Startseite > Anlass > Die 5 gruseligsten Halloween Kekse aus 1 Teig

Die 5 gruseligsten Halloween Kekse aus 1 Teig

Einfaches Rezept für 5 gruselige Halloween Kekse. Du musst nur 1 Teig für die Kekse zubereiten. Mit passenden Ausstechern* entstehen die Halloween Kekse. Das Rezept eignet sich gut, um gemeinsam mit Kindern zu backen. 

5 Halloween kekse die man mit Kinder backen kann.

Halloween Kekse im Überblick

  • Du brauchst nur einen Teig für 5 verschiedene Kekse 
  • Die Kekse halten in einer Keksdose mehrere Wochen
  • Du kannst sie nach Herzenslust mit Royal Icing dekorieren
  • Du kannst das Halloween Gebäck sehr gut zusammen mit Kindern backen
  • Die Kekse eignen sich sehr gut für ein Halloween Buffett 
Alle einfachen halloween kekse auf einem Teller.

Diese Zutaten brauchst Du für den Teig der Halloween Kekse

Der Teig für die Kekse besteht im Wesentlichen aus diesen 5 Zutaten:

  1. Butter
  2. Zucker
  3. Eier
  4. Mehl
  5. Backpulver 
Alle Zutaten für das rezept.

Außerdem brauchen wir noch etwas Salz und Vanilleextrakt für den Geschmack. Für das Royal Icing, einen besonderen Zuckerguss, mit dem wir die Halloween Kekse dekorieren, brauchst du außerdem Eiweiß und Puderzucker. 

Für die Dekoration benötigen wir außerdem etwas Lebensmittelfarbe, Schokostreusel und kleine Süßigkeiten wie Reese’s Cups oder Malteserkugeln für die Spinnenkekse. 

Was ist Royal Icing? 

Die kekse sind mit Royal Icing dekoriert.

Für die Dekoration der Halloween Kekse verwenden wir einen besonderen Zuckerguss. Er heißt Royal Icing und besteht aus Eiweiß und Puderzucker. Er eignet sich besonders gut zum Dekorieren von Keksen, da er stabil ist und nicht zerläuft. Dadurch lassen sich die Mumien-Kekse mit hübschen Bandagen dekorieren. 

Wer bezüglich des Eiweiß auf Nummer Sicher gehen möchte, kann pasteurisiertes Eiweiß aus dem Supermarkt verwenden oder auf Royal Icing Pulver zurückgreifen. Hier ist das Eiweiß in Pulverform zugesetzt und wird dann nur noch mit Wasser angerührt. 

Mit Lebensmittelfarbe lässt sich das Royal Icing außerdem beliebig einfärben. Je nach gewünschter Konsistenz kannst Du das Royal Icing mit Wasser verdünnen. Wie die ideale Konsistenz für die jeweiligen Dekorationen aussehen sollte, ist im Rezept weiter unten genau beschrieben. 

Diese 5 Halloween Kekse entstehen aus 1 Teig

1. Mumien Kekse

Halloween Mumien kekse für kinder.

Entflohen aus dem alten Ägypten sind diesen Mumien Kekse schaurig niedlich. Die Basis für diese Kekse bildet ein kleine Lebkuchen-Mann-Ausstecher*. Zum Dekorieren wird das Royal Icing möglichst fest benötigt. Es sollte die Konsistenz von Nuss-Nugat-Creme haben. Mit ein Spritzbeutel mit feiner Tülle kannst du das Royal Icing als Bandagen auf die Kekse spritzen. Essbare Augen verleihen den Keksen das gewisse Etwas. 

2. Kürbis-Kekse

Kürbis Kekse in orange auf dem Teller.

Die kleinen Kürbis Kekse machen sich besonders gut auf dem Halloween Keks Teller, denn jeder Kürbis wird mit einem eigenen, individuellen Gesicht versehen. Nach dem Backen tunkst du die Kürbisse in oranges Royal Icing. Nach ein paar Stunden ist dieses komplett trocken und kann bemalt werden. Achte dabei darauf, spezielle Lebensmittelstifte zu verwenden. 

3. Schokoladige Fledermäuse

Schokoladige Fledermäuse als gruseliges Gebäck.

Für die Fledermaus Kekse werden zunächst kleine Fledermäuse aus dem Teig ausgestochen. Nach dem Backen werden sie dekoriert. Gib dafür etwas Royal Icing in Braun in Schlangenlinien auf die Kekse und tunke sie danach in Schokostreusel. Wer mag, versieht die Fledermäuse außerdem mit roten Zuckerperlen* als Augen. 

4. Casper das Schlossgespenst Kekse 

Casper das Schlossgespenst als halloween Keks.

Ähnlich simpel wie die Kürbiskekse funktionieren auch die Schlossgespenst Kekse. Die Gespenster werden zunächst ausgestochen und gebacken. Dann bekommen sie einen Überzug aus Royal Icing. Wenn dieses getrocknet ist, kannst Du mit einem Lebensmittelstift ein gruseliges Gesicht auf die Geister aufmalen. Das macht auch mit etwas größeren Kindern sehr viel Spaß. 

5. Spinnen Cookies 

Spinnen Kekse auf einem Teller aus Reeses.

Für diese Halloween Kekse musst du nichts ausstechen. Der Keksteig wird einfach zu Kugeln geformt, in die du vor dem Backen eine Mulde drückst. Diese Mulde nutzt Du später, um eine runde Süßigkeit wie Reeses Cups, Malteser oder Ferrero Rocher auf die Kekse zu drücken.

Durch die Hitze des Kekses schmilzt die Schokolade und Keks und Süßigkeit verbinden sich dauerhaft. Mit etwas Royal Icing bekommen die Spinnen Beine und du kannst essbare Augen ankleben. Wer es gruseliger mag, kann acht rote Zuckerperlen* als Augen aufkleben. 

Halloween Kekse in 3 Schritten 

Schritt 1: Teig zubereiten 

Der Keksteig wird zubereitet in einer Schüssel.

Los geht es damit, den Teig zuzubereiten. Dabei handelt es sich um einen klassischen Mürbeteig oder Plätzchenteig. Butter und Zucker werden kurz cremig gerührt, bevor die Eier dazu kommen. Wenn die Eier gut untergerührt sind, folgt das Mehl und Backpulver. 

Wichtig ist, Butter und Zucker nicht zu stark aufschlagen, da die Teigkonsistenz sonst nicht mehr stimmt. Der fertige Teig darf dann für mindestens 30 Minuten gerne aber auch länger in den Kühlschrank. Du kannst den Teig bis zu 3 Tage im Kühlschrank lagern. 

Schritt 2: Kekse ausstechen und formen 

Die Kekse werden ausgestochen und auf ein Backblech gelegt.

Wenn der Teig gut gekühlt ist, heizt du den Backofen vor und legst Backbleche mit Backpapier aus. Nun wird der Keksteig dünn ausgerollt und du stichst darauf Mumien, Kürbisse, Fledermäuse und Geister als. 

Die Teigreste kannst du ein bis zwei Mal zusammenkneten und erneut ausrollen. Aus dem übrigen Teig formst du walnussgroße Kugeln und legst sie mit etwas Abstand auf ein Blech. Drücke nun mit dem Griff des Nudelholzes oder einem breiten Kochlöffelstiel eine Mulde in jede Kugel. Nach dem Backen kommt hier direkt ein Reeses Cup oder eine Malteserkugel hinein, die den Körper der Spinne bildet. 

Schritt 3: Kekse dekorieren 

Die kekse werden mit Rocal Icing dekoriert.

Wenn die Kekse gebacken sind, werden sie mit Royal Icing dekoriert. Dafür verrührst du Eiweiß und Puderzucker. Für Kürbisse, Fledermäuse und Spinnen färbst du einen Teil des Royal Icing braun bzw. orange ein. 

Essbare Augen und Schokostreusel helfen dabei, dem Halloween Gebäck eine extra gruselige Optik zu verleihen. Wenn das Royal Icing getrocknet ist, kannst du Kürbissen und Gespenstern mit einem Lebensmittelstift Gesichter aufmalen. 

Wie lange halten die fertigen Halloween Kekse? 

Alle 5 halloween kekse die aus einem Teig gebacken wurden.

