Omas Biskuitrolle mit Erdbeeren und Sahne

Rezept für eine fluffige, leckere Biskuitrolle, gefüllt mit Erdbeeren und Schlagsahne. Mit diesem Rezept absolut gelingsicher.

Stolz die erste Schale Erdbeeren vom Markt nach Hause zu tragen ist für mich insgeheim der Beginn des Sommers.

Biskuitrolle mit Erdbeeren

Ein Hoch auf die Erdbeerzeit

Nichts ist besser als richtig leckere Erdbeeren, direkt aus der Region und frisch vom Feld. Meist esse ich sie einfach so, pur.

Aber auch den ein oder anderen Erdbeerkuchen lasse ich mir nicht entgehen. Immerhin dauert die Erdbeerzeit nur ein paar kurze Monate. Die muss man ausgiebig nutzen.

Biskuitrolle, gefüllt mit Erdbeeren und Schlagsahne.

Biskuitrolle – spektakulär und einfach

Aber, es muss nicht immer der klassische Erdbeerkuchen sein. Mindestens genauso lecker ist eine Biskuitrolle, gefüllt mit Vanillesahne und frischen Erdbeeren.

66 Schnelle & Einfache Schoko Rezepte

Erhalte 66 Schokoladige Rezepte. Von den ultimativen Schoko Brownies, über Chocolate Chip Cookies mit weichem Kern, bis hin zum besten Schokokuchen.

    Wir respektieren Deine Privatsphäre. Melde Dich jederzeit ab.

    Leckerer geht es ehrlich gesagt kaum, finde ich. Biskuitrollen sind ohnehin ein tolles Backwerk. Sie funktionieren das ganz Jahr über sowohl mit sommerlichen Früchten, als auch herbstlicher gefüllt mit Pflaume und Schokolade.

    Dabei ist die Biskuitrolle in der Herstellung gar nicht so kompliziert, wie man im ersten Moment vielleicht denken könnte.

    Saftige Biskuitrolle, gefüllt mit Schlagsahne und Erdbeeren.

    Kuchen aufrollen und dann füllen, das klingt zugegebenermaßen auch erst mal aufwendig und schwierig.

    Mit ein paar Tricks und Kniffen gelingt die perfekte Biskuitrolle aber ohne Probleme im Handumdrehen.

    Die Biskuitrolle ist dekoriert mit geschlagener Sahne, frischen Erdbeeren und essbaren Blüten.

    Auf das richtige Rezept kommt es an

    Die Basis einer richtig leckeren Biskuitrolle bildet dabei natürlich das Rezept für den Biskuitteig. Dieser muss nämlich fluffig und locker und dabei schön saftig sein.

    Nur dann lässt er sich direkt nach dem Backen optimal aufrollen. Der Teig enthält deshalb reichlich Eier. Sie sind der Schlüssel zur perfekten Biskuitrolle, denn der Teig enthält weder Butter noch Backpulver.

    Für den Teig der Biskuitrolle werden Eigelb und Zucker schaumig aufgeschlagen und das Eiweiß separat zu Eischnee geschlagen.

    Alle Saftigkeit und Luft im Teig kommt also aus den Eiern. Fünf Stück sind es insgesamt, die zunächst getrennt werden. Der Eischnee sorgt später für die Luft im Teig. Zucker und Eigelb werden ebenfalls luftig aufgeschlagen.

    Diese Emulsion sorgt dafür, dass die Rolle auch schön saftig ist. Zügiges Arbeiten ist übrigens beim Backen einer Biskuitrolle besonders wichtig.

    Eischnee und Mehl werden nach und nach unter die Eigelbmasse gehoben.

    Sind Eigelb und Zucker einmal aufgeschlagen, müssen sie zügig weiterverarbeitet werden. Mehl und Eischnee kommen dazu und schon geht es für den Biskuitboden ab in den vorgeheizten Backofen.

    Bloß nicht zu lange backen

    Dort bäckt die Biskuitrolle dann für etwa 12 Minuten. Die richtige Backzeit ist entscheidend für die perfekte Biskuitrolle.

    Bäckt der Boden zu kurz, ist er noch nicht durch und fällt beim Öffnen der Ofentüre in sich zusammen. Bäckt er zu lange, zerbricht er beim Aufrollen und verliert die nötige Flexibilität.

    Der Teig für die Biskuitrolle wird auf ein Backblech mit Backpapier gestrichen und so gebacken.

    Nach etwa 12 Minuten sollte der Biskuitboden auf der Oberseite golden sein und deutlich aufgegangen. Fasst du den Boden nun vorsichtig an, fühlt der Kuchen sich fluffig und locker an zurück. Bei der Stäbchenprobe kleben keine Krümel mehr am Stäbchen.

    Biskuitrolle aufrollen – so gehts

    Auch jetzt muss es wieder flott gehen. Der Biskuitboden wird vom Backblech gezogen und auf ein sauberes Geschirrtuch gelegt. Ein Stück Backpapier kommt auf den Boden und nun wird der Boden von der langen Seite mitsamt dem Küchentuch aufgerollt.

    Direkt nach dem Backen wird der Teig der Biskuitrolle mit Hilfe eines sauberen Geschirrtuchs aufgerollt.

    So entsteht eine kompakte Rolle und der heiße Kuchenboden ist zwischen zwei Blättern Backpapier und der Küchenrolle gut eingepackt. So kann er auskühlen und verliert dabei keine Feuchtigkeit.

    Erst wenn der Boden ausgekühlt ist, wird sie wieder aufgerollt und gefüllt. Das heiße Aufrollen sorgt dafür, dass die Biskuitrolle auch im kalten Zustand noch ohne zu zerbrechen aufgerollt werden kann.

    Die leckerste Füllung für die Biskuitrolle

    Ist die Biskuitrolle kühl, ist es auch schon Zeit für die Füllung. Generell sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt.

    Die beliebteste Füllung besteht aber aus Sahne und Erdbeeren. Die Sahne wird mit etwas Vanille aromatisiert. Die Erdbeeren klein geschnitten und zur Sahne gegeben.

    Sobald der Teig abgekühlt ist, wird die Rolle wiederaufgerollt und gefüllt.

    Du könntest die Sahne auch mit etwas getrocknetem Erdbeerpulver* vermengen und so noch mehr Erdbeeraroma mit in die Biskuitrolle bringen.

    Für die Füllung der Biskuitrolle verwende ich etwas ¾ der geschlagenen Sahne. Der Rest kommt in einen Spritzbeutel und als Dekoration auf die wieder aufgerollte Biskuitrolle.

    Zum Aufrollen ist das Geschirrtuch, das Du bereits zum ersten Aufrollen direkt nach dem Backen verwendet hast, sehr hilfreich.

    Für die Füllung kommen Schlagsahne und frische Erdbeeren zum Einsatz.

    Ist die Rolle gefüllt und aufgerollt, schneide ich die Enden vorne und hinten ab, sodass glatte Schnittkanten entstehen. Frische Erdbeeren und essbaren Blüten komplettieren die Biskuitrolle.

    Biskuitrolle vorbereiten – darauf musst Du achten

    Eine Biskuitrolle lässt sich hervorragend vorbereiten. Den Boden kannst du nämlich bereite ein oder zwei Tage im Voraus backen.

    Wichtig ist, dass Du den Boden auch hier direkt heiß nach dem Backen aufrollst und dann auch aufgerollt lässt. Am besten packst Du die Rolle zusätzlich noch in einen großen Gefrierbeutel oder in Folie ein.

    Die wieder aufgerollte Biskuitrolle wird mit Hilfe eines Spritzbeutels mit Sahne dekoriert.

    Denn elementar entscheidend für das Gelingen der Biskuitrolle ist, dass sie nicht austrocknet. Maximal 6 Stunden vor dem Servieren kannst Du die Biskuitrolle dann füllen.

    Gefüllt hält sie sich nämlich nicht mehr ganz so lang, da die geschlagene Sahne mit der Zeit an Volumen verliert. Dem kannst Du zwar mit Sahnesteif etwas entgegenwirken, frisch zubereitet schmeckt die Biskuitrolle aber einfach am besten.

    Frische Erdbeeren sind toll um die Biskuitrolle zu dekorieren.

    Kann man eine Biskuitrolle einfrieren?

    Solltest Du die Biskuitrolle noch früher als zwei Tage im Voraus vorbereiten wollen, kannst Du die aufgerollte und ungefüllte Biskuitrolle auch einfrieren.

    Auch hier ist es elementar, dass die Rolle zusätzlich noch luftdicht verpackt wird. So vermeidest Du Gefrierbrand und hast auch nach dem Auftauen noch Freude an der Biskuitrolle.

    Fertig dekorierte Biskuitrolle mit Schlagsahne, frischen Erdbeeren und essbaren Blüten.

    Das Auftauen funktioniert übrigens bei Raumtemperatur am besten. Lass die Biskuitrolle einfach eingepackt auf der Arbeitsfläche liegen. Sie taut in der Regel binnen weniger Stunden auf.

    Biskuitrolle mit Erdbeeren und Sahne

    Annelie
    Rezept für eine fluffige, leckere Biskuitrolle, gefüllt mit Erdbeeren und Schlagsahne. Mit diesem Rezept absolut Gelingsicher.
    Keine Bewertung
    Zubereitung 15 Min.
    Arbeitszeit 30 Min.
    Gericht Kuchen
    Land & Region Deutsch
    Portionen 8
    Kalorien 302 kcal

    Equipment

    Zutaten
      

    Für den Teig:

    Für die Füllung

    Für die Dekoration

    Anleitungen
     

    • Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Eier trennen. Eiweiß in einer sauberen Schüssel mit einer Prise Salz steif schlagen. In einer zweiten Schüssel die Eigelb mit dem Zucker und dem heißen Wasser vermischen. Aufschlagen bis die Masse weißschaumig ist.
    • Mehl, Speisestärke und Backpulver durch ein Sieb streichen. Abwechselnd Mehlmischung und Eischnee unter die Eigelb-Zucker-Masse heben. Die Mehlmischung dafür in insgesamt zwei Portionen aufteilen. Den glatten Teig dann auf dem Backpapier ausstreichen. Bei 170 °C Ober- und Unterhitze für ca. 12 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe den Garpunkt prüfen.
    • Ein sauberes, trockenes Geschirrtuch vorbereiten, ausbreiten und einen Bogen Backpapier darauf legen.
    • Den Teig nach dem Backen sofort auf das vorbereitete Geschirrtuch stürzen. Das Backpapier abziehen und von der langen Seite her, so eng es geht, mit dem Geschirrtuch aufrollen. So komplett abkühlen lassen.
    • Sobald die Biskuitrolle kalt ist die Erdbeeren würfeln. Sahne mit Puderzucker und Vanilleextrakt vermischen und steif schlagen. Die Biskuitrolle wieder ausrollen, mit ⅔ der Sahne bestreichen. Am äußeren Rand der Rolle einen etwa 3 cm breiten Streifen nicht mit Sahne bestreichen. Erdbeeren auf der Sahne verteilen. Mit Hilfe des Geschirrtuchs wieder einrollen. Anfang und Ende der Rolle mit einem scharfen Messer begradigen und die Rolle auf einer Kuchenplatte oder einem schönen Teller umsetzen.
    • Die restliche Sahne in einen Spritzbeutel geben und die Rolle damit dekorieren. Der Rolle mit Erdbeeren, essbaren Blüten und Blättern dekorieren und bis zum servieren im Kühlschrank aufbewahren.

    Notizen

    Die fertig gebackene Biskuitrolle kann aufgerollt ein oder zwei Tage aufbewahrt werden. Dafür inklusive Geschirrtuch in einen Gefrierbeutel einpacken, die Biskuitrolle darf nicht austrocknen. Gerne auch in den Kühlschrank legen.
    So verpackt kann die ungefüllte Biskuitrolle auch eingefroren werden. Zum Befüllen sollte die Biskuitrolle immer Raumtemperatur haben.
    Mehr Foodie Videos?Abonniere den YouTube Kanal

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Rezeptbewertung