Trüffel Pralinen mit Williamsbirn Füllung

trüffel pralinen

Halli Hallo meine Lieben, genießt Ihr das unverhoffte Winterwochenende und den ganzen Schnee? Leider kann ich dieses Wochenende nicht so genießen, wie ich das gerne möchte, weil ich an den Schreibtisch gefesselt bin. Am Mittwoch ist nämlich meine allerletzte Uniklausur und mein Studium ist danach beendet. Sofern ich sie bestehe natürlich. Und damit da ja nichts mehr dazwischen kommt, heißt es schon das ganze Wochenende lang: Lernen. Das geht, aber gleich viel besser, wenn man so leckere Trüffel Pralinen daheim hat die einem das Lernen versüßen.

trüffel pralinen

Das ich gerne Pralinen selber mache, ist ja für die, die hier schon länger mitlesen nichts Neues. Ganz egal ob Campari Orange Trüffel oder Chai Tee Trüffel, ich liebe Schokolade und auch Pralinen. Und genau deswegen habe ich weiser Voraussicht die leckeren Williamsbirnen Trüffel Pralinen vorbereitet. Außerdem kommt ein leckerer Willibirn-Brand in die Pralinen. Und damit macht man ja sowieso nichts falsch.

trüffel pralinen

Für die Pralinen habt Ihr mal wieder mehrere Möglichkeiten. Entweder Ihr verwendet fertige Pralinen Hohlkörper, das mache ich sehr gerne. Oder Ihr verwendet Pralienformen aus Plastik oder Silikon und gießt damit Eure eigenen Hohlkörper. Funktionieren tut beides ganz wunderbar. Außerdem ist es wichtig, dass die Schokolade die entweder zum Ausgießen der Formen oder zum Ummanteln der fertig gefüllten und verschlossenen Hohlkörpern verwendet wird, richtig temperiert ist.

trüffel pralinen

Dafür muss folgendes beachtet werden. Los gehts schon bei der verwendeten Schokolade. Am besten funktioniert Kuvertüre. Die hat ein anderes Verhältnis von Fett zu anderen Zutaten als normale Schokolade und lässt sich besser temperieren. Die Kuvertüre wird dann möglichst gleichmäßig gehackt und zwei Drittel davon auf dem Wasserbad geschmolzen. Dabei darf die Kuvertüre nicht wärmer als 40-45 °C werden. Wenn die ganze Kuvertüre geschmolzen ist kommt sie runter vom Wasserbad und die restliche Kuvertüre kommt dazu. Dadurch kühlt die Schokolade auf 26-28 °C ab. Der letzte Schritt besteht darin, die geschmolzene Kuvertüre wieder auf 30-33 °C zu erwärmen. Dan ist sie perfekt temperiert und kann verwendet werden.

trüffel pralinen

Das Temperieren der Schokolade lohnt sich auf jeden Fall und das Ergebnis sieht besser aus und schmeckt auch leckerer. Temperierte Schokolade hat nämlich dieses tolle Knacken, wenn man hinein beißt und glänzt schön.

So, ich verrate Euch jetzt wie immer das Rezept und verkrümle mich wieder zu meinen Lernunterlagen. Am Donnerstag hören wir uns wieder mit einem neuen Video. Dann ist übrigens auch die Klausur schon rum :)

Trüffel Pralinen mit Williamsbirn Füllung
Rezept Bewerten
4 Bewertungen

Menge: 63 Pralinen

Trüffel Pralinen mit Williamsbirn Füllung

Zutaten

    Für die Füllung:
  • 100 g Sahne
  • 20 g Zucker
  • 40 g Kokosfett oder Palmin
  • 125 g Vollmilchkuvertüre
  • 125 g Zartbitterkuvertüre
  • 70 ml Williamsbirn Schnaps
  • 100 g Vollmilchschokolade zum verschließen der Pralinen
    Für den Überzug:
  • 175 g Vollmilchkuvertüre
  • 75 g Zartbitterkuvertüre
  • etwas silberne Lebensmittel-Pulverfarbe

Zubereitung

    Füllung vorbereiten
  1. Vollmilch- und Zartbitterkuvertüre klein hacken und zusammen mit dem Kokosfett und dem Zucker über dem Wasserbad schmelzen. Sobald alle Zutaten geschmolzen sind, Willibirn Schnaps zur Masse geben und die Füllung im Kühlschrank auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
    Pralinen Füllen
  1. Füllung in einen Einwegspritzbeutel oder einen Gefrierbeutel füllen, ein kleines Loch in die Spitze machen und die Hohlkörper damit füllen. Die Füllung sollte 1-2 mm unterhalb des Pralinenrandes enden.
  2. Pralinen kurz in den Kühlschrank stellen. In der Zwischenzeit die 100 g Schokolade zum verschließen ebenfalls über dem Wasserbad schmelzen und in einen Spritzbeutel geben. Das Loch in den Hohlkörpern mit der geschmolzenen Schokolade verschließen. Die Schokolade sollte nicht zu heiß sein, damit die Pralinen nicht schmelzen.
  3. Pralinen wieder in den Kühlschrank stellen und für mindestens 3 Stunden gut durch kühlen lassen.
    Für den Überzug
  1. Vollmilch- und Zartbitterkuvertüre klein hacken. 2/3 der Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Schokolade vom Wasserbad nehmen und das restliche Drittel dazu geben. Die Schokolade unter gelegentlichem rühren in der bereits geschmolzenen Schokolade auflösen und für 30 Minuten zur Seite stellen.
  2. Wasserbad erneut erhitzen und die Schokolade nochmal für 5 Minuten darauf stellen. Die Schokolade sollte ca. 40 °C haben.
  3. Pralinen in die Schokolade geben und mit zwei Pralinengabeln oder mit zwei Kuchengabeln mit der Schokolade ummanteln und ein auf Pralinengitter setzen.
  4. Für die Igel-Optik die Pralinen auf dem Pralinengitter 2-3 Minuten lang antrocknen lassen und dann mit einer Pralinengabel oder eine Kuchengabel kurz über das Gitter rollen. Zum endgültigen trocknen müssen die Pralinen, ob glatt oder mit Igel-Optik, auf ein Brettchen mit Backpapier oder Butterbrotpapier darauf gesetzt werden.
  5. Pralinen zum trocknen für 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die Pralinen können nun vernascht werden. Wer möchte, kann mit einem kleinen Pinsel noch etwas goldene Lebensmittel-Pulverfarbe auf den Pralinen verteilen.
https://heissehimbeeren.com/trueffel-pralinen-mit-williamsbirn-fuellung/

trüffel pralinen

Wenn Ihr meine Trüffel Pralinen ausprobiert, freue ich mich wie immer über ein Foto Eurer Kreation auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

trüffel pralinen

Posted in Backen, Birnen, Desserts, Geschenk, Pralinen, Schokolade, Valentinstag and tagged , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.