2018 Top 10

Die Top 10 Rezepte des Jahres 2018 von Heisse Himbeeren.

Eigentlich sollte es heute ein neues Rezept von mir geben. Aber, ich dachte, es ist lustiger, einen kleinen Blick auf die Rezepte Top 10 zu werfen. Das ist etwas, das ich ohnehin gerne ende Dezember mache, um mich auf das neue Jahr vorzubereiten.

Ohne lange Umschweife gibts jetzt Deine Top 10 aus 2018. Lass mich gerne wissen, ob Dein persönliches Lieblingsrezept auch dabei ist und falls nicht, welches es ist :)

1. Die Ultimativen Schokobrownies


Überraschung, die ultimativen Schokobrownies sind seit über 3 Jahre das beliebteste Rezept hier auf dem Blog. Ich überlege schon lange, sie mal neu zu fotografieren, bin aber ehrlich gesagt unschlüssig. Eigentlich behalte ich meine alten Bilder gerne in den Beiträgen, weil sie so schön zeigen, wie sich meine Fotografie in den letzten Jahren verändert hat. Außerdem ist es tatsächlich gar nicht so einfach, Brownies und andere dunkle Backwerke vorteilhaft zu fotografieren.

2. Spektakuläre Spekulatius Cupcakes


Auf Platz Nummer 2 landet ebenfalls ein Rezept, dass es schon lange auf dem Blog gibt. Die Spektakulären Spekulatius Cupcakes liebe ich selber auch ganz besonders. Sie sind einfach der perfekte Winter-Cupcake und mega lecker!

3. Ein Teig, drei Plätzchen


Den erfolgt dieses Rezeptes habe ich definitiv dem Erfolgreichen YouTube Video zum Rezept zu verdanken. Bis September dümpelten die Nutzerzahlen zu diesem weihnachtlichen Plätzchenrezept, nämlich nur so vor sich hin. Seit September gibt es aber kein halten mehr und die Seitenbesucher des leckeren Plätzchenrezeptes steigen sprunghaft an. Das freut mich besonders, weil das Rezept ein altes Familienrezept von meinem Opa ist, der es schon in seiner Backstube gebacken hat und es dann an meine Mama weitergab, von der wiederum ich es habe.

4. Regenbogen Einhorn Cupcakes


Die lustig bunten Regenbogen Einhorn Cupcakes befanden sich dieses Jahr eher auf dem absteigenden Ast. Was vermutlich vor allem am abnehmenden Einhorn Hype liegt. Letztes Jahr nahmen sie noch einen souveränen zweiten Platz in den Top 10 ein, dieses Jahr gehts zwei Plätze nach unten. Dabei sind sie doch wirklich immer noch zuckersüß!

5. New York Cheesecake mit Himbeeren


Ah, noch eines meiner Lieblingsrezepte. Und wohl eines der häufigsten gebackenen Rezepte von mir selbst. Ich muss ja gestehen, dass ich es viel zu selten schaffe, alte Rezepte von mir nach zu backen. Auf die bekannten Rezepte greife ich zwar gerne zurück, die Umsetzung ist aber doch immer ein bisschen anders. Der New York Cheesecake aber ist einer meiner erklärten Lieblinge. Erstens ist er relativ unkompliziert gemacht und 2. Braucht er nicht unbedingt einen Kühlschrank, wenn er fertig ist. Das macht den New York Cheesecake zum perfekten Mitbringsel für Bürogeburtstage oder Gartenparties.

6. Dracula Fledermäuse


Auf Platz 6 wird Gruselig. Naja, wobei die putzigen Fledermaus-Cakepops ja eigentlich eher süß sind als gruselig. Nichtsdestotrotz sind sie seitdem ich sie vor 2 Jahren gezaubert habe eines der liebsten Rezepte und besonders rund um Halloween schwer gefragt. Es war zwar ein Haufen Arbeit sie zu backen und zu dekorieren, es hat sich aber definitiv gelohnt.

7. Apfel Karamell Mirror Glaze Törtchen


Dass dieses Rezept so gut ankommt, freut mich besonders, weil ich finde, dass es mit das hübscheste Backwerk ist, das ich hier auf dem Blog in Angebot habe. Sie sind einfach wunderschön, noch dazu sehr sehr lecker und genau so gelungen, wie ich sie mir vorgestellt habe. Und das will bei einer bekennen Perfektionistin wie mir schon was heißen.

8. Himbeer Champagner Torte


Happy Birthday Heiße Himbeeren war das Motto dieser Torte. Meiner ersten doppelstöckigen, wenn ich ehrlich sein soll. Man, was hab ich gezittert, ob das klappt und wochenlang recherchiert. Aber, alles ist gut gegangen und Ihr liebt die Torte genau so wie ich und backt sie fleißig nach. Gerade erst gestern hat mich wieder eine Frage dazu erreicht. Das freut mich wirklich immer besonders, wenn ich von Euch hören, dass Ihr eines der Rezepte ausprobiert.

9. Schoko Kirsch Mirror Glaze Törtchen


Mirror Glaze scheint hoch im Kurs zu stehen bei meinen Lesern. Ich liebe die Mirror Glaze Törtchen auch besonders, weil sie zum einen natürlich richtig was hermachen, zum anderen aber auch bis kurz vor dem Servieren im Gefrierfach bleiben dürfen. Dadurch lassen sie sich Bestens vorbereiten.

10. Regenbogen Einhorn Cheesecake


Der zweite Cheesecake und das zweite Mal Einhörner. Dieses Mal haben wir einen No Bake Regenbogen Cheesecake. No Bake Cheesecakes gibts bei mir besonders im Sommer eigentlich ständig. In Regenbogenfarben wird er zu perfekten Geburtstagskuchen.

So, das wars auch schon für das Jahr 2018. Vielen Dank, dass Du mir dabei warst! Am Donnerstag gibts dann das erste Rezept des Jahres 2019 für Dich. Ich freue mich, schon wenn Du wieder dabei bist!

Old Fashioned mit Mandarine

Ein echter Klassiker unter den Cocktails ist der Old Fashioned. Hier mit Rum und verfeinert mit Mandarinensaft und -zesten und frischem Thymian.

Frohe (fast) Weihnachten wünsche ich Dir! In ziemlich genau 24 Stunden sitze ich bereits bei der Bescherung und freue mich neben den Geschenken auch schon auf unser Weihnachtsessen. Andy und ich feiern mit meinen Eltern und meiner Schwester. Essens technisch sind wir wenig traditionell unterwegs. Es gibt nämlich weder Wienerwürstchen noch Kartoffelsalat. Bei uns gibts Käseplatte, Schinkenauswahl, Räucherlachs, Garnelen und Knoblauchöl und Krabbencocktail. Kalte Küche quasi. Aber sehr lecker und mit denkbar wenig Aufwand für alle Beteiligten verbunden.

Getränketechnisch wird mein Papa wieder seine mehr oder weniger legendäre Weihnachtsbowle zaubern. Bestehend aus Weißwein, Dosenpfirsichen und Prosecco. Und nicht näher definierten Mengen Zucker. Aber an Weihnachten muss man das auch garnicht so genau wissen ;-)
Später gibts dann vermutlich noch einen leckeren Drink. Mein aktueller Favorite auf diesem Gebiet ist der Old Fashioned. Der besteht aus Whiskey oder Rum, kombiniert mit etwas Bitter, ein bisschen Süße und einer Orangenzeste serviert auf Eis. So weit zumindest das Standard – Rezept.
Meine Lieblingsvariante ist allerdings die, Dich ich heute für Dich dabei habe. Statt einer Orangenzeste kommt hier eine Mandarinenzeste zum Einsatz sowie ein klein wenig Mandarinensaft. Perfekt wird mein Old Fashioned mit einem kleinen Zweig Thymian.

 

Wichtig ist, einen guten Rum zu verwenden. Das gilt zwar generell für Cocktails, weil das in aller Regel auch Kopfschmerzen vermeidet. Im Old Fashioned ist ein guter Rum jedoch ganz besonders wichtig, da der Rum hier absolut im Fokus steht. Verwende einfach den braunen Rum, der Dir am besten schmeckt.
Was den Zucker betrifft, hast Du verschiedene Möglichkeiten. Entweder Du verwendest Rohrzuckersirup aus dem Barbedarf. Der hat den Vorteil, dass der Zucker sich nicht erst mit Drink auflösen muss. Authentischer und optisch spektakulärer ist jedoch ein Zuckerwürfel. Am besten verwendest Du einen aus braunem Rohrzucker. Wer es besonders extravagant mag, serviert den Old Fashioned mit Mandarine mit einem rauchenden Thymianzweig darauf. Zünde dafür den Thymian-Ast einfach etwas an, bis er beginnt etwas zu rauchen. Die verbrennenden ätherischen Öle riechen sehr lecker. Thymian wird auch generell gerne zum Räuchern verwendet. Dem Rauch werden heilende Eigenschaften zugeschrieben wie zum Beispiel eine Steigerung des Selbstbewusstseins. Das klingt doch gleich doppelt gut :)

Jetzt wünsche ich Dir aber erst einmal ein wunderbares Weihnachtsfest mit Deinen Lieben. Genieß die nächsten Tage :)

Old Fashioned mit Mandarine
Rezept Bewerten

Menge: 1 Drink

Old Fashioned mit Mandarine

Zutaten

  • 1 Zuckerwürfel
  • 6 Tropfen Angostura Bitter
  • 3 cl frisch gepresster Mandarinensaft
  • 6 cl (guter) brauner Rum
  • 1 Zweig frischen Thymian

Zubereitung

  1. Zuckerwürfel ins Glas geben. Bitter darauf tropfe, Mandarinensaft dazu geben und alles zerdrücken.
  2. Rum dazu geben. Umrühren, dann Eiswürfel dazu geben. Thymianzweig zwischen den Fingern etwas drücken um die ätherischen Öle zu aktivieren und in den Drink geben. Sofort servieren.
https://heissehimbeeren.com/old-fashioned-mit-mandarine/

Wenn Du den Old Fashioned mit Mandarine ausprobierst, freue ihm ich sehr über ein Foto Deiner Kreation auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

White Russian

Schlagsahne, Vodka und Kaffeelikör sind die Zutaten des Klassikers White Russian. Mit einer kleinen Besonderheit wird daraus der perfekte Weihnachtsdrink.

Einen fröhlichen zweiten Advent wünsche ich Dir :) Ich hoffe, Du konntest den ungemütlichen Tag im Warmen verbringen. Bei uns war Plätzchen backen angesagt. Meine Mama hat gemeinsam mit meinem Papa den Löwenanteil erledigt und so waren es heute nur noch einige Kleinigkeiten, die fertig gemacht werden wollten. Trotzdem gibt es nichts Schöneres als an einem verregneten und kalten Tag wie heute in der warmen Küche gemeinsam vor sich hin zu werkeln. Gestern Abend stand bei und Weihnachtsmarkt auf dem Programm. Jedes Jahr zum zweiten Advent veranstalten die Vereine meiner Gemeinde einen Weihnachtsmarkt und spenden den Gewinn für gemeinnützige Zwecke. Die Helfer arbeiten Ehrenamtlich und so kommt auch immer eine nette Summe zusammen. Da macht Glühwein trinken und Bratwurst essen gleich doppelt Spaß, finde ich.

Aber, so schön und lecker Glühwein auch ist, freue ich mich auch ab und zu über einen anderen, leckeren Drink. Wie gut, dass es da ja einiges an Auswahl gibt. Letztes Jahr hatte es mir der Moscow Mule besonders angetan und so habe ich einfach kurzerhand meine Weihnachtsversion daraus gezaubert. Dieses Jahr bin ich ein großer Fan von White Russians. Das ist ein sahniger Cocktail mit Schlagsahne, Vodka und Kaffeelikör. Denkbar einfach aber sehr sehr lecker – allerdings nicht übermäßig weihnachtlich. Das lässt sich allerdings relativ einfach verändern. Meine weihnachtliche Version habe ich einfach etwas Zimtsirup und eine kleine Prise gemahlenen Kardamom mit in den Drink gegeben. Wirklich sehr sehr lecker! Persönlich bevorzuge ich es auch bei einem White Russian ganz grundsätzlich, wenn man statt nur Sahne eine Mischung aus Milch und Schlagsahne verwendet. Das macht den Drink ein bisschen leichter, aber genauso lecker.

 

Was die Zubereitung betrifft, gibt es grundsätzlich zwei Varianten. Entweder, Du gibst einfach alle Zutaten mit Eis in einen Shaker, schüttelst kräftig und gießt den Drink dann durch die Sieböffnung am Cocktailshaker in ein Glas, gefüllt mit Eiswürfeln. Ich bevorzuge es allerdings, Kaffeelikör, Vodka, Zimtsirup und Kardamom zu vermischen und zunächst in ein Kännchen (z. B. für Kaffeesahne) zu geben. Anschließend schüttle ich kurz Milch und Sahne (in einem sauberen Shaker, ebenfalls mit Eis) und geben erst die Sahnemischung in mein Glas. Dann gieße ich vorsichtig die Kaffeelikör-Mischung darauf. Dadurch entsteht der hübsche Farbverlauf, den Du auf bei meinem Drink siehst. Die zweite Variante sorgt übrigens auch dafür, dass Du einen White Russian wunderbar für Gäste vorbereiten kannst. Mische einfach den Alkohol ebenso wie Milch und Sahne. Beide Komponenten kannst Du in Krügen kühl stelle. Sind die Gäste dann da, gießt Du einfach jeweils die passende Menge der Mischungen in ein Glas mit Eiswürfeln. Sieht sehr Spektakulär aus, lässt sich toll vorbereiten und dauert insgesamt keine 5 Minuten. Was will der Mensch mehr für die Feiertage?

Serviert habe ich den White Russian übrigens in unseren Stella Kristallgläsern. Die sind ein großartiges Weihnachtsgeschenk und eignen sich nicht nur für Wein. Bis Weihnachten werden alle Stella Kristallgläser verpackt als Weihnachtsgeschenk versendet. Und, nur für Dich gibts einen kleinen Extra Weihnachtsbonus. Mit dem Code “Weihnachten15” gibts zusätzlich zur kostenlosen Geschenkverpackung nochmal 15€ Nachlass auf Deine Bestellung von heute bis zum 20. Dezember 2018. Bei Bestellung bis zum 20. Dezember garantieren wir übrigens die Lieferung bis Heiligabend :)

White Russian
Rezept Bewerten

Vorbereitungszeit: 5 Minuten

Gesamtzeit: 5 Minuten

Kategorie: Cocktails, Drinks, Weihnachten

Cuisine: Cocktails

Menge: 1 Drink

White Russian

Zutaten

  • 30 ml Kaffeelikör (z.B. Kahlua)
  • 30 ml Vodka
  • 10 ml Zimtsirup
  • 1 Messerspitze gemahlener Kardamom
  • 20 ml Schlagsahne
  • 20 ml Milch
  • Eis
  • Zuckerstangen zum garnieren

Zubereitung

    Variante 1:
  1. Ein Cocktailglas mit Eis füllen. 1 Hand voll Eiswürfel in einen Shaker geben, alle Zutaten für den Drink in den Shaker geben und gut schütteln. Durch das Sieb im Shaker in das Glas mit den Eiswürfeln gießen. Mit einer Zuckerstange garnieren wenn gewünscht.
    Variante 2:
  1. Ein Cocktailglas mit Eis füllen. 1 Hand voll Eiswürfel in einen Shaker geben. Vodka, Kaffeelikör, Zimtsirup und Kardamom in den Shaker geben und schütteln. In ein Kännchen gießen. Milch und Sahne mit frischen Eiswürfeln ebenfalls im Shaker schütteln und in das Glas mit den Eiswürfeln geben. Dann die Kaffeelikör Mischung langsam dazu gießen. Nach Wunsch mit einer Zuckerstange garnieren.
https://heissehimbeeren.com/white-russian/

Wenn Dir mein festlicher White Russian die Feiertage oder die Adventszeit versüßen darf, freue ich mich über ein Foto Deines Meisterwerkes auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren.

Pink Rose Cocktail

Rosenwasser, Himbeeren und echte Rosenblätter. Daraus entsteht einer der leckersten Spätsommer Cocktails überhaupt. Wild Berry Limonade verleiht dem Cocktail eine herbe Note und gleicht das pudrige Aroma des Rosenwassers optimal aus. Frische Himbeeren bringen die nötige Säure mit ins Spiel und runden den Cocktail wunderbar ab. Mit einigen Rosenblättern dekoriert wird aus einem leckeren Cocktail ein echter Hingucker und Publikumsliebling!

Was für ein Wochenende! Viel viel Arbeit liegt hinter uns und das wird sich in nächster Zeit auch nicht ändern. Sowohl mein Job, als auch der Blog verlangen mir im Moment sehr viel ab. Die nächste Ruhepause, die absehbar ist, ist unsere Reise nach Taiwan und Bangkok. Auf die nehme ich Dich natürlich in den Insta Storys mit! In 2 Monaten um diese Zeit unternehme ich schon den ersten Streifzug durch Taipeh und suche vermutlich gerade einen Dumping stand …

Bis dahin ist aber noch viel zu tun! Warum, das verrate ich Dir am Donnerstag. Es hat auch etwas mit dem Rezept von heute zu tun … Womit wir auch schon beim Thema wären :-) Heute habe ich nämlich seit langem mal wieder ein Cocktail Rezept für Dich! Bei all den Aufgaben, die im Moment erledigt werden wollen ist meine Küchen mein sicherer Hafen zum Abschalten. Egal wie müde und geschafft ich bin, eine neue Rezeptidee zu testen weckt meistens ungeahnte Kräfte in mir. Außerdem schaue ich von meinem Küchenfenster aus direkt in unseren Rosengarten. In allen Farbschattierungen von Weiß bis Dunkelrot blühen sie von Mai bis spät in den Herbst hinein in den schönsten Farben. Seit wir vergangenes Jahr in Israel unseren Urlaub verbracht haben, habe ich ohnehin einen kleinen Faible für Backwaren, Cupcakes und Co mit Rosenwasser.

Aus den hübschen Rosen vor meinem Fenster und arabischem Rosenwasser ist dann die Idee für diesen Cocktail entstanden. Himbeeren, eine meiner liebsten Beeren überhaupt bringt die nötige Säure ins Spiel und verleiht dem Drink außerdem eine super Farbe! Da das Rosenwasser schon einen recht starken Eigengeschmack hat und wir den Cocktail mit Wild Berry Limonade aufgießen habe ich mich für Vodka als Alkohol entschieden. Der hat so gut wie keinen Eigengeschmack und tritt dementsprechend nicht mit den anderen Zutaten in Konkurrenz. Nach ein bisschen Testen war das perfekte Mischverhältnis gefunden und mein neuer Lieblingscocktail war fertig!

Besonders wichtig ist, dass Du für den Cocktail keine gespritzten Rosen verwendest. In großen Supermärkten gibt es mittlerweile eine Reihe ungespritzter Bio Blumen zu kaufen. Oder Du erntest so wie ich frisch aus dem Garten oder von mopst Dir von einer wild brühenden Rose einige Blätter. Nur bitte nicht ungefragt beim Nachbar darauf loszupfen. Das findet der bestimmt nicht so witzig.

Der Cocktail funktioniert übrigens auch ohne Vodka ganz wunderbar. Dann als Virgin Pink Rose. Optisch und geschmacklich ist er auf jeden Fall der Oberknaller! Alle Testpersonen waren sich da total einig ;-)

Pink Rose Cocktail
Rezept Bewerten
2 Bewertungen

Vorbereitungszeit: 5 Minuten

Gesamtzeit: 5 Minuten

Kategorie: Cocktail, Dinner, Party

Cuisine: Drinks

Menge: 1 Cocktail

Pink Rose Cocktail

Zutaten

  • 1 EL Rosenwasser
  • 4 cl Vodka
  • 8 Himbeeren
  • 16 cl Wild Berry
  • 8 Rosenblätter
  • Eis

Zubereitung

  1. 4 Himbeeren und 4 Rosenblätter in einen Shaker geben und verdrücken. Vodka aufgießen und Eis dazu geben. Gut vermischen und in ein hübsches Weinglas füllen. Mit Wild Berry aufgießen und die restlichen Rosenblätter und Himbeeren zur Deko dazu geben.
https://heissehimbeeren.com/pink-rose-cocktail/

Wenn Du den Pink Rose Cocktail ausprobierst, freue ich mich riesig über ein Foto davon auf Instagram oder Twitter unter #heissehimbeeren. Markiere mich bei Instagram am besten auch mit @heissehimbeeren im Bild. Dann sehe ich Dein Kunstwerk ganz bestimmt!

Mango Maracuja Torte mit kleinen Kleeblättern – Perfekt für den Start in das neue Jahr


Halli Hallo meine Lieben, nach einer kleinen Pause bin ich diese Woche auch wieder mit einem neuen Video für Euch da und heiße auch auf YouTube das neue Jahr herzlich willkommen. Leider war der Dezember gesundheitlich gesehen gar nicht mein Monat. Nach meiner Mandelentzündung hat mich nämlich auch noch eine ordentliche Erkältung erwischt und statt Videos filmen und schneiden habe ich brav das Bett gehütet.

Maracuja Torte

Jetzt bin ich aber wieder Fit und 2018 kann kommen. Ich sitze gerade auch schon an der Planung für den Content in den kommenden Monaten. Es wird spannend kann ich Euch sagen. Weil sich bei uns in den vergangenen Monaten einiges geändert hat, wird es allerdings vorerst nur noch alle zwei Wochen ein neues Video von mir geben. Andy hat einen neuen Job und der zollt Tribut. Aber keine Sorge, ich bleibe Euch erhalten. Auf dem Blog wird es nämlich auch weiterhin jeden Sonntag ein neues Rezept von mir geben. Nach heute gibt’s also Donnerstag in zwei Wochen, am 25.1. mein nächstes Video.

Weiterlesen