Joghurteis mit Aprikose – himmlisch lecker

Cremiges Joghurteis ist mit wenigen Zutaten schnell und unkompliziert hergestellt. Verfeinert mit fruchtigen Aprikosen wird daraus das leckerste Eis für den Sommer.

Eis selbst machen befördert Dich in den Dessert-Olymp

Eis selbst machen, das ist wirklich eine tolle Sache. Die Aaah’s und Oooh’s der Gäste sind jeder Gastgeberin und jedem Gastgeber garantiert, wenn zum Dessert ein selbst gezaubertes Eis auf dem Tisch landet. Serviert mit entsprechendem Pathos versteht sich. Das kann eine kleine Kugel Sorbet sein, der Klassiker Vanilleeis mit heißen Himbeeren oder selbst gemachtes Joghurteis.

Egal wofür Du Dich entscheidest, Deine Mühe wird honoriert. Und falls nicht solltest Du das undankbare Pack das nächste Mal einfach nicht einladen und Deine Zeit mit dankbareren Mitesser verbringen.

Eis selbst machen, das hat auch wirklich jede Anerkennung verdient! Denn vor allem “Milcheis” wie Vanilleeis, Schoko Eis und Co haben durchaus ihre Tücken. Da muss die Konsistenz der Eismasse auf jeden Fall stimmen, damit das Eis auch ein cremiges Vergnügen wird und keine krümelige Angelegenheit.

Auch für ein gutes Sorbet muss der Zuckergehalt der Richtige sein. Nicht ganz so kompliziert, aber dennoch eine Hürde. Des Öfteren entscheide ich mich dann doch für Wassermelonen Eis am Stiel mit Minze. Natürlich auch sehr lecker, aber nicht so außergewöhnlich wie selbst gemachtes Eis, das sich zu Kugeln formen lässt. Aber, Eis selbst zu machen, das geht auch viel einfacher. Das Zauberwort heißt Joghurteis. Ich war so begeistert davon, dass ich es unbedingt mit Dir teilen muss!

Du brauchst phänomenale drei Zutaten:

  • Joghurt (am besten griechischen Joghurt mit ca. 10 % Fettgehalt)
  • Schlagsahne
  • Zucker
  • Optional noch etwas Likör oder Orangenblütenwasser

Schlagsahne und Zucker werden erhitzt, sodass sich der Zucker komplett in der Sahne auflösen kann. Beides kommt dann zum Joghurt. Hier funktioniert generell jeder Joghurt. Das Eis wird aber cremiger und leckerer, je höher der Fettgehalt des Joghurts ist.

So wird Dein Joghurteis unwiderstehlich cremig

3,5 % Fettgehalt sollten es also mindestens sein. Das beste Ergebnis habe ich bisher mit griechischem Joghurt mit einem Fettgehalt von 10 % erzielt. Das Joghurteis wird damit einfach unwiderstehlich lecker und cremig.

Als optionale, vierte Zutat habe ich Likör aufgeschrieben. Der ist zwar kein muss, allerdings verträgt das Joghurteis eine dezente Geschmacksnote als keines Extra. Besonders gerne verwende ich hier Orangenlikör wir Grand Maniere. Alkoholfrei gehts natürlich auch. Hier würde ich Dir dann Orangenblütenwasser ans Herz legen.

Die fruchtig, zitronigen Noten aus Grand Maniere bzw. Orangenblütenwasser ergänzen sich herrlich mit dem natürlichen Aroma des Joghurts. Auch einen Limoncello oder alternativ einen Schuss Zitronensirup könnte ich mir sehr gut vorstellen. Ziel dieser Zugabe ist es, die vorhandenen Aromen im Joghurteis hervorzuheben und abzurunden.

Muss Likör ins Joghurteis?

Der gewählte Likör hängt beim Joghurteis auch immer davon ab, ob Du dem Joghurteis weitere Zutaten beifügst und welche das dann sind. Grand Maniere oder Orangenblütenwasser funktionieren zu vielen Früchten und sind auch im “blanko” Joghurteis unschlagbar.

Für mein Joghurteis habe ich mich für gekochte Aprikosen als Zugabe entschieden. Sie haben gerade Saison und sind in unglaublicher Qualität zu bekommen. Egal ob Zuckeraprikosen aus Frankreich oder österreichische Marillen – gemeint ist immer dieselbe unwiderstehlich leckere Steinfrucht mit den herrlich roten Wangen.

Aprikosen im Joghurteis – fruchtig lecker!

Dass ich ein großer Aprikosenfan bin, das ist für die treuen Leser hier nichts Neues. Jeden Sommer aus neue überlege ich mir, was man aus einem meiner liebsten Obstsorten denn zaubern könnte. Nach gegrillten Aprikosen für das Desert vom Grill, habe ich mich dieses Jahr für das Joghurteis mit Aprikose entschieden.

Die Aprikosen werden für das Joghurteis zuerst gewaschen, entsteint und dann geviertelt. Zusammen mit etwas Zucker gehts ab auf den Herd, so wie für etwa 15 Minuten vor sich hin köcheln dürfen. Das entstandene Fruchtkompott wird dann mit dem Joghurteis vermischt.

Womit wir wieder beim Joghurteis wären. Das ist ja noch gar nicht fertig. Joghurt, Sahne, Zucker und optional auch Likör werden also vermengt und dürfen nochmal im Kühlschrank durchkühlen. Generell gilt für egal welches Eis. Danach gehts ab in die Eismaschine*. Nach etwa 20 Minuten ist Dein cremiges Joghurteis auch schon fertig.

Ich habe dann etwas vom Aprikosenkompott untergerührt und das Eis nochmal für ein paar Stunden eingefroren. Frisch aus der Eismaschine erinnert die Konsistenz noch etwas an Softeis. Für meinen Geschmack darf es noch etwas fester werden.

Solltest Du keine Eismaschine besitzen, ist das übrigens noch lange kein Grund, kein Joghurteis zu machen. Füll die Masse einfach in ein Gefriergeeignetes Gefäß und gibt das ins Gefrierfach. Für die nächsten 6 Stunden musst Du das Eis dann alle 45 Minute kräftig durchrühren. So entstehen kleine Eiskristalle und Du erhältst auch so ein cremiges Joghurteis.

Wenn Du mein Joghurteis mit Aprikose ausprobierst freue ich mich sehr über ein Foto Deiner Leckerei auf Instagram unter #heissehimbeeren.

Mein Tipp: Wenn Du das Joghurteis magst, dann könntest Du auch das Very Berry Eis am Stiel selber machen. Auch hier bildet Joghurt die Basis.

Veröffentlicht in Anlass, Backen, Eis, Sommer, Süßes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.