Startseite · Backrezepte · Plätzchen · Husarenkrapfen nach Omas Rezept

Husarenkrapfen nach Omas Rezept

Husarenkrapfen nach Omas Rezept zergehen auf der Zunge und dürfen zu Weihnachten nicht fehlen. Mit diesem Original Rezept kannst du sie ganz einfach selbst backen. 

Husarenkrapfen nach Omas Rezept auf dem Teller.

Wenn es um Plätzchen Rezepte geht, dann führt nichts an Omas Original Rezepten vorbei. Egal ob Butterplätzchen, Linzer Plätzchen oder Vanillekipferl, sie alle schmecken nach den alten Rezepten einfach am besten. 

Die zarten Husarenkrapfen nach Omas Rezept sind besonders lecker, denn sie zergehen förmlich auf der Zunge. Der Teig kommt ganz ohne Ei aus, was die Plätzchen besonders fein und lecker macht. In Sachen Füllung verwende ich am liebsten Johannisbeergelee, denn die leichte Säure passt einfach hervorragend zu den zarten Husarenkrapfen.

Alle Zutaten für das Husarenkrapfen Rezept.

Zutaten für die Husarenkrapfen nach Omas Rezept 

  • Butter muss für die Husarenkrapfen zimmerwarm sein. Leg sie am besten einige Stunden vor dem Backen aus dem Kühlschrank. 
  • Zucker – verwende am besten herkömmlichen Haushaltszucker oder extra feinen Backzucker für das Husarenkrapfen Original Rezept. 
  • Salz kitzelt das volle Aroma aus den Husarenkrapfen heraus. 
  • Weizenmehl, Typ 405 oder Typ 550 eignen sich am besten zum Plätzchen backen. Du kannst dieses Rezept jedoch auch mit einem entsprechenden Dinkelmehl verwenden. 
  • Mandeln werden für dieses Rezept fein gemahlen. Du kannst entweder bereits gemahlene Mandeln verwenden oder sie im Ganzen kaufen und frisch mahlen. Das hat den Vorteil, dass das Aroma der Mandeln deutlich intensiver ist. 
  • Vanille verleiht den Husarenkrapfen ein tolles Aroma. Du kannst sowohl Vanillezucker als auch Vanilleextrakt verwenden. Wer es besonders edel möchte, verwendet das Mark einer halben Vanilleschote*. 
  • Johannisbeergelee verwende ich am liebsten zum Füllen der Husarenkrapfen. Laut Omas Rezept funktionieren aber auch Quittengelee oder Brombeermarmelade hervorragend. 

So bereitest du die Husarenkrapfen nach Originalrezept zu 

Die Zutaten werden in einer Rührschüssel zu einem Teig verknetet.

Schritt 1: Teig zubereiten 

  1. Rühre Butter, Zucker und Salz kurz cremig. 
  2. Kratze derweil das Mark der Vanilleschote aus. 
  3. Gib Mehl, Mandeln und Vanille mit in die Rührschüssel und kombiniere alle Zutaten kurz zu einem glatten Teig. 
  4. Forme den Teig zu einer Kugel und lass ihn zugedeckt für mindestens 2 Stunde besser über Nacht im Kühlschrank ziehen. 
Der Teig wird zu Teigsträngen gerollt und dann zu kleinen Kugeln weiterverarbeitet, bevor mit einem Kochlöffel kleine Mulden geschaffen werden.

Schritt 2: Husarenkrapfen formen und backen 

  1. Heize den Backofen vor und forme den Teig zu mehreren Teigsträngen, die in etwa den Durchmesser einer Euromünze haben sollten. 
  2. Unterteile die Teigstränge in etwa 1,5 cm große Portionen und rolle sie jeweils zu einer Kugel. 
  3. Pikse mit dem Stiel eines Kochlöffels, eine Mulde in jede Teigkugel. 
  4. Fülle die Mulden mit Johannisbeergelee oder einer anderen Marmelade und backe die Husarenkrapfen im vorgeheizten Backofen, bis sie goldbraun sind.
Die frisch gebackenen Husarenkrapfen nach Omas Rezept.

Mehr Lieblings Plätzchen Rezepte

Wenn du das Husarenkrapfen nach Omas Rezept magst, probiere als nächstes eines dieser leckeren Plätzchen Rezepte:

Rezept bewerten:

5 von 1 Bewertung

Husarenkrapfen nach Omas Originalrezept

Autor: Annelie
Zubereitungszeit 10 Minuten
Ergibt 50 Plätzchen

Zusammenfassung

Husarenkrapfen nach Omas Rezept zergehen auf der Zunge und dürfen zu Weihnachten nicht fehlen. Mit diesem Original Rezept kannst du sie ganz einfach selbst backen.

Zutaten  

  • 200 g Butter zimmerwarm
  • 70 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Weizenmehl Typ 405 oder Typ 550
  • 100 g Mandeln* gemahlen
  • 15 g Vanillezucker oder Mark von 1/2 Vanilleschote
  • 50 g Johannisbeergelee*

Anleitungen 

  • Gib Butter, Zucker und Salz in eine große Rührschüssel und vermenge sie kurz. Kratze das Mark der Vanilleschote aus und gib es zusammen mit Mehl und gemahlenen Mandeln zur Butter. Vermenge alle Zutaten kurz zu einem glatten Teig.
  • Forme den Teig zu einer Kugel und lass ihn zugedeckt für mindestens 2 Stunde, besser über Nacht im Kühlschrank ziehen.
  • Heize den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vor. Rolle den Teig nach dem Kühlen zu Teigsträngen, die etwa den Durchmesser einer Euromünze haben. Unterteile die Teigstränge in etwa 1,5 cm große Stücke.
  • Rolle die Teigportionen jeweils zu einer Kugel und lege sie auf ein Backblech mit Backpapier. Stich mit dem Stiel eines Kochlöffels eine Mulde in jede Kugel. Achte darauf, nicht ganz durch zu stechen.
  • Fülle die Husarenkrapfen mit etwas Johannisbeergelee und backe sie im vorgeheizten Backofen bei 170 °C Ober- und Unterhitze für ca. 10 Minuten, bis sie goldbraun werden.

Notizen

  • Lagere die Husarenkrapfen am besten in einer Keksdose aus Blech an einem kühlen, trockenen Ort.
  • Die Husarenkrapfen halten bei richtiger Lagerung ohne Weiteres 3-4 Wochen.
  • Wer mag, kann die Plätzchen anstelle von Johannisbeergelee auch mit Quittengelee oder Brombeermarmelade füllen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Schreibe mir wie es war!
Ein Bild von Annelie von Heisse Himbeeren
Über den Author

Herzlich Willkommen in meiner Küche! Mein Name ist Annelie. Ich bin Foodie, Food Fotografin, Rezeptentwicklerin, Autorin, Unternehmerin und Hundemama. Mehr erfahren >

2 Gedanken zu „Husarenkrapfen nach Omas Rezept“

  1. 5 Sterne
    Hallo Annelie, Husarenkrapfeln sind besonders lecker und schnell gemacht. Trotzdem habe ich sie in den letzten Jahren ziemlich vergessen. Wie gut, dass du mich wieder erinnert hast. Danke dafür.
    Liebe Grüße von Irmi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Rezeptbewertung