Das fertige Halloween Gebäck lagerst du am besten in einer Keksdose. An einem kühlen, trockenen Ort halten sie so ohne Weiteres 2-3 Wochen. Sie sind tolle Geschenke, sehen auf jedem Halloween-Buffet super aus und eignen sich auch als Tischdekoration.

Lesetipp:

Rezept bewerten:

Keine Bewertung

Die 5 gruseligsten Kekse zu Halloween aus 1 Teig

Autor: Annelie
Zubereitungszeit 30 Min.
Ergibt 70 Kekse

Zusammenfassung

Einfaches Rezept für fünf gruselige Halloween Kekse. Du musst nur einen Teig für die Kekse zubereiten. Mit passenden Ausstechern entstehen die Halloween Kekse. Das Rezept eignet sich gut, um gemeinsam mit Kindern zu backen.

Zutaten  

Zutaten für den Teig: 

  • 250 g Butter zimmerwarm
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt*
  • 2 Eier Bio
  • 500 g Weizenmehl Typ 405 oder Typ 550
  • 1 TL Backpulver* entspricht 5 g

Zutaten für das Royal Icing: 

  • 250 g Puderzucker
  • 1 Eiweiß

Weitere Zutaten: 

Anleitungen 

  • Butter, Zucker, Salz und Vanilleextrakt in eine Rühreschüssel geben. Mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine einige Sekunden cremig verrühren. Dann die Eier dazugeben und ebenfalls kurz unterrühren. Füge Mehl und Backpulver hinzu und vermenge die Zutaten für einige Sekunden zu einem geschmeidigen Teig.
  • Der Teig wird dann zu einer Kugel geformt und darf zugedeckt im Kühlschrank mindestens 30 Minuten, besser über Nacht ruhen.
  • Nach der Kühlzeit zuerst den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig dann mit etwas Mehl ca. 2-3 mm dick ausrollen. Kürbisse, Fledermäuse, Geister und Mumien daraus ausstechen. Auf Backbleche mit Backpapier setzen und goldbraun backen.
  • Der Teig kann 1-2 mal erneut ausgerollt werden. Die Teigreste dann zu einem Teigstrang formen. Etwas Walnussgroße Portionen davon zu Kugeln rollen. Auf ein Backblech setzen und mit dem Griff eines Nudelholzes oder ähnlichem eine Mulde in die Kekse drücken. Ebenfalls backen.
  • In diese Mulden direkt nach dem Backen einen Reeses Cup oder eine runde Süßigkeit wie Malteser oder Ferrero Rocher drücken und dann komplett abkühlen lassen.
  • Für das Royal Icing die Eiweiß mit Puderzucker glatt rühren. Es sollte in Etwa die Konsistenz von Nuss-Nougat-Creme haben und sehr fest sein. Nach Bedarf kannst Du einige Tropfen Wasser hinzufügen, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen.
  • In 3 Portionen aufteilen, eine Portion braun färben, eine Portion Orange färben.
  • Das weiße Royal Icing in einen Spritzbeutel mit feiner Lochtülle füllen. Damit die Mumien Kekse dekorieren.
  • Die Kürbiskekse in das Orange Royal Icing tunken. Es sollte die Konsistenz von flüssigem Honig haben, daher ganz nach Bedarf mit etwas Wasser verdünnen. Komplett trocknen lassen und später mit einem Lebensmittelstift ein Gesicht ausmalen.
  • Für die Fledermauskekse und die Spinnenkekse das braune Royal Icing in einen Spritzbeutel mit feiner Lochtülle füllen. Den Spinnenkekse damit je 8 Beine malen und essbare Augen ankleben.
  • Die Fledermauskekse mit einer Schlangenlinie aus Royal Icing versehen und dann direkt in die Schokostreusel drücken.
  • Für die Gespenster-Kekse das restliche Royal Icing etwas verdünnen, bis es die Konsistenz von flüssigem Honig hat. Dann die Geisterkekse darin tunken. Trocknen lassen und später mit einem Lebensmittelstift Augen und einen Mund aufmalen.
  • Die Kekse komplett trocknen lassen, dann bis zum Servieren in einer Keksdose an einem kühlen, trockenen Ort lagern.

Notizen

Die Halloween Kekse halten bei richtiger Lagerung ohne Weiteres 2-3 Wochen.
Mehr Veggie Soulfood?Abonniere den YouTube Kanal

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung