Startseite > Backrezepte > Plätzchen > Die 5 besten Plätzchen mit Nougat im Teig 

Die 5 besten Plätzchen mit Nougat im Teig 

Einfaches Rezept für Plätzchen mit Nougat im Teig. Aus einem Teig entstehen 5 abwechslungsreiche Plätzchensorten. Die Zubereitung ist unkompliziert und geht schnell. Wer Nougat liebt, darf sie diese Plätzchen zum kommenden Weihnachtsfest nicht entgehen lassen! 

Die besten Plätzchen mit Nougat im teig.

Plätzchen mit Nougat im Teig im Überblick 

  • Der Plätzchenteig enthält 200 g Nuss-Nougat 
  • 5 Plätzchen mit Nougat im Teig aus einen einzigen Teig 
  • Von zarten Nougatsternen über Nougat Busserl bis hin zu Nougatmonden ist für jeden Geschmack etwas dabei
  • Du kannst den Teig vorbereiten, mehrere Tage im Kühlschrank lagern und sogar einfrieren 
  • Die Plätzchen halten in einer Keksdose 3-4 Wochen
Die besten nougat plätzchen liegen auf einem Plätzchen Teller.

Diese 6 Zutaten brauchst Du für Plätzchen mit Nougat im Teig 

  1. Nougat
  2. Butter
  3. Puderzucker
  4. Eier
  5. Weizenmehl
  6. Backpulver
Alle Zutaten für das Rezept.

Eine Prise Salz und ein Teelöffel Vanilleextrakt sorgen außerdem für ein rundes Aroma im Plätzchenteig. 

Für die Dekoration brauchen wir außerdem zusätzliches Nougat, Salted Caramel oder Dulce de Leche und Schokolade in zartbitter, Vollmilch und weiß. 

Welches Nougat ist das Richtige? 

Nougat Plätzchen mit nougat im teig und als Swirl oben auf dem Plätzchen.

Für die Plätzchen mit Nougat im Teig solltest du auf jeden Fall echtes Nuss-Nougat* verwenden. Du bekommst es in der Backabteilung im Supermarkt bzw. im Konditoreibedarf. Es wird in kleinen oder größeren Blöcken verkauft, ist schnittfest und hat einen hohen Haselnussanteil. 

Durch die feste Konsistenz eignet es sich hervorragend zum Backen. Im Supermarkt bekommst du immer dunkles Nuss-Nougat, allen Nougat Fans empfehle ich helles Nuss-Nougat zu testen. Du bekommst es online oder im sehr gut sortierten Supermarkt. 

Nuss-Nougat-Creme eignet sich leider nicht für das Rezept, da sie zu weich ist und die Konsistenz des Teiges damit nicht richtig gelingt. 

Diese 5 Sorten entstehen aus einem Teig

1. Nougat Sterne 

Die Nougat Sterne sind mit Schokoschlieren verziert und liegen auf einem Teller.

Bei der ersten Plätzchensorte handelt es sich um Nougat Sterne. Dafür stichst du zunächst kleine Sterne aus dem Nougat Teig aus. Nach dem Backen werden die Sterne mit Nuss Nougat gefüllt und mit etwas Schokolade dekoriert. Für alle Nougat Fans werden diese Plätzchen mit doppelt Nougat das absolute Highlight sein! 

2. Karamell Taler mit Nougat im Teig

Plätzchen mit nougat im teig und karamell.

Karamell und Nougat sind eine grandiose Aroma-Kombination! Deshalb werden für Nougat Taler nach dem Backen mit zartem Karamell gefüllt. Du kannst entweder Salted Caramell verwenden oder die Plätzchen mit Dulce de Leche füllen. Bei Dulce de Leche handelt es sich um Karamell aus Kondensmilch, dass sich vor allem in Südamerika großer Beliebtheit erfreut. 

Du kannst es entweder selbst zubereiten oder fertig kaufen. Dasselbe gilt für Salted Caramel. Die Zubereitung geht deutlich schneller als bei Dulce de Leche, du bekommst es aber auch im Supermarkt. Die fertig gefüllten Taler werden noch mit etwas Schokolade garniert und sind schon fertig zum Servieren. 

3. Schokoladen Mond Plätzchen mit Nougat im Teig 

Schokoladen Mond Plätzchen mit Nougat im Teig liegen auf einem Teller.

Für die Nougat Monde brauchst du lediglich einen hübschen Mondausstecher, mit dem du aus dem Teig Monde ausstichst. Nach dem Backen werden die Monde nach und nach in weiße, Vollmilch und zartbitter Schokolade getunkt. Das Muster kannst du dabei selbst bestimmen. Wer es einfacher mag, dekoriert die Monde einfach mit Schokolade Schlieren. 

4. Nougat Küsschen 

Nougat Küsschen auf einem Teller.

Die Nougat Küsschen warten genau wie die Nougat Sterne mit der doppelten Portion Nougat auf. Der Teig wird für diese Plätzchen mit Nougat im Teig einfach zu kleinen Kugeln gerollt, in die du mit dem Stiel eines Kochlöffels eine kleine Mulde drückst.

Nach dem Backen wird diese dann mit einer Mischung aus Nuss Nougat und Schokolade gefüllt. Wer mag, verwendet hier eine Mischung aus hellem Nougat und weißer Schokolade, aber auch die dunkle Version schmeckt hervorragend. In jedem Fall zergehen die Nougat Küssen regelrecht im Mund und finden mit Sicherheit viele Fans. 

5. Swirl Cookies mit Nougat im Teig 

Swirl Cookies mit Nougat auf einem weihnachtlichen Tisch.

Dass es in der Weihnachtsbäckerei manchmal ganz simpel sein darf, zeigt dieses Swirl Cookies mit Nougat im Teig. Du knetest in einen Teil des Teiges etwas Backkakao ein und rollst dann jeweils kleine Portionen der verschiedenfarbigen Teige zu einer Kugel. Dabei entsteht ein marmorierter bzw. Swirl Effekt.

Nach dem Backen sind die Plätzchen direkt fertig zum Verzehr. Wenn du gerade auch Butterplätzchen bäckst, kannst du ein bisschen des hellen Vanille Teiges mit Untermengen, um den Effekt zu verstärken. 

Wie lange halten die Plätzchen mit Nougat im Teig? 

Die 5 besten nougat plätzchen auf dem Plätzchenteller.

Die fertig gebackenen Plätzchen halten in einer Keksdose ohne Weiteres 3-4 Wochen. Für die optimale Haltbarkeit solltest du die Plätzchen in einer Keksdose an einem kühlen, trockenen Ort lagern. Sehr gut eignet sich dafür die Vorratskammer oder der Flur. 

Da alle Plätzchensorten Nougat enthalten, kannst du sie gemeinsam in einer großen Keksdose lagern. Lege den Boden der Dose mit etwas Backpapier aus, das schützt die Plätzchen zusätzlich.

Tipp: Omas geheimes Plätzchen Rezept – 1 Teig, 5 Plätzchen

Rezept bewerten:

5 von 1 Bewertung

Die 5 besten Plätzchen mit Nougat im Teig

Autor: Annelie
Zubereitungszeit 30 Min.
Ergibt 50 Plätzchen

Zusammenfassung

Einfaches Rezept für Plätzchen mit Nougat im Teig. Aus einem Teig entstehen 5 abwechslungsreiche Plätzchensorten. Die Zubereitung ist unkompliziert und geht schnell. Wer Nougat liebt, darf sie diese Plätzchen zum kommenden Weihnachtsfest nicht entgehen lassen!

Zutaten  

Zutaten für den Teig: 

  • 200 g Nougat*
  • 100 g Butter zimmerwarm
  • 75 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanilleextrakt*
  • 1 Prise Salz
  • 300 g Weizenmehl Typ 405 oder Typ 550
  • 10 g Backpulver*

Zutaten für die Dekoration: 

Anleitungen 

Teig zubereiten: 

  • Für den Teig zunächst das Nougat in der Mikrowelle oder auf dem Wasserbad schmelzen. In einer Rührschüssel Butter, Puderzucker und Ei vermengen. Das geschmolzene Nougat, Vanilleextrakt und Salz hinzufügen, kurz unterrühren, dann Mehl und Backpulver dazusieben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig zur Kugel formen und für mindestens eine Stunde besser über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Vorbereitungen vor dem Backen:

  • Kurz vor dem Backen den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Backbleche mit Backpapier auslegen.

Nougat Sterne

  • ⅕ des Teiges mit etwas Mehl ca. 2-3 mm dick ausrollen und Sterne daraus ausstechen. Die Sterne auf ein Backblech mit Backpapier setzen und im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten backen, bis die Ränder goldbraun werden.
  • Sterne abkühlen lassen. Dann ca. 100 g Nougat schmelzen und je zwei Sterne mit einem Klecks Nougat zusammen kleben. Die Sterne nach Wunsch mit Schokoladenschlieren versehen, trocknen lassen und dann in eine Keksdose legen.

Nougat-Karamell-Taler

  • ⅕ des Teiges mit etwas Mehl ca. 2-3 mm dick ausrollen. Kleine Taler mit ca. 3 cm Durchmesser daraus ausstechen. Die Taler auf ein Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten backen, bis die Taler an den Rändern goldbraun werden.
  • Die Taler abkühlen lassen, dann je zwei Taler mit einem Klecks Salted Caramel oder Dulce de Leche zusammen kleben. Die Taler dann mit etwas Vollmilchschokolade und goldenen Streuseln dekorieren. Trocknen lassen und in einer Keksdose lagern.

Nougat Monde 

  • ⅕ des Teiges mit etwas Mehl ca. 2-3 mm dick ausrollen. Daraus Monde ausstechen und diese auf einem Backblech mit Backpapier ca. 10 Minuten lang backen, bis sie am Rand goldbraun werden.
  • Die abgekühlten Monde in Zartbitter, Vollmilch und weiße Schokolade tunken. Trocknen lassen, dann in einer Keksdose lagern.

Nougat Küsschen

  • ⅕ des Teiges zu einem Teigstrang mit ca. 3 cm Durchmesser rollen. In etwa 2 cm große Teile schneiden. Jedes Teil zur Kugel rollen und mit etwas Abstand auf ein Backblech setzen. Mit der Rückseite eines Kochlöffels jeweils eine Mulde in jede Kugel drücken. Nun im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten backen, bis die Ränder goldbraun werden.
  • Abkühlen lassen, ca. 100 g Nougat und 100 g Vollmilchschokolade schmelzen und jede Mulde mit einem Klecks Nougat füllen. Trocknen lassen und in einer Keksdose lagern.

Nougat Swirl Cookies

  • ⅕ des Teiges in zwei Portionen teilen. In eine Portion 5 g Backkakao einkneten. Dann jeweils eine haselnussgroße Portion des hellen und des dunklen Teiges nehmen und mit den Händen zu einer Kugel rollen. So mit dem gesamten Teig verfahren.
    Mein Tipp: Wenn du hellen Teig vom Butterplätzchen backen übrig hast, kannst du diesen zusätzlich für diese Plätzchen verwenden und den Effekt verstärken.
  • Kugeln auf ein Backblech setzen, dabei etwas Abstand lassen und im vorgeheizten Backofen etwa 10 Minuten backen, bis die Ränder goldbraun werden. Abkühlen lassen und in einer Keksdose lagern.

Notizen

  1. Das richtige Nougat: Für die Nougat Plätzchen solltest du Nuss Nougat aus der Backabteilung oder dem Konditoreibedarf verwenden. Nuss-Nougat Creme ist nicht stabil genug und die Plätzchen verlaufen beim Backen.
  2. Haltbarkeit: Die Nougat Plätzchen halten in einer Keksdose an einem kühlen, trockenen Ort etwa 3-4 Wochen. Du kannst alle Sorten in einer Dose lagern oder auch getrennt voneinander.
  3. Teig einfrieren: Du kannst den Teig 2-3 Monate lang einfrieren und dann bei Bedarf die Nougat Plätzchen daraus backen.
Mehr Veggie Soulfood?Abonniere den YouTube Kanal

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung