Startseite · Backrezepte · Plätzchen · Haselnussmakronen nach Omas Rezept

Haselnussmakronen nach Omas Rezept

Weiche Haselnussmakronen nach Omas Rezept gehören zu den leckersten Plätzchen. Ohne Ausstechen, Ruhezeit und Co. sind sie in ein paar Minuten zubereitet! 

Weiche Haselnussmakronen nach Omas Rezept.

Makronen gehören im Advent zu meinen liebsten Plätzchen. Neben Butterplätzchen und Vanillekipferl sind sie für mich ein echtes Highlight. Egal ob Schokomakronen, Kokosmakronen oder weiche Haselnussmakronen, sie alle bestechen durch ein herrliches Aroma. 

Da sie ganz ohne Mehl auskommen, sind die Haselnussmakronen außerdem glutenfrei. Die Zubereitung dauert nur ein paar Minuten, denn Ausstechen, Verzieren mit Zuckerguss oder Kühlzeiten für den Teig entfallen hier komplett. Die Haselnussmakronen nach Omas Rezept schmecken intensiv nach gerösteten Haselnüssen und sich daher ein echter Genuss! 

Alle Zutaten für das Haselnussmakronen Rezept.

Zutaten für die Haselnussmakronen nach Omas Rezept 

  • Eiweiß ist die Grundlage für die Haselnussmakronen nach Omas Rezept. Achte beim Trennen der Eier darauf, das sich kein Eigelb im Eiweiß befindet, denn es lässt sich sonst nicht optimal aufschlagen. Auch sollten Rührschüssel und Schneebesen komplett fettfrei sein. 
  • Zucker gibt dem Eischnee Stabilität. Ich verwende gerne extra feinen Backzucker. 
  • Zitrone rundet die Haselnussmakronen nach Omas Rezept geschmacklich perfekt ab. Verwende am besten Bio Zitronen mit unbehandelter Schale. 
  • Vanilleextrakt gibt den Haselnussmakronen ein tolles Aroma. 
  • Salz sorgt zum einen dafür, dass sich der Eischnee gut aufschlagen lässt, gibt den Haselnussmakronen geschmacklich aber auch das gewisse Etwas. 
  • Vanilleextrakt rundet die Haselnussmakronen nach Omas Rezept perfekt ab. Du kannst auch Vanillezucker verwenden. 
  • Haselnüsse sind natürlich die wichtigste Zutat. Wir brauchen sowohl gemahlene Haselnüsse für den Teig als auch Ganze für die Dekoration. 

So bereitest du die weichen Haselnussmakronen zu 

Eiweiß wird aufgeschlagen und die Haselnüsse werden gemahlen.

Schritt 1: Teig zubereiten 

  1. Trenne die Eier und schlage das Eiweiß mit Salz und Zucker luftig auf. Derweil kannst du die Haselnüsse reiben, falls du sie frisch selbst reibst. 
  2. Presse etwas Zitronensaft dazu und füge das Vanilleextrakt hinzu. 
  3. Gib die gemahlenen Haselnüsse mit zum Teig. 
  4. Verrühre alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig.
Die Haselnussmakronencreme wird auf einem Backblech mit einer Spritztülle in kleinen Klecksen aufgetragen.

Schritt 2: Haselnussmakronen portionieren und backen 

  1. Fülle den Teig der Haselnussmakronen in einen Spritzbeutel mit Lochtülle. Alternativ kannst du zum Portionieren auch zwei Teelöffel oder einen sehr kleinen Eisportionierer verwenden. Portioniere den Teig in etwas Walnussgroße Portionen. Du kannst ganz nach Wunsch Backoblaten als Unterlage verwenden. Setze eine ganze Haselnuss auf jede Makrone
  2. Backe die Haselnussmakronen im vorgeheizten Backofen für etwa 10 Minuten bis sie goldbraun werden. 
Die fertigen Haselnussmakronen nach Omas Rezept auf einem Teller von oben.

So werden harte Haselnussmakronen wieder weich 

Da Haselnussmakronen kein Fett enthalten und auf Eischnee basieren, kann es passieren, dass sie mit der Zeit hart werden. Mit einem kleinen Trick machst du sie ganz einfach wieder weich. Lege einfach ein Stück Apfel auf etwas Backpapier mit in die Keksdose. Nach 1-2 Tagen entfernst du den Apfel wieder. Die Makronen nehmen die Feuchtigkeit des Apfels auf und werden wieder herrlich zart und weich.

Die Haselnussmakronen mit einer Haselnuss oben drauf, in der Nahaufnahme.

Mehr Lieblings Plätzchen Rezepte

Wenn du Omas Haselnussmakronen Rezept magst, probiere als nächstes eines dieser leckeren Plätzchen Rezepte:

Rezept bewerten:

5 von 3 Bewertungen

Haselnussmakronen weich nach Omas Rezept

Autor: Annelie
Zubereitungszeit 10 Minuten
Ergibt 60 Plätzchen

Zusammenfassung

Weiche Haselnussmakronen nach Omas Rezept gehören zu den leckersten Plätzchen. Ohne Ausstechen, Ruhezeit und Co. sind sie in ein paar Minuten zubereitet!

Zutaten  

Anleitungen 

  • Heize den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vor und bereite einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle vor. Belege einige Backbleche mit Backpapier.
  • Trenne die Eier und gib das Eiweiß zusammen mit dem Salz in eine große Rührschüssel. Achte darauf, dass Schüssel und Schneebesen ganz sauber sind und das sich keinerlei Eigelb im Eiweiß befindet.
  • Schlage das Eiweiß steif. Sobald sich große Blasen bilden, gib nach und nach den Zucker dazu und schlage den Eischnee weiter auf, bis er steif ist und sich die Zuckerkristalle komplett aufgelöst haben. Mahle die Haselnüsse fein, falls du sie frisch mahlst. Sonst entfällt dieser Schritt.
  • Gib Zitronensaft, Vanilleextrakt und die gemahlenen Mandeln zum Eischnee und hebe alles gründlich unter.
  • Fülle den Teig in den vorbereiteten Spritzbeutel und spritze ihn in kleinen Tuffs auf das Backblech. Wer mag, kann Backoblaten als Unterlage verwenden.
  • Backe die Haselnussmakronen im vorgeheizten Backofen für etwa 10 Minuten bis sie sich problemlos vom Backpapier lösen lassen und goldbraun werden.

Notizen

  • Lagere die Haselnussmakronen am besten in einer Blechdose an einem kühlen, trockenen Ort. Sie halten ohne Weiteres 3-4 Wochen.
  • Sollten die Haselnussmakronen hart werden, lege für 1-2 Tage ein Stück Apfel mit in die Keksdose. Verwende ein Stück Backpapier, damit die Plätzchen den Apfel nicht berühren. Die vom Apfel abgegebene Feuchtigkeit macht die Haselnussmakronen wieder zart.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Schreibe mir wie es war!
Ein Bild von Annelie von Heisse Himbeeren
Über den Author

Herzlich Willkommen in meiner Küche! Mein Name ist Annelie. Ich bin Foodie, Food Fotografin, Rezeptentwicklerin, Autorin, Unternehmerin und Hundemama. Mehr erfahren >

Schreibe einen Kommentar

Rezeptbewertung