Startseite · Anlass · Ostern · Süße Osterhasen backen aus Hefeteig

Süße Osterhasen backen aus Hefeteig

von Annelie

Mit diesem einfachen Rezept kannst du süße Osterhasen aus Hefeteig ganz einfach selber backen. Du brauchst nur 7 Zutaten und kannst die fertigen Hasen nach Herzenslust dekorieren.

Süße Osterhasen werden selber backen aus Hefeteig.

Über die süßen Osterhasen

Zu Ostern steht Hefegebäck bei uns ganz hoch im Kurs. Egal ob Hefezopf oder Osterbrot, in den Tagen rund um Ostern wird irgend ein Hefegebäck immer schnabuliert. Wenn wir zum Osterbrunch Besuch bekommen, dann backe ich besonders gerne meine süßen Osterhasen aus Hefeteig. 

Die sehen nicht nur super niedlich aus, sondern schmecken auch hervorragend! Sie eignen sich sehr gut als kleines Gastgeschenk oder eine kleine Aufmerksamkeit für Freunde und Nachbarn zum Osterfest. Das gemeinsame Backen und Dekorieren macht übrigens auch mit Kindern sehr viel Spaß. 

Alle Zutaten für das Osterhasen Rezept.

Diese 7 Zutaten brauchst du für die Osterhasen aus Hefeteig 

  • Weizenmehl Typ 550 eignet sich am allerbesten für süßen Hefeteig. Du kannst die süßen Osterhasen auch mit Dinkelmehl backen. Typ 630 ist hier die richtige Wahl.
  • Hefe sorgt für Fluffigkeit und die typische Konsistenz von Hefeteig. Ich verwende am liebsten frische Hefe, du kannst aber auch ohne Weiteres Trockenhefe benutzen. 
  • Milch darf sowohl pflanzlich als auch herkömmlich sein. Ich verwende am liebsten Pflanzenmilch und wähle dann besonders gerne Mandelmilch oder Hafermilch für sämtliche Hefeteige. 
  • Butter macht die süßen Osterhasen schon saftig und aromatisch. 
  • Zucker gibt den Osterhasen beim Backen die nötige Süße. Ich verwende immer herkömmlichen Haushaltszucker oder feinen Backzucker. 
  • Eier machen den Hefeteig besonders reichhaltig. 
  • Salz kitzelt das volle Aroma aus dem süßen Hefeteig heraus. 

Vor dem Backen werden die Osterhasen außerdem mit einer Mischung aus Ei und Milch eingepinselt, um einen schönen Glanz und eine goldbraune Farbe zu bekommen. Nach dem Backen kannst du die Osterhasen mit Zuckerguss und bunten Streuseln nach Herzenslust verzieren.

Osterhasen aus Hefeteig backen in 3 Schritten 

Der Hefeteig wird in einer Rührschüssel angerichtet.

Schritt 1: Teig zubereiten 

  1. Schütte das Mehl in eine große Rührschüssel. Forme in der Mitte eine Mulde und krümel die Hefe hinein. Vermenge sie mit 1 EL Zucker und einem ordentlichen Schluck Milch zu einem kleinen Vorteig. Lass diesen 5-10 Minuten zugedeckt aufgehen. 
  2. Erwärme derweil die restliche Milch und die Butter. Die Milch sollte lauwarm sein und die Butter komplett geschmolzen. 
  3. Füge die restlichen Zutaten zum Vorteig hinzu und vermische sie gründlich zu einem geschmeidigen Teig. Der Hefeteig sollte sich vom Rand der Schüssel lösen und nicht mehr klebrig sein. 
  4. Forme den fertig gekneteten Teig kurz zu einer Kugel, lege ihn zurück in die Schüssel und decke ihn ab. Lass ihn nun für ca. 1 Stunde an einem warmen Ort aufgehen, bis sich sein Volumen mindestens verdoppelt hat. 
Dann werden Teigstränge gezogen und zu einem Osterhasen gedreht.

Schritt 2: Osterhasen formen 

  1. Teile den Hefeteig nach dem Aufgehen in 14-16 gleich große Teigportionen und forme diese jeweils zu einer Kugel. Decke die fertigen Kugeln zu, damit sie nicht austrocknen. 
  2. Verarbeite jede Teigkugel separat. Trenne zunächst eine haselnussgroße Teigmenge ab und rolle sie zu einer Kugel. Das wird der Puschelschwanz. Forme den restlichen Teig zu einem ca. 35 cm langen Teigstrang. 
  3. Verschlinge die Enden der Teigstränge nun zweimal. So entsteht der Körper des Hasen.
  4. Lege die Teigkugel auf das untere Ende des Hasenkörpers. 
Die süßen Osterhasen werden mit Ei bepinselt und nachher gebacken.

Schritt 3: Osterhasen backen und dekorieren 

  1. Lege die fertig geformten Osterhasen auf ein Backblech mit Backpapier.
  2. Pinsle sie mit einer Mischung aus Ei und Milch ein, dadurch werden sie im Backofen schön braun. Backe die Osterhasen nun. 
  3. Bestreiche die Puschelschwänzchen, sobald die Osterhasen komplett abgekühlt sind, mit etwas Zuckerguss. 
  4. Tunke die Puschelschwänzchen dann in bunte Zuckerstreusel oder eine andere Dekoration deiner Wahl. 
Die Osterhasen aus Hefeteig liegen auf einem Tisch, nachdem sie gebacken wurden.

Osterhasen richtig lagern, so bleiben sie lange saftig 

Hefegebäck bleibt bei richtiger Lagerung nach dem Backen für einige Tage frisch und saftig. Wichtig ist, dass es nicht austrocknet. Die süßen Osterhasen aus Hefeteig lagere ich nachdem backen deshalb am liebsten unter einer Kuchenglocke oder in einer großen Schüssel mit gut schließendem Deckel.

Auch Gefrierbeutel oder Vorratsdosen erweisen gute Dienste und eignen sich besonders dann, wenn Du die Osterhasen aus Hefeteig verschenken oder transportieren willst. 

Die fertigen saftigen Osterhasen aus Hefeteig kommen aus dem Ofen.

Kann man Osterhasen aus Hefeteig einfrieren? 

Sollten Osterhasen übrig bleiben, kannst Du sie sehr gut einfrieren. Wichtig ist, dass Du sie gut verpackst, damit sie keinen Gefrierbrand bekommen. Ein gut schließender Gefrierbeutel ist meist der beste Schutz. 

Im Gefrierfach halten sich die Osterhasen ohne Weiteres 2-3 Monate. Zum Auftauen legst Du sie am besten einfach auf die Arbeitsfläche. In etwas mehr als 1 Stunde sind sie aufgetaut und servierbereit.

Omas Osterhase fertig gebacken, auf einem Teller.

Mehr Lieblings Oster Rezepte

Wenn du die Osterhasen aus Hefeteig magst, probiere als nächstes eines dieser leckeren Oster Rezepte:

Rezept bewerten:

5 von 1 Bewertung

Süße Osterhasen aus Hefeteig backen

Autor: Annelie
Zubereitungszeit 1 Stunde 55 Minuten
Ergibt 15 Osterhasen

Zusammenfassung

Selbst gemachte Osterhasen aus Hefeteig sind ein süßes Gebäck zu Ostern, das bei keinem Osterfrühstück fehlen darf. Die Zubereitung ist unkompliziert und braucht nur wenige Zutaten. Beim Dekorieren kann die ganze Familie helfen und so individuelle, leckere süße Osterhasen zubereiten.

Zutaten  

Zutaten für den Teig:

  • 500 g Weizenmehl Typ 550 oder Typ 405
  • 42 g frische Hefe entspricht 1 Würfel, alternativ 2 Päckchen Trockenhefe
  • 150 ml Milch
  • 80 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 2 Eier Bio, größe M
  • 1 Prise Salz

Ei-Mischung zum einpinseln:

  • 1 Ei Bio, größe M
  • 50 ml Milch

Zum dekorieren:

  • 50 g Puderzucker
  • Wasser
  • Zuckerstreusel, gehackte Nüsse usw.

Anleitungen 

  • Mehl in eine Schüssel geben. In der Mitte eine Mulde formen und die Hefe in die Mulde bröseln. Einen TL des Zuckers und einen Schluck Milch dazu geben und Hefe mit einer Gabel verrühren. Diesen Vorteig abdecken und einem warmen Ort etwa 10 Minuten ruhen lassen.
  • Derweil Milch und Butter in einen kleinen Topf geben. Bei kleiner Hitze erwärmen bis die Butter geschmolzen ist. Die Mischung sollte nicht wärmer als 40 °C sein. Ggf. etwas auskühlen lassen bevor Du mit dem Teig weiter machst.
  • Nach dem Aufgehen zum Vorteig Zucker, zwei Eier und eine Prise Salz geben. Teig in die Küchenmaschine spannen oder das Handrührgerät bereithalten und bei kleiner Stufe rühren. Nach und nach die Milch-Butter-Mischung dazu geben. Teig dann etwa 10-15 Minuten lang kneten, bis er sich vom Rand der Schüssel löst.
  • Fertigen Hefeteig mit einem sauberen Geschirrtuch zudecken und an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde aufgehen lassen oder so lange, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
  • Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Nachdem der Teig aufgegangen ist, mit der Faust in den Teig schlagen um die Luft entweichen zu lassen. Teig dann auf die Arbeitsfläche stürzen. Dort in etwa 14-16 gleich große Teigportionen unterteilen. Wer möchte, wiegt die Teiglinge genau ab. Die Ränder jeder Teigportion nach unten klappen und die Teiglinge zur Kugel schleifen. Zudecken, damit sie nicht austrocknen.
  • Zum Formen der Osterhasen zunächst eine Haselnussgroße Menge von dem Teigling abtrennen, daraus wird später der Puschelschwanz. Die Teigportion zu einem Teigstrang rollen, der etwa 35 cm lang ist. An den Enden darf er spitz zulaufen.
  • Überschlage nun die Ende des Teigstrangs zwei mal, sodass eine Hasenform entsteht. Die Haselnussgroße Menge Teig wird zur Kugel geformt und in die Mulde der Teigschlaufe gelegt. Verfahre so mit allen Teiglingen.
  • Die fertig geformten Teiglinge werden dann auf ein Backblech gesetzt und dürfen nochmal 10 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort aufgehen. Bestreiche sie anschließend mit einer Mischung aus 1 Ei und 3 EL Milch.
  • Bei 170 °C Ober- und Unterhitze werden die Osterhasen nun etwa 25 Minuten gebacken, bis sie goldbraun sind. Lass sie nach dem Backen komplett abkühlen.
  • Verrühre zum dekorieren Puderzucker mit etwas Wasser sodass eine geschmeidige Paste entsteht. Pinsle die Puschelschwänze der Hasen mit etwas Zuckerguss ein und tunke sie nach Belieben in Zuckerstreusel, Kokosflocken oder Zucker.

Notizen

Osterhasen vorbereiten: Du kannst den Teig anstelle der Aufgehzeit von 1 Stunde auf über Nacht im Kühlschrank aufgehen lassen. So kannst Du direkt am nächsten Morgen frische Osterhasen aus dem Teig backen.
Richtig lagern: Die fertigen Osterhasen halten sich am besten unter einer Kuchenglocke oder in einer großen Schüssel mit Deckel. Du kannst sie ohne Weiteres 3-4 Tage aufbewahren.
Die Osterhasen lassen sich einfrieren. Achte dabei darauf, dass sie gut in Gefrierbeutel oder ähnliches verpackt sind, damit sie keinen Gefrierbrand bekommen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Schreibe mir wie es war!
Ein Bild von Annelie von Heisse Himbeeren
Über den Author

Herzlich Willkommen in meiner Küche! Mein Name ist Annelie. Ich bin Foodie, Food Fotografin, Rezeptentwicklerin, Autorin, Unternehmerin und Hundemama. Mehr erfahren >

Schreibe einen Kommentar

Rezeptbewertung