Startseite · Backrezepte · Karibische Rezepte · Piña Colada Torte mit Mascarpone

Piña Colada Torte mit Mascarpone

Einfaches Rezept für aromatische Piña Colada Torte mit zarter Mascarponecreme. Die perfekte Torte für alle Piña Colada Fans! 

Die Piña Colada Torte mit Mascarpone von oben. Sie hat eine halbe Kokosnuss, Ananas und Blüttenblätter als Dekoration.

Die Kombination aus Kokos und Ananas schmeckt für mich sofort nach Urlaub, Exotik und Erholung. Und damit bin ich nicht alleine! Immerhin gehört Piña Colada zu den beliebtesten Cocktails. Der exotische Drink ist natürlich auch Inspiration für die Piña Colada Torte. 

Dank Kokossirup und braunem Rum werden die luftigen Tortenböden bereits herrlich aromatisch. Für die Füllung kommt dann Ananassaft und Ananas-Fruchtfleisch zum Einsatz. Die eingelegte Variante aus der Dose ist dabei besonders aromatisch. 

Wer eine exotische Party plant oder einem Piña Colada begeisterten Geburtstagskind eine besondere Freude machen möchte, ist mit diesem Rezept goldrichtig. Die Zubereitung ist dank All in One Tortenböden und einfacher Mascarpone Creme absolut simpel! 

Die ganze Torte auf einem schwarzen Teller.

Diese Zutaten brauchst du für die Piña Colada Torte 

  • Zucker, Weizenmehl, Backpulver und Salz bilden die Zutatenbasis für die Tortenböden. Wir verwenden eine All in One Methode. Am besten siebst du die trockenen Zutaten vor dem Backen, damit sicher keine Klümpchen enthalten sind. 
  • Weiche Butter und Eier machen die Tortenböden luftig und saftig. Butter und Eier solltest du einige Stunden vor dem Backen bereits aus dem Kühlschrank nehmen, sodass sie auf Raumtemperatur kommen können. 
  • Mascarpone, Schlagsahne und Puderzucker sind die Basis für die Tortencreme. Wichtig ist, dass sowohl Mascarpone als auch Schlagsahne direkt aus dem Kühlschrank kommen. Denn nur dann lassen sie sich richtig gut aufschlagen. 
  • Kokossirup gibt es im Barbedarf. Er sorgt für ein intensives Kokos-Aroma und ist deshalb ein absolutes Muss für die Piña Colada Torte. 
  • Brauner Rum sorgt für ein tolles Aroma. Wenn du die Torte ohne Alkohol backen möchtest, kannst du ihn einfach weglassen. Die Piña Colada Torte schmeckt auch ohne den Rum ganz hervorragend! 
  • Ananas aus der Dose liefert die fruchtige Ananaskomponente. Wir brauchen sowohl das Fruchtfleisch als auch den Saft. Von frischer Ananas würde ich für dieses Rezept dringend abraten, denn sie kann in Kombination mit der Mascarponecreme schnell bitter werden. 
  • Kokosnuss – eine halbe Frucht ist die perfekte Dekoration für die Piña Colada Torte. Damit die Schale auch an der richtigen Stelle bricht, hilft ein kleiner Hammer. 
Eine Piña Colada Torte mit Mascarpone und einer halben Kokosnuss.

So bereitest du die Piña Colada Torte zu

Schritt 1: Tortenböden backen 

  1. Gib alle Zutaten für den Kuchenboden in eine große Rührschüssel. Siebe die trockenen Zutaten hinein. 
  2. Schlage die Zutaten in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät zu einem luftigen Teig auf. 
  3. Fülle den Teig in die vorbereiteten Backformen und backe ihn im vorgeheizten Backofen. 
  4. Lass die Tortenböden nach dem Backen komplett abkühlen. 

Schritt 2: Piña Colada Torte füllen 

  1. Gib alle Zutaten für die Creme in eine große Rührschüssel und schlage sie mit der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät luftig auf. 
  2. Gieße die Ananas aus der Dose ab und fange den Saft auf. Schneide die Ananas in kleine Würfel. 
  3. Halbiere die Tortenböden waagerecht und entferne die Backkuppeln.
  4. Tränke die Kuchenböden mit dem Ananassaft. 
  5. Setze den ersten Tortenboden auf die Tortenplatte, gib einen Klecks Creme darauf und verstreiche sie. Gib nun etwas Ananas darauf und lege den nächsten Tortenboden darauf. Verfahre so mit allen Tortenböden. 
  6. Streiche die Piña Colada Torte mit einer dünnen Schicht Mascarpone Creme ein und stell sie in den Kühlschrank. 

Schritt 3: Piña Colada Torte dekorieren 

  1. Streiche die Torte nach dem Abkühlen mit einer dickeren Schicht Creme ein und streiche sie glatt. 
  2. Knacke die Kokosnuss. 
  3. Dekoriere die Torte mit Kokosnuss, Strohhalmen und Cocktail-Dekoration nach Herzenslust.
  4. Lagere die Torte bis zum Servieren im Kühlschrank. 
Die Piña Colada Torte mit Mascarpone von der Seite. Es ist eine naked Cake Torte.

Kann man die Torte vorbereiten?

Ja, die Piña Colada Torte eignet sich hervorragend zum Vorbereiten. Meist backe ich die Torte über drei Tage hinweg. Am Tag 1 werden die Böden gebacken, an Tag 2 wird die Torte gefüllt und an Tag 3 dekoriert. Die Kühlzeit tut der Torte sehr gut und macht sie extra saftig. 

Zum Einfrieren eignet sich die Torte leider nicht, denn die Mascarponecreme übersteht das Einfrieren nicht gut. Wenn du jetzt schon weißt, dass du die Torte vorbereiten möchtest, empfehle ich, sie mit Schweizer Buttercreme zuzubereiten, denn dann übersteht sie das Einfrieren bestens.

Mehr Lieblings Torten Rezepte

Wenn du die Piña Colada Torte magst, probiere als nächstes eines dieser leckeren Torten Rezepte:

Rezept bewerten:

4,74 von 23 Bewertungen

Piña Colada Torte mit Mascarpone

Autor: Annelie
Zubereitungszeit 45 Minuten
Ergibt 10

Zusammenfassung

Vier Schichten saftiger Kokoskuchen, gefüllt mit Ananas, Kokos Creme und einem kleinen Schuss Rum. 

Zutaten  

Für den Teig:

  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 4 große Bio Eier
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Kokossirup*
  • 2 EL Brauner Rum*

Für die Creme:

Für die Füllung:

  • 400 g Ananas aus der Dose sowie den Saft

Für die Dekoration:

Anleitungen 

  • Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Backformen mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestreuen.
  • Für die Böden Butter, Eier und Zucker in eine große Rührschüssel geben. Mehl, Backpulver, und Salz durch ein Sieb dazu geben. Alles mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine zu einem cremigen Teig aufschlagen. Kokossirup und Rum untermischen. Gleichmäßig auf die beiden Backformen verteilen und ca. 40-45 Minuten bei 170 °C Ober- und Unterhitze backen. Mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen.
  • Die Böden nach dem backen komplett abkühlen lassen. Die Kuppel die beim backen entsteht abschneiden und die Böden dann Waagerecht halbieren. Die Böden mit der Flüssigkeit auf der Ananasdose tränken.
  • Für die Creme alle Zutaten in eine Schüssel geben und steif aufschlagen. Die Ananas in sehr kleine Würfel schneiden. Je einen Boden mit einer Tennisballd großen Menge Teig bestreichen. In der Mitte eine Mulde für die Ananas formen und 1/3 der Ananas darauf verteilen. Dann den nächsten Boden darauf setzen.
  • Die Torte mit einer dünnen Schicht Creme einstreichen und glatt streichen. Dies schließt die Krümel ein. Die Torte kurz kalt stellen und dann mit der restlichen Creme großzügig einstreichen und glatt ziehen.
  • Die Torte mit der Kokosnuss, Strohhalmen und Cocktail Dekoration veredeln.

Notizen

Tipp: Wenn Du die Torte mit Dekoration lagern möchtest empfehle ich, 2 Strohhalme unterhalb der Kokosnuss in der Torte zu versenken und bündig mit der Torte abzuschneiden. Dies verhintert, dass die Kokosnuss einsinkt und die Torte zerdrückt.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Schreibe mir wie es war!
Ein Bild von Annelie von Heisse Himbeeren
Über den Author

Herzlich Willkommen in meiner Küche! Mein Name ist Annelie. Ich bin Foodie, Food Fotografin, Rezeptentwicklerin, Autorin, Unternehmerin und Hundemama. Mehr erfahren >

2 Gedanken zu „Piña Colada Torte mit Mascarpone“

  1. 5 Sterne
    Hallo,
    Ich habe diese Torte zum Geburtstag meiner Schwiegermutter gebacken und sie hat nicht nur gut geschmeckt, sondern war auch relativ einfach zu machen. Dennoch habe ich es geschafft, etwas falsch zu machen (das sei einfach meiner Verpeiltheit und nicht dem Rezept zu verschulden). So habe ich für den Teig keine Butter verwendet, hat aber trotzdem gut funktioniert. Statt dem Kokossirup habe ich einfach einen Saft verwendet, was auch wenig bis gar keinen Unterschied macht.

    Fondanttauglich ist diese Torte leider nicht. Ich habe es dennoch einmal ausprobiert und – siehe da – es hat vorerst sogar ganz gut funktioniert. Allerdings sollte man die Torte unmittelbar danach verzerren, ansonsten droht – wer hätte es gedacht – der Fondant herunterzurinnen (also bitte macht es nicht wie ich :D). Am besten gar keinen Fondant verwenden und wie im Bild Dekorieren oder mit überschüssigen Teig kritische Stellen abdecken.

    Danke für das leckere Rezept. Hat Spaß gemacht, damit herum zu probieren und noch mehr, die fertige Torte zu essen :)

    LG Haru

    Antworten
    • Hallo Haru,
      vielen Dank für Deinen wunderbaren Kommentar. Bitte entschuldige, dass ich erst jetzt dazu komme, dir zu antworten!
      Es freut mich riesig, dass Dir das Backen so viel Spaß gemacht hat und die Torte gelungen ist. Das mit den Fondant tut mir leid… Solltest Du die Torte nochmal „Fondanttauglich“ backen wollen, würde ich dir empfehlen, sie statt mit der Creme mit weißer Ganache einzustreichen. Wenn Du die Creme in der Füllung nicht bis ganz zum Rand streichst sondern etwas Platz lässt und diesen Platz mit Ganache auffüllst, stellst Du sicher, dass Dein Fondant keine Berührung mit der Sahnecreme hat, dann hält auch das Fondant :)
      Ich wünsche Dir noch einen wunderbaren Sonntagabend.
      Ganz liebe Grüße
      Annelie

Schreibe einen Kommentar

Rezeptbewertung