Spaghetti Carbonara das Beste Rezept in 10 Minuten

Es gibt wenig, dass zufriedener macht als ein Teller Nudeln. Pasta, wenn Du es italienisch willst. Für die besten Spaghetti Carbonara brauchst Du nur 5 Zutaten und 10 Minuten Zeit. 

Machbar auch noch nach dem längsten Arbeitstag

Bald ist es wieder so weit und es wird Frühling. Solange es aber noch sowas ähnliches wie Winter ist heißt das, es ist wieder Zeit für ein leckeres, Seelenwärmendes Abendessen. Bald steht mir wieder eher der Sinn nach  einem Fenchel Avocado Salat oder einem Wassermelonensalat mit Feta und Minze. Alles Gut und Schön aber nach einem langen Arbeitstag oder einer anstrengenden Woche ist ein echtes Seelen-wärmer Abendessen auch wirklich was Schönes.

Spagetti Carbonara

Genau so ein Rezept sind für mich, Spaghetti Carbonara. Cremig, herzhaft und unglaublich lecker! Das Rezept habe ich schon vor ein paar Wochen fotografiert. Kochen tue ich es regelmäßig. Und heute kann ich es Dir endlich zeigen, ohne dass Du mich für komplett bescheuert erklärst. Bei Temperaturen jenseits der 30 Grad konnte ich es wirklich nicht verantworten.

Spagetti Carbonara
Wie so oft im Leben sind die einfachsten Rezepte die, bei denen man am meisten falsch machen kann. Deshalb habe ich auf der Suche nach den perfekten Spaghetti Carbonara schon viele Frösche küssen oder in diesem Fall schlechte Nudeln essen müssen. Verkocht, in Sahnesauce ertränkt oder gar Tütensaucen werden einem da in so manch italienisch anmutenden Restaurant kredenzt. Übrigens auch im Italien, selbst wenn man die üblichen Touristen Hotspots nicht meidet, möchte ich der Vollständigkeit halber ergänzen.

Dabei sind die perfekten Spaghetti Carbonara gar nicht so schwierig zuzubereiten. Es dauert keine 10 Minuten und Du benötigst exakt 5 Zutaten. Pfeffer schon mitgerechnet – und nein, Sahne ist nicht dabei. Selbst nach einem langen und anstrengen Arbeitstag ist das absolut machbar. Nach solchen Tagen sind Spaghetti Carbonara sogar eines meiner liebsten Rezepte. Unwiderstehlich lecker und echtes Seelenfutter, genau wie die One Pot Pasta Arrabiata!

Spagetti Carbonara
Also, was brauchst Du? Nudeln natürlich – klassisch werden Spaghetti Carbonara, wie der Name es schon sagt mit Spaghetti gekocht. Das ist auch alles recht und schön, ich mag aber Bavette lieber. Das ist eine Kreuzung aus Spagetti und Linguini. Abseits des Nudel-Fachjargons: Eine etwas dickere und breitere Spaghetti. Ich mag sie deswegen, weil sie immer ein bisschen mehr Biss haben und nach mehr “Nudel” schmecken. Macht das Sinn? Ob Du jetzt Spaghetti, Bavette oder Fussili verwendest, bleibt Dir überlassen. Erlaubt ist, was schmeckt!

Neben den Nudeln brauchst Du noch Parmesan oder Peccorino, ein Ei und Pfeffer, Salz für das Nudelwasser und Speck. Traditionell wäre Glanciale. Das ist fetter Speck aus der Backe des Schweines. Weil der in Deutschland aber recht schwer aufzutreiben ist, sind Pancetta oder Bacon eine gute Alternative. Wichtig ist, dass der Speck viel Fett enthält. Keine Sorge, wir haben später keine schwabbeligen Speckstückchen im Essen. Der Speck wird ausgelassen. Das so freigewordene Fett bildet zusammen mit etwas Kochwasser von den Nudeln die Sauce. Vom Speck bleiben lediglich knusprige Stückchen.

Spagetti Carbonara


Die Emulsion aus Fett und stärkehaltigem Kochwasser ist übrigens auch der Grund, warum in eine Carbonara keine Sahne gehört. Die leckere Sauce entsteht direkt in der Pfanne. Damit sich das Fett aus dem Speck löst, schneidest Du ihn in ca. 5 mm große Stückchen und gibst ihn in eine kalte Pfanne, die Du auf mittlerer Hitze auf dem Herd langsam erhitzt. Dadurch tritt das Fett aus dem Speck aus und die Speck Stückchen werden knusprig. Wenn Du möchtest, kannst Du an dieser Stelle eine Knoblauchzehe dazu geben. Ich zerdrücke die Knoblauchzehe für dieses Rezept kurz auf der Arbeitsfläche und gebe sie ganz dazu. Vor dem Servieren entferne ich die Knoblauchzehe natürlich wieder.

Timing ist bei diesem Rezept übrigens alles. Mit dem Auslassen des Specks beginnst Du am besten direkt, nachdem Du die Nudeln in kochende Wasser gegeben hast. Während die Nudeln kochen und der Speck brät, hast Du ausreichend Zeit das Ei mit geriebenem Parmesan oder Peccorino zu verrühren und den frisch gemahlenen Pfeffer dazu zu geben.

Kurz bevor die Nudeln fertig sind, wird es magisch. Du nimmst die Pfanne mit dem Speck von der Herdplatte und gibst etwa 6 EL Nudelwasser dazu. Durch Schwenken und rühren verbinden sich Nudelwasser und das heiße Fett. Nun gibst Du die Nudeln dazu. Fang dabei bitte etwas Kochwasser auf, das brauchen wir noch.

Die Pfanne ist nun so weit abgekühlt, dass aus der Eiermasse kein Rührei mehr wird, wenn Du es in die Pfanne gibst. Das tust Du am besten in einem gleichmäßigen, langsamen Strom. Nochmal kurz umrühren und nach Bedarf Kochwasser dazu geben. Lieber zunächst weniger und nachjustieren. Und Tada, fertig sind die perfekten Spaghetti Carbonara! Fertig in 10 Minuten und ein bisschen magisch. So oder so, das perfekte Seelefutter und eines meiner absoluten Lieblingsgerichte!

Spagetti Carbonara

Tipp: Du liebst Spaghetti? Dann teste doch mal die Spaghetti Puttanesca vegetarisch.

Wenn Du Dir auch von meinen Spaghetti Carbonara die Seele wärmen lässt, freue ich mich über ein Foto Deiner Kreation auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Spagetti Carbonara

Posted in Abendessen, Italienisch, Klassiker, Mittagessen, Pasta, Unter 30 Minuten and tagged .

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Verarbeitung meiner Daten für die Kommentarfunktion erkläre ich mich einverstanden. Nähere Informationen, befinden sich in der Datenschutzvereinbarung/Privacy Policy.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.