Ein Teig, drei Plätzchen – mein Geheimtipp für die leckersten Plätzchen

Halli Hallo meine Lieben, ich hoffe Ihr habt gestern einen schönen Nikolausabend gehabt? Wir verbringen den Abend immer alle zusammen, trinken Glühwein, essen Lebkuchen und unterhalten uns. Einfach ganz gemütlich und unkompliziert. Die nächsten Tage steht dann ganz viel Plätzchen backen auf dem Programm. Und am Wochenende ein bisschen Filmen. Es wird also sehr viel Gebacken hier in den nächsten Tagen. Gut, wenn man vor allem für die Weihnachtsbäckerei Rezepte hat die schnell gehen, variabel sind und tolle Ergebnisse liefern.

Genau so ein Rezept habe ich diese Woche im Video für Euch. Dabei handelt es sich um ein Plätzchen Rezept komplett ohne Ei, aus dem wir Vanillekipferl (der Deutschen Lieblingsplätzchen), Husarenkrapfen und Nusskrapferl backen werden. Drei ganz unterschiedliche Plätzchen also, die aber alle aus demselben Grundteig bestehen. Das Rezept ist übrigens ein altes Familiengeheimnis. Ich habe es von meiner Mama, die es wiederum von Ihrem Vater aus der Bäckerei hat. Oldie but Goldie also.

Der Teig selbst ist in 5 Minuten zusammengeknetet. Danach ist aber erst einmal warten angesagt. Der Teig muss nämlich mindestens 24 Stunden in Kühlschrank ruhen. Je länger der Teig im Kühlschrank liegt, desto besser ist es. Gerade in der hektischen Adventszeit ist sowas ja geradezu ein Segen, weil es eben überhaupt nicht schlimm ist wenn der Teig noch einen Tag länger im Kühlschrank liegt.

Was die Plätzchen Ansicht betrifft sind meine drei Varianten natürlich nur ein Vorschlag. Die Vanillekipferl sind zwar sehr traditionell, aber schon bei den Husarenkrapfen darf die Kreativität Einzug halten. Im Video verwende ich ganz traditionell Johannisbeergelee. Allerdings funktionieren bestimmt auch andere Marmeladen super. Auch Nutella oder Schokolade sind klasse, die dürfen jedoch erst nach dem Backen in die Mulden gefüllt werden.

Auch die zusammengeklebten Nusskrapferl (übrigens eines meiner erklärten Lieblingsplätzchen) funktionieren bestimmt auch mit Nutella Füllung oder einer anderen Marmelade ganz wunderbar. Ich bin schon ganz bespannt, welche Ideen Ihr zu meinen Plätzchen Allrounder Rezept habt.

Das Rezept gibts jetzt natürlich wie immer nochmal in aller Ausführlichkeit zum Nachlesen und ausdrucken.

Ein Teig, drei Plätzchen – mein Geheimtipp für die leckersten Plätzchen

Ein Teig, drei Plätzchen – mein Geheimtipp für die leckersten Plätzchen

    Für den Teig:
  • 250 g Mehl
  • 70 g Zucker
  • 100 g gemahlene Nüsse
  • 200 g Butter
  • 1 TL Vanilleextrakt
    Für die Dekoration:
  • 50 g Zucker
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Johannisbeergelee
  • 100 g Zartbitterkuvertüre
  1. Alle Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät zu einem homogenen Teig verkneten. Diesen in Frischhaltefolie packen, flach drücken und für mindestens 24 Stunden in den Kühlschrank legen.
  2. Wenn der Teig gut durchgekühlt ist, den Backofen auf 170 °C Heißluft vorheizen und mehrere Backbleche mit Backpapier belegen.
  3. Teig in drei gleich große Teile teilen. Das erste Drittel kurz durchkneten und zu einer 2 cm dicken Wurst rollen. Je 1 cm große Teile von der Teigwurst abschneiden. Zwischen den Händen zu einer Kugel rollen und dann zu einer Teigwurst, die an den Enden dünner wird und etwa so lang ist wie die Handfläche. Zu einem Kipferl biegen und auf ein Backblech legen. Sobald das Blech voll ist für 8-10 Minuten bei 170 °C Heißluft backen. Nach dem Backen direkt in einer Mischung aus Puderzucker, Zucker und Vanillezucker wälzen.
  4. Das zweite Drittel ebenfalls kurz kneten, zur Wurst rollen, in 1 cm große Stücke schneiden und zu Kugeln rollen. Diese Kugeln auf ein Backblech setzen. Mit der Rückseite eines Kochlöffels eine Mulde in jede Kugel drücken und diese mit Johannisbeergelee füllen. Ebenfalls für 8-10 Minuten backen
  5. Das letzte Drittel des Teiges ebenfalls kurz durchkneten, 2-3 mm dick ausrollen und ausstechen. Auf ein Backblech setzen und 5-7 Minuten backen. Nach dem Backen und auskühlen mit Marmelade zusammenkleben und nach Wunsch in geschmolzene Schokolade tauchen oder mit Puderzucker bestreuen.
http://heissehimbeeren.com/ein-teig-drei-plaetzchen-mein-geheimtipp-fuer-die-leckersten-plaetzchen/

Wenn Ihr mein Rezept ausprobiert freue ich mich natürlich wie immer über eure Fotos auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Posted in Backen, Backen für Freunde, Basics, Festtag, Nuss, Nüsse, Plätzchen, Weihnachten, Winter, Zum Mitnehmen and tagged , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.