei Dir auch :)

Was die Zutaten betrifft sind wir recht Basic unterwegs. Du brauchst einen braunen Rum. Am besten harmoniert mit Kirsch und Mandel ein Jamaica Rum finde ich. Außerdem brauchst Du etwas Kirschwasser. Kirschsaft und Mandelsirup komplettieren den Cocktail. Ja, er ist etwas auf der süßen Seite. Wenn Du auf der Suche nach etwas herberem bist, ist der Spiced Moscow Mule vielleicht eher etwas für Dich.

In einem hübschen Glas, mit ganzen Kirschen (ich friere die immer am Stück mit Stiel ein wenn sie Saison haben und kann mich so das ganze Jahr lang über dekorative Kirschen freuen) und einigen essbaren Blüten dekoriert ist der Very Cherry Cocktail mindestens genau so hübsch wie er lecker ist.

Very Cherry Cocktail
Rate this recipe

Prep Time: 5 Minuten

Category: Cocktail, Dinner, Party

Cuisine: Drinks

Yield: 1 Cocktail

Very Cherry Rum Cocktail

Zutaten

  • 2 Hand voll Eiswürfel
  • 4 cl brauner Jamaica Rum
  • 2 cl Kirschwasser
  • 1 cl Mandelsirup
  • 16 cl Kirschsaft
  • Kirschen und essbare Blüten für die Dekoration

Anleitung

  1. Die Hälfte der Eiswürfel in ein hübsches Glas geben. Die andere Hälfte in einen Cocktailshaker geben.
  2. Rum, Kirschwasser, Mandelsirup und Kirschsaft in den Shaker geben und kurz Shaken. In das mit Eiswürfeln gefüllte Glas geben und mit Kirschen und essbaren Blüten dekorieren.
https://heissehimbeeren.com/very-cherry-cocktail/

Wenn Du den Very Cherry Cocktail ausprobierst, freue ich mich wie immer über ein Foto Deiner Kreation auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Pink Rose Cocktail

Pink Rose Cocktail

Rosenwasser, Himbeeren und echte Rosenblätter. Daraus entsteht einer der leckersten Spätsommer Cocktails überhaupt. Wild Berry Limonade verleiht dem Cocktail eine herbe Note und gleicht das pudrige Aroma des Rosenwassers optimal aus. Frische Himbeeren bringen die nötige Säure mit ins Spiel und runden den Cocktail wunderbar ab. Mit einigen Rosenblättern dekoriert wird aus einem leckeren Cocktail ein echter Hingucker und Publikumsliebling!

Was für ein Wochenende! Viel viel Arbeit liegt hinter uns und das wird sich in nächster Zeit auch nicht ändern. Sowohl mein Job, als auch der Blog verlangen mir im Moment sehr viel ab. Die nächste Ruhepause, die absehbar ist, ist unsere Reise nach Taiwan und Bangkok. Auf die nehme ich Dich natürlich in den Insta Storys mit! In 2 Monaten um diese Zeit unternehme ich schon den ersten Streifzug durch Taipeh und suche vermutlich gerade einen Dumping stand …

Bis dahin ist aber noch viel zu tun! Warum, das verrate ich Dir am Donnerstag. Es hat auch etwas mit dem Rezept von heute zu tun … Womit wir auch schon beim Thema wären :-) Heute habe ich nämlich seit langem mal wieder ein Cocktail Rezept für Dich! Bei all den Aufgaben, die im Moment erledigt werden wollen ist meine Küchen mein sicherer Hafen zum Abschalten. Egal wie müde und geschafft ich bin, eine neue Rezeptidee zu testen weckt meistens ungeahnte Kräfte in mir. Außerdem schaue ich von meinem Küchenfenster aus direkt in unseren Rosengarten. In allen Farbschattierungen von Weiß bis Dunkelrot blühen sie von Mai bis spät in den Herbst hinein in den schönsten Farben. Seit wir vergangenes Jahr in Israel unseren Urlaub verbracht haben, habe ich ohnehin einen kleinen Faible für Backwaren, Cupcakes und Co mit Rosenwasser.

Aus den hübschen Rosen vor meinem Fenster und arabischem Rosenwasser ist dann die Idee für diesen Cocktail entstanden. Himbeeren, eine meiner liebsten Beeren überhaupt bringt die nötige Säure ins Spiel und verleiht dem Drink außerdem eine super Farbe! Da das Rosenwasser schon einen recht starken Eigengeschmack hat und wir den Cocktail mit Wild Berry Limonade aufgießen habe ich mich für Vodka als Alkohol entschieden. Der hat so gut wie keinen Eigengeschmack und tritt dementsprechend nicht mit den anderen Zutaten in Konkurrenz. Nach ein bisschen Testen war das perfekte Mischverhältnis gefunden und mein neuer Lieblingscocktail war fertig!

Besonders wichtig ist, dass Du für den Cocktail keine gespritzten Rosen verwendest. In großen Supermärkten gibt es mittlerweile eine Reihe ungespritzter Bio Blumen zu kaufen. Oder Du erntest so wie ich frisch aus dem Garten oder von mopst Dir von einer wild brühenden Rose einige Blätter. Nur bitte nicht ungefragt beim Nachbar darauf loszupfen. Das findet der bestimmt nicht so witzig.

Der Cocktail funktioniert übrigens auch ohne Vodka ganz wunderbar. Dann als Virgin Pink Rose. Optisch und geschmacklich ist er auf jeden Fall der Oberknaller! Alle Testpersonen waren sich da total einig ;-)

Pink Rose Cocktail
Rate this recipe
2 ratings

Category: Cocktail, Dinner, Party

Cuisine: Drinks

Yield: 1 Cocktail

Pink Rose Cocktail

Zutaten

  • 1 EL Rosenwasser
  • 4 cl Vodka
  • 8 Himbeeren
  • 16 cl Wild Berry
  • 8 Rosenblätter
  • Eis

Anleitung

  1. 4 Himbeeren und 4 Rosenblätter in einen Shaker geben und verdrücken. Vodka aufgießen und Eis dazu geben. Gut vermischen und in ein hübsches Weinglas füllen. Mit Wild Berry aufgießen und die restlichen Rosenblätter und Himbeeren zur Deko dazu geben.
https://heissehimbeeren.com/pink-rose-cocktail/

Wenn Du den Pink Rose Cocktail ausprobierst, freue ich mich riesig über ein Foto davon auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren. Markiere mich bei Instagram am besten auch mit @heissehimbeeren im Bild. Dann sehe ich Dein Kunstwerk ganz bestimmt!

Ultra Violett Vodka Cocktail

Ultra Violetter Aperitif – mein leckerer, lila Vodka Cocktail mit Veilchen

aperitif

Halli Hallo, schön, dass du vorbeischaust. Wie laufen die Ostervorbereitungen? Mein stand der Dinge ist gerade folgender: Die Eier sind gefärbt, das Osterlamm ist gebacken und alle Einkäufe warten im Kühlschrank auf den großen Osterbrunch morgen. Und ich? Ich habe es mir mittendrin mit meinem Laptop auf dem Sofa bequem gemacht und schreibe einen kleinen Beitrag für Dich. Und mache mir später vielleicht noch einen kleinen Ultra Violette. Was das ist? Mein Cocktail Rezept für Frühjahr und Sommer 2018. Nach meinen Weihnachtlichen Christmas Mule und dem ultimativen Silvester Cocktail gibt’s was Neues in Sachen Vodka Cocktails, und zwar den sommerlichen Ultra Violette.

aperitif

Ich finde, dass zu jeder Einladung ein toller Aperitif gehört. Egal ob mit oder ohne Alkohol, ich mag einen guten Aperitif einfach gerne. Das macht das Ankommen irgendwie gemütlicher und sorgt für einen tollen Start in den Nachmittag oder Abend. Immer eine gute Idee ist, finde ich ein leckerer Hugo, Aperol geht auch immer und mit einem guten Sekt macht man sowieso nie was falsch. Allerdings bin ich auch immer auf der Suche nach neuen spannenden Aperitif Kreationen. Andy experimentiert auch gerne mit Cocktail und Freunde und Familie probieren auch gerne mal neues aus. Und so ist, dann auch der leckere Aperitif/Cocktail entstanden, den ich heute für Dich dabei habe.

Weiterlesen

Weihnachtlicher Moscow Mule

Spicy Christmas Moscow Mule

Moscow mule

Eigentlich sollte es heute ja ein neues Video von mir geben. Ist ja schließlich und endlich Donnerstag. Leider muss ich Euch mit dem neuen Video ausnahmsweise auf Samstag vertrösten. Wir haben ein kleines technisches Problem und deshalb verzögert sich der Upload ein bisschen. Aber, dafür gibt’s heute natürlich ein anderes Rezept von mir. Eine echte Neuheit hier auf dem Blog. Bis auf eine leckere heiße Schokolade und einen Eiskaffee haben wir ja hier noch keine Abstecher in die Welt der Getränke unternommen. Erst recht nicht in die der Cocktails. Weil man aber gerade zu Weihnachten unbedingt etwas braucht um die ganzen Plätzchen runter zu spülen gibt’s heute das Erste Cocktailrezept von mir. Nämlich meine weihnachtliche Version des Klassikers „Moscow Mule“.

Moscow mule

Vom Moscow Mule habe ich zuerst vor etwa einem Jahr gehört. Dachte das ist ganz was neues. Und was Ginger Beer ist wusste ich bis dato auch nicht. Mit dem Moscow Mule verhält es sich aber ähnlich wie mit dem allseits beliebten Gin Tonic. Geben tut es den auch schon ewig, allerdings erlebt der leckere Ingwer Cocktail gerade ein echtes Revival. Wie der Gin Tonic eben auch schon seit einigen Jahren. Auf den würzigen Wachholderschnaps schwor übrigens schon Queen Mum. Aber dazu erzähle ich Euch am 30. Dezember mehr.

Weiterlesen