Extra saftiger Rüblikuchen in 5 Minuten zubereitet

Ganz egal ob Rüblikuchen, Rüblitorte oder Karottenkuchen – saftiger Rüblikuchen gehört zum leckersten, das man backen kann. 

Es gibt Kuchen, die gehören untrennbar zu einer bestimmten Jahreszeit. Erdbeerkuchen zum Beispiel gehört für mich einfach zum Muttertag. 

Rüblikuchen mit Marizpankarotten dekoriert.

Rüblikuchen – der Frühlingsbote auf dem Kuchenteller 

Und Karottenkuchen, Rüblikuchen oder wie auch immer Du den leckeren Kuchen mit Karotte nennst gehören für mich untrennbar zum Frühling und zu Ostern. 

Einen großen Einfluss darauf hat eindeutig meine Tante Inge, die zum gemeinsamen Osterfrühstück immer ihren legendär leckeren Karottenkuchen mitbringt. 

Ein stück Rüblikuchen mit einer Marizpankarotte liegt aufeinem Reller. Die Textur des Kuchens ist sehr gut zu erkennen.

Seit Jahren gibt es von mir deshalb in irgendeiner Form ein Rezept für Karottenkuchen von mir. Mal als Karottentorte mit Schokozaun, mal als Karottenkuchen mit Frischkäsecreme oder als Schoko Karottenkuchen

Mit Erschrecken habe ich dabei festgestellt, dass es zwar so ziemlich jede Version von Karottenkuchen hier auf Heisse Himbeeren gibt, aber keinen klassischen Rüblikuchen. 

Das musste ich natürlich sofort richtigstellen und habe den Schneebesen geschwungen. Entstanden ist ein saftig leckerer Karottenkuchen mit eine unschlagbar leckeren Aroma der für mich vor allem nach einem schmeckt: Frühling und Osterfrühstück mit der Familie. 

66 Schnelle & Einfache Schoko Rezepte

Erhalte 66 Schokoladige Rezepte. Von den ultimativen Schoko Brownies, über Chocolate Chip Cookies mit weichem Kern, bis hin zum besten Schokokuchen.

    Wir respektieren Deine Privatsphäre. Melde Dich jederzeit ab.

    Diese Zutaten benötigst Du für den Rüblikuchen

    Die Zutatenliste des Rüblikuchens ist erwartbar kurz und übersichtlich. Neben geraspelten Karotten und gemahlenen Haselnüssen benötigst Du noch etwas Mehl, Sonnenblumenöl, Zimt, Backpulver und Natron sowie eine Prise Salz. 

    Solltest Du keine Haselnüsse vertragen, keine haben oder einfach keine mögen, kannst Du stattdessen auch Mandeln oder Walnüsse verwenden. Das Ergebnis wird auch dann ausgesprochen lecker werden. 

    Ein Stück Rüblikuchen ist auf einem kleinen, weißen Teller umgekippt, sodass man die saftige Textur des Kuchens gut erkennen kann.

    Statt Sonnenblumenöl funktioniert auch jedes andere, neutrale Pflanzenöl. Rapsöl wäre zum Beispiel eine hervorragende Alternative. 

    So wird der Rüblikuchen besonders saftig

    Die Zutatenliste für den Rüblikuchen ist denkbar unspekatkulär. Trotzdem wird der Rüblikuchen einer der saftigsten Kuchen, die ich jemals gebacken habe. 

    Das hat drei Gründe, die allesamt in der Zutatenliste zu finden sind. Zum einen sorgen natürlich die Karotten für einen saftigen Kuchen. 

    Vier Stück Rüblikuchen liegen auf einer länglichen Kuchenplatte.

    Sie werden fein geraspelt und binden viel Feuchtigkeit. Außerdem sorgen die Nüsse und das Sonnenblumenöl dafür, dass der Kuchen einen guten Fettgehalt hat, der in diesem Fall dafür sorgt, dass der Kuchen schön saftig wird. 

    Das Öl sorgt übrigens auch dafür, dass Du für den Rüblikuchen keine Küchenmaschine und nicht mal ein Handrührgerät benötigst. 

    Zwei Schüsseln und ein Schneebesen sind vollkommen ausreichend für die Zubereitung. Denn zunächst werden alle trockenen zutaten und alle nassen Zutaten jeweils in einer Schüssel vermischt und dann kombiniert. 

    Die gesamte Vorbereitung des Teiges dauert also nur etwa 5 Minuten und dann ist der Rüblikuchen auch schon bereit für den Ofen. 

    Marzipanmörchen selber machen – so einfach gehts

    Während der Rüblikuchen im Ofen ist, hast Du reichlich Zeit bereits die Dekoration vorzubereiten. Und wie sollte es auch anders sein, habe ich mich für Marizpankarotten entschieden. 

    Auf einem Stück Backpapier liegen oranges und grünes Marizpan.

    Die kannst Du selbstverständlich auch fertig kaufen. Ehrlich gesagt mache ich das auch meist so. Für diesen Rüblikuchen wollte ich Dir die selbst gemachte Variante aber wenigstens kurz zeigen. Denn es dauert gar nicht so lange wie gedacht, die niedlichen Marizpanmörchen selbst zu machen. 

    Das Marizpan wird dafür zunächst in Orange und Grün eingefärbt. Auf dem Orangenen Marizpan werden die Karotten geformt. Mit Hilfe eines Messers prägst du dann die typischen Kerben auf den Karotten ein. 

    Aus dem Orangenen Marizpan wurden Karotten geformt. Das grüne Marizpan wurde ausgerollt und daraus kleine Blüten ausgestochen.

    Das Karottengrün entsteht durch einen Blumen- oder Schneeflockenausstecher*. Um Marizpan auszurollen verwendest Du übrigens am besten Puderzucker auf der Arbeitsfläche und der Marizpan. 

    Sind beide Einzelteile fertig, wird das Karottengrün an die Karotte gesetzt. Vermutlich klebt das Marizpan ganz von selbst zusammen. Wenn nicht, hilft ein kleiner Tropfen Wasser. 

    Die grünen Blüten werden oben an die Karotten gesetzt und bilden das Karottengrün.

    So dekorierst Du den Rüblikuchen 

    Die Marizpanmörchen für die Dekoration sind fertig. Aber nur sie alleine säen auf den Karottenkuchen doch etwas verloren aus. 

    Der fertige Rüblikuchen wird mit Eiweißglasur bestrichen.

    Deshalb kommt zunächst eine Eiweißglasur auf den Kuchen. Das klingt jetzt sehr kompliziert, ist es aber eigentlich gar nicht.

    Eine Eiweißglasur ist im Endeffekt eine Art Puderzuckerglasur. Dadurch, dass sie mit Eiweiß und nicht mit Wasser angeführt wird, härtet die Glasur aber schön aus und zieht nicht so stark in den Kuchen ein. 

    Ist die Eiweißglasur aufgetragen, folgen Mandelplättchen, die am Rand des Rüblikuchens entlang verteilt werden. Du kannst sie vorher in einer Pfanne ohne Öl kurz anrösten um ihnen mehr Farbe und Aroma zu geben. 

    Am Rand des Rüblikuchens entlang werden Mandelplättchen aufgestreut.

    Den Abschluss bilden die niedlichen Marzipankarotten. Du setzt sie einfach in gleichmäßigen Abständen auf den Kuchen. Die gesamte Dekoration dauert etwa 5 Minuten und schon ist der Rüblikuchen fertig dekoriert. 

    Wie lange kann ich den Kuchen aufbewahren?

    Neben dem großartigen Geschmack ist die lange Haltbarkeit des Rüblikuchens eine meiner liebsten Eigenschaften an ihm. 

    Durch das Sonnenblumenöl im Teig, die Karottenraspel und die Nüsse sorgen dafür, dass der Teig unglaublich saftig ist und das auch sehr lange bleibt. 

    Auf den Rüblikuchen werden die Marizpankarotten gesetzt.

    Der Rüblikuchen hält sich unter einer Kuchenglocke ohne Probleme für drei bis vier Tage. Ich bewahre den Rüblikuchen sehr gerne im Kühlschrank auf. Das ist aber bei diesem Kuchen kein Muss, da er ja komplett durchgebacken ist. 

    Wenn Du keine Kuchenglocke hast, oder deine Kuchenglocke gerade anderweitig belegt ist, empfehle ich übrigens, einfach eine große Schüssel umzufunktionieren. Umgedreht und über den Kuchen gestülpt erfüllt sie ebenfalls den Zweck den Kuchen vor dem Austrocknen zu bewahren. 

    Rüblikuchen einfrieren – so einfach gehts 

    Wenn wir beim Thema haltbarkeit sind, ist es natürlich auch wichtig zu erwähnen, dass Du den Rüblikuchen ganz wunderbar einfrieren kannst. 

    Wie immer ist es besonders wichtig, dass der Kuchen dafür ordentlich eingepackt wird, um gefrierbrand zu vermeiden. 

    Extra saftiger Rüblikuchen mit Marizpankarotten

    Ich habe mir für diesen Zweck vor einiger Zeit extra große Gefrierbeutel besorgt, die ich nach dem Gebraucht auswaschen und so häufiger wiederverwenden kann. Aktuell suche ich noch nach einer nachhaltigen Einfriermöglichkeit, bin aber für eine großen Kuchen noch nicht fündig geworden. 

    Wichtig ist, dass der Kuchen im Gefrierfach ganz flach liegen kann, damit er nicht zerbricht. Zum Auftauen legst Du ihn einfach aus die Arbeitsfläche und etwa 3 Stunden später sollte er verzehrbereit sein.

    Extra saftiger Rüblikuchen – der leckerste Kuchen zu Ostern

    Annelie
    Ganz egal ob Rüblikuchen, Rüblitorte oder Karottenkuchen – saftiger Rüblikuchen gehört zum leckersten, das man backen kann.
    Keine Bewertung
    Zubereitung 50 Min.
    Arbeitszeit 15 Min.
    Gericht Kuchen, Ostern
    Land & Region Deutsch
    Portionen 12
    Kalorien 680 kcal

    Zutaten
      

    Für den Teig:

    Für die Creme:

    Anleitungen
     

    • Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und eine runde Backform mit 26 cm Durchmesser mit Butter auspinseln und den Boden mit einem passenden Stück Backpapier belegen.
    • Karotten raspeln und in einer Schüssel mit Eier und Öl vermischen. In einer anderen Schüssel Mehl, Nüsse, Zucker, Natron, Backpulver, Salz und Zimt vermischen.
    • Dann die trockenen Zutaten zur Karottenmischung geben und so lange vermengen, bis ein glatter Teig entstanden ist. Den Teig in die vorbereitete Form geben und bei 170 °C Ober- und Unterhitze für ca. 50 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen.
    • Kuchen nach dem Backen komplett abkühlen lassen. Der weil die Marizpankarotten vorbereiten. 3/4 des Marzipans Orange einfärben. Das restliche Marzipan grün färben. Sollte das Marizpan durch die Farbe zu klebrig werden, kann etwas Marizpan eingeknetet werden. Das orangeneMarzipan zu einer Wurst rollen und in 16 gleich große Teile teilen. Jeder Portion zu einer Karotte formen und mit einem Messerrücken waagerechte Linien in die Karotte prägen.
    • Das grüne Marzipan ausrollen und mit einem Schneeflocken- oder Blütenausstecher 16 Teile als Karottengrün ausstechen. Je ein Karottengrün in das breite Ende der Marzipankarotten kleben. Etwas Wasser hilft, falls das Karottengrün zu trocken ist.
    • Den Kuchen aus der Form befreien. Eine eventuelle Backkuppel etwas begradigen. Kuchen dann auf eine Kuchenplatte stürzen. Die Seite des Kuchens, die zum Boden der Form hin liegt ist in der Regel die glattere und optisch schönere Seite. Eine eventuelle Backkuppel, die dafür sorgen würde dass der Kuchen nicht gerade liegt abschneiden.
    • Für die Glasur das Eiweiß nach und nach mit den 150 g Puderzucker vermengen, bis eine sämige Glasur entstanden ist. Glasur auf dem Kuchen verteilen und bis zum Rand hin verstreichen. Mandelplättchen am Rand entlang legen die Karotten auf den Kuchen legen.

    Notizen

    Unter einer Kuchenglocke oder einer großen Schüssel, die vor dem austrocknen schützt hält sich der Rüblikuchen im Kühlschrank ohne Probleme für 3-4 Tage.
    Zum einfrieren darauf achten, dass der Rüblikuchen gut verpackt ist, um gefrierbrand zu vermeiden. Er sollte ich Gefrierfach außerdem möglichst gerade liegen um zu verhindern, dass der Kuchen beim einfrieren zerbricht. Zum auftauen einfach aus dem Eisfach nehmen und auf der Arbeitsfläche auftauen lassen.
    Mehr Foodie Videos?Abonniere den YouTube Kanal

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Rezeptbewertung