Hummus Kichererbsenpaste aus Nahost

Cremiger Hummus aus Kichererbsen und Tahini, verfeinert mit gebratenem Knoblauch und Kreuzkümmel ist der perfekte Begleiter für jedes Essen und macht aus Solo zum Dippen oder auf dem Pitabrot eine tolle Figur. Gesund, lecker und einfach nur der Hit!

Katerstimmung … so kann man die Laune, die heute wie ein Nebel über Deutschland liegt, wohl am besten beschreiben. Ein so frühes Ausscheiden bei der WM hätte es wirklich nicht gebraucht. Aber ändern kann man es ja als Fan ohnehin nicht. Auch mit Weltmeisterlichen Mandelkuchen nicht … die kannst Du übrigens auch den restlichen Sommer lang wunderbar einfach so backen und schnabulieren. Ganz ohne Weltmeister-Dress, einfach mit frischen Früchten und Beeren belegt. Es hilft ja alles nichts :)

Vom Ausscheiden unserer Jungs werde ich mir aber den WM-Sommer nicht verderben lassen. Es stehen ja immerhin noch genug spannende Partien an. Argentinien Frankreich wird bestimmt ein spannendes Achtelfinale. Und wer weiß, vielleicht spielen die Schweden ja sogar im Finale? Auch das Wetter soll die nächsten Tage und am Wochenende absolut großartig werden. Da bietet sich ein Grill Abend mit Freunden oder der Familie natürlich absolut an. Und damit wären wir dann auch beim heutigen Rezept. Das könnte einfacher nicht sein und ist mein Rezept für leckeren Hummus. Die Kichererebsenpaste mit Sesam erobert seit einigen Jahren auch unsere mitteleuropäischen Breitengrade und ist der absolute Oberknaller. Sehr lecker, zudem gesund und ein echter Allrounder. Egal ob Frühstück, Mittag- oder Abendessen oder einfach als Snack zwischendrin mit Gemüsesticks. Mit Hummus kann man einfach nichts falsch machen.

Ich kenne die leckere Paste schon seit einigen Jahren aus israelischen und libanesischen Restaurants und spätestens seit meinem Israel Urlaub letzten Sommer bin ich einfach nur verliebt in Hummus. In Israel gab es jeden Tag Hummus. Immer in großartiger Qualität. Er wurde zu jeder Mahlzeit gereicht, war Belag auf Sandwiches und wurde Eimerweise im Supermarkt verkauft. Einfach nur großartig! Ich mache ihn oft selber. Das dauert keine 5 Minuten und ist einfach nur mega lecker. Die Zutaten dazu habe ich eigentlich immer daheim. Kichererbsen in der Dose (die übrigens schon letzten Donnerstag Ihren großen Auftritt hatten) und Tahini sind die Hauptbestandteile. Tahini ist eine Paste, die aus gemahlenem Sesam besteht und herrlich aromatisch ist. Sie eignet sich auch super zum Backen oder als Salatdressing. Aber darüber erzähle ich Dir ein anders mal mehr.

Was genau einen Authentischen Hummus ausmacht, darüber scheiden sich die Geister. Die einen sagen, Olivenöl ist ein wichtiger Bestandteil, die anderen, Olivenöl wird nur zum Strecken verwendet. Mein Hummus Rezept enthält Olivenöl lediglich für die Dekoration. In die Paste selbst kommen neben Kichererbsen und Tahini nur Zitronensaft, Salz, Kreuzkümmel, Knoblauch und Wasser. Den Knoblauch brate ich gerne kurz in Öl an. Dadurch verliert er die beißenden Aromen und wird milder. Außerdem gibt es dem Hummus feine Röstaromen. Was die Zusammensetzung der Zutaten betrifft, ist etwas Augenmaß gefragt. Je nachdem wie feucht Deine Tahini und die Kichererbsen sind und wie groß Deine Zitrone ist, brauchst Du mehr oder weniger Wasser. Ich starte generell mit weniger und gebe nach Bedarf mehr dazu. Die Paste sollte am Ende eine Konsistenz wie Frischkäse haben. Dann ist der Hummus perfekt.

Was die Zubereitung betrifft, gibt es auch kein richtig oder falsch. Food Processor, Pürierstab, Mixer oder Mörser funktionieren wunderbar. Zur Not kannst Du den Hummus aber auch mit der Gabel zubereiten. Einfach alle Zutaten zerdrücken. Dadurch bleibt er etwas stückiger, das ist aber auch sehr sehr lecker. Überhaupt ist es ganz Deinem Geschmack überlassen, wie fein Du den Hummus mixt. Ich mag meinen recht fein, es dürfen aber keine noch kleinere Kichererbsen Stückchen enthalten sein. Frischen Pitabrot schmeckt übrigens, genau wie Gemüse oder Grillfleisch ganz hervortaten zu Hummus. Bei mir gibt es auf jeden Fall am Wochenende wieder eine große Schale Hummus zu Grillen und es wird bestimmt nicht das letzte Rezept rund um die leckere Kichererbsenpaste bleiben.

Hummus Kichererbsenpaste aus Nahosten
Rezept Bewerten
1 Bewertungen

Vorbereitungszeit: 5 Minuten

Gesamtzeit: 5 Minuten

Category: Snack, Hauptgericht, Mittagessen, Abendessen

Cuisine: Israelisch

Menge: 2

Hummus Kichererbsenpaste aus Nahosten

Zutaten

  • 250 g Kichererbsen (ohne Flüssigkeit - Aus der Dose, dem Glas oder frisch gekocht)
  • 200 g Tahini
  • etwa 150 ml kaltes Wasser
  • 2 Knoblauchzehen und etwas Öl
  • Saft von 1 großen Zitrone
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
    Zum Servieren:
  • Pitabrot
  • Olivenöl
  • Petersilie
  • Sumac (optional)

Zubereitung

  1. Knoblauch schälen und mit etwas Öl für einige Minuten in einer kleinen Pfanne anbraten.
  2. 1 EL Kichererbsen zur Seite legen für die Dekoration. Kichererbsen und gebratenen Knoblauch mit Tahini in den Behälter des Food Processors oder des Mixers geben. Auch ein Pürrierstab oder Mörser kann verwendet werden. Den Zitronensaft dazu geben sowie Salz und Kreuzkümmel.
  3. Gerät einschalten bzw. beginnen mit dem Mörser eine Paste zu erzeugen. Das Wasser nach und nach dazu geben. Je nach Bedarf etwas mehr Wasser dazu geben. Die Masse sollte die Konsistenz von weichem Frischkäse haben. Für einige Minuten Mixen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  4. In eine Servierschüssel füllen und mit den ganzen Kichererbsen, Olivenöl und Sumac dekorieren. Mit Pitabrot oder Gemüsesticks als Hauptgericht oder Snack servieren.

Die angegebene Mengen reicht für 2 große Portionen zum Abendessen oder zum Mittagessen. Zum Dippen reicht die Menge für 6-8 Portionen

https://heissehimbeeren.com/hummus-kichererbsenpaste-aus-nahosten/

Wenn Du mein Hummus Rezept ausprobierst, freue ich mich riesig über Dein Feedback in den Kommentaren und über ein Bild Deiner Kreation auf Instagram unter #heissehimbeeren.

Posted in Abendessen, Basics, Festtag, Gesund und Lecker, Nahost, Vegan, Vegetarisch and tagged , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